Zurück nach New Orleans

The Casquette Girls ~ Alys Arden
The Casquette Girls ~ Alys Arden

Aus New Orleans habe ich mir zwei Souvenirs mitgebracht: Einen schwarzen Schirm und ein Buch. Die Hoffnung auf den Schirm hatte ich schon fast aufgegeben. Als ich ihn gefunden hatte, war meine Sorge, ob er in meinen kleinen Koffer passt. Er passte, diagonal und ich fürchte er war der Grund dafür, dass der Koffer am Flughafen geöffnet wurde …

Das Buch fand ich in einem wunderbaren kleinen Buchladen im Garden District, schräg gegenüber vom Lafayette Cemetery. Solltet ihr mal nach New Orelans kommen, geht in den Garden District Book Shop. Bereits beim Betreten des Ladens hatte ich das Gefühl, hier richtig zu sein. Eine andere Welt, ein Portal in viele Welten. Ein Buchladen mit Herz und Seele. Dort fand ich einen kleinen Schatz, ein Portal nach New Orleans: “The Casquette Girls” von Alys Arden.

New Orleans

Eine außergewöhnliche Stadt, ein Lebensgefühl. Ich war nur drei Tage dort und hatte wenig Zeit. Zu Fuß habe ich das French Quarter erkundigt, bin durch das Warehouse District ins Garden District gelaufen und habe damit fast das Gebiet erkundet in dem der Roman von Alys Arden spielt.

Und doch ist es im Roman nicht das lebhafte New Orleans, welches ich gesehen habe. Es ist ein New Orleans nach einem schlimmen Sturm. Als ich dort war, sprach ich mit zwei Frauen über Hurricane Katrina. Eine erzählte mir, dass sie die Zeit danach in Texas verbrachte, die andere erzählte von Zerstörungen und davon, dass die Menschen in New Orleans niemals aufgeben. Wir standen in einem Burgerladen und starrten hinaus in den Regen, warteten, dass es wieder aufhörte. Der Regen hatte mich eiskalt erwischt, war heftig und bald darauf schien wieder die Sonne und trocknete das Wasser von den Straßen.

Alys Arden setzt nach dem Sturm an. Adele Le-Moyene kehrt zwei Monate nach dem Sturm aus Paris zurück in die Stadt. Länger hatte sie es nicht im Internat ausgehalten. Die Sechzehnjährige und ihr Vater gehören zu den ersten im French Quarter, die zurückkehren. Ihr französisches Cottage steht noch, hat aber einige Schäden einbüßen müssen. Adeles Schule ist noch geschlossen, doch nichts kann sie dazu bewegen ihre Stadt wieder zu verlassen.

Vampire

Es musste ein Vampirroman sein. Eigentlich wollte ich ein Buch von Anne Rice mitbringen, die den Friedhof Lafayette als einen Schauplatz für ihre Romane wählte. Ich meine gelesen oder vielleicht auch in New Orleans gehört zu haben, dass sie auch auf dem Friedhof geschrieben hat, kann dazu aber keine Quelle finden, vielleicht auch nur ein schönes Gerücht. Gewohnt hat sie im Garden District.

Das erste Buch von Anne Rice, welches ich in den Händen hielt, war kein erster Band und plötzlich hatte ich eine signierte Ausgabe von “The Casquette Girls” in der Hand. Das lila Cover mit einer Szene im French Quarter sprang mich an, das Buch fühlte sich gut in der Hand an. Ich ließ mir bestätigen, dass es der erste Band sei und mir wurde versichert, es sei eine sehr gute Wahl.

Die Gründung von New Orleans

Es ist eine alte Legende …

Zunächst lebten in der französischen Kolonie überwiegend Männer. Diese beschwerten sich beim König, welcher ihnen Prostituierte per Schiff sandte. Abenteurer suchten ihr Glück in New Orleans und beschwerten sich erneut beim König, dass es keine Frauen im heiratsfähigen Alter in New Orleans gab. Der König sandte Waisenkinder mit je einer Brautkiste …

Frei nacherzählt, nach Alys Arden. Doch so in etwa spielte es sich damals ab, wie verschiedene Quellen mir bestätigen.

Traue keinem Vampir

Die Vampire von New Orleans sind attraktiv und charmant, aber definitiv keine Glitzervampire!

Magie

New Orleans ist eine Stadt voller Magie! Selbstverständlich spielt auch bei den Casquette Girls die Magie eine Rolle! Einer ihrer ersten Streifzüge durch das fast menschenleere French Quarter führt Adele in einen Voodoo Laden, wo sie ein Gris Gris erhält, einen Schutzzauber. Später findet sie ein altes Tagebuch einer Vorfahrin, die einst von Paris nach New Orleans kam. Wir lesen gemeinsam mit ihr die Abenteuer von Adeline im Jahre 1728 und stellen uns den Gefahren des vom Sturm geplagten New Orleans.

Lass dich verzaubern

Zahlreiche Schauplätze des Romans habe ich besucht und hatte tatsächlich das Gefühl mit Adele durch die Stadt zu laufen. Ich tauchte völlig ein in dieses magische, spannende und gefährliche Abenteuer und kehrte zurück in diese außergewöhnliche Stadt.

Wenn du selbst einmal im French Quarter warst und den Zauber der Stadt erneut erleben willst, sei dir dieses Buch empfohlen. Insbesondere dann, wenn du Magie und Vampire magst, die wahren Geschöpfe der Nacht, die es zu fürchten gilt. Bisher ist das Buch noch nicht ins deutsche übersetzt, aber es ist wirklich gut lesbar.


  • The Casquette Girls
  • Alys Arden
  • Skyscape, 2015
  • ISBN: 9781503946545

kleiner Komet (Stephanie)

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar