Skip to content

Wild Card ~ Nina Casement

„Wild Card“ habe ich über BoD kostenlos zugeschickt bekommen, nachdem ich von Nina Casement gefragt wurde, ob ich ihr Buch lesen möchte.

Wild Card ~ Nina Casement
Wild Card ~ Nina Casement

In der nahen Zukunft steht der Weltuntergang bevor. Ein Asteroid, der Bevölkerung von der Bevölkerung liebevoll Krishna genannt wird, soll mit der Erde kollidieren. Kore schafft es in einem Bunker ihrer Familie den Aufprall zu überleben. Doch die Erde ist nicht mehr dieselbe und von nun an kämpft Kore um jeden einzelnen Tag.

Zwei Zeitstränge erzählen die Geschichte von Kore, die sich tapfer ihren Weg durch die zerstörte Welt bahnt, auf der Suche nach Nahrung und anderen Überlebenden. Irgendwann hören die „Früher“-Abschnitte auf. Ganz sicher bin ich mir nicht, aber ich denke es liegt daran, dass alles Wichtige von früher erzählt worden ist und es zeitlich gesehen mit den „Heute“-Abschnitten am Anfang des Buches weiter geht.

Kore ist eine bemerkenswerte Protagonistin, die um ihr Leben kämpft und das auf einer völlig zerstörten Erde. Es war spannend mit ihr zusammen durch die Welt zu laufen und mitzufiebern, ob sie wohl genug Nahrung findet. Während der Reise hatte ich das Gefühl, dass ihre Emotionen und das, was mit ihrer Psyche passiert, sehr gut rübergebracht. Mehr als einmal habe ich mit ihr gelitten und gehofft, das alles gut gehen wird.

Die Sache mit dem Klopapier

Die Menschen wussten, dass ein Weltuntergang bevorstehen könnte und was machen Menschen in solchen Situationen? Hamsterkäufe! Ein winziger Mini-Spoiler an dieser Stelle – keine Sorge er spoilert nicht die Handlung an sich.

Kore berichtet von diesen Hamsterkäufen und in der Auflistung, was die Leute so einkaufen, fehlt das Wort „Klopapier“. Das hat mich schon sehr schockiert! Da Kore aus Deutschland kommt, hätte ich zumindest erwartet, dass Klopapier gehamstert wird. Wer jetzt genauso entsetzt ist, dass das Lieblingshamsterprodukt der Deutschen in der Corona Pandemie nicht ordentlich genug gewürdigt wird, keine Sorge ich versichere dir. Das Klopapier wird in meinen Augen noch genug gewürdigt. Durchhalten musst du dafür nur bis Seite 257/258.

Eine verdammt nahe Zukunft

Was ich erschreckend fand, war wie nah die gewählte Zukunft liegt. 2026 ist Kore auf dem Weg Richtung Spanien. Fun Fact: Kore und ich wären zum Zeitpunkt der Apokalypse gleicht alt. Bei mir hat das an manchen Stellen ein seltsames Gefühl ausgelöst und ich habe mich gefragt, ob ich an Kores Stelle genauso gut klarkommen würde. Spannend fand ich die Konsequenzen der modernen Technik. Im Zuge der Zerstörung sind zum einen alle Atomkraftwerke in die Luft gejagt worden, zum anderen gibt es keinen Strom und kein Internet mehr. All das Wissen, was online gespeichert wurde, steht in einem solchen Szenario nicht mehr zur Verfügung. Ein Leben ohne Internet ist heutzutage quasi gar nicht mehr erdenkbar. Um so interessanter habe ich Kores Reise empfunden, wie sie durch die Welt reist und ohne klarkommt.

♥♥♥

Die Geschichte ist spannend geschrieben und zu keinem Zeitpunkt wirklich langweilig. Kores Abenteuer hat mich an manchen Stellen zum Nachdenken gebracht. Ich finde es sehr gut gemacht, dass auf der Reise eben nicht alles glattläuft und alles in einem plausiblen Rahmen gehalten wurde. Das einzige, was ich als einen glücklichen halb unrealistischen Zufall empfunden habe, war der Weg, wie sie die Apokalypse überlebt hat, aber gut, irgendwie muss unsere Heldin ja überleben, damit ihre Überlebensgeschichte erzählt werden kann.

Kathi 

Wild Card – Ein postapokalyptischer Roadtrip
Nina Casement
erschienen 2020, BoD
ISBN: 9783752625226

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.