Wie ist es nicht lesen zu können?

Sie nannten mich Unkraut ~ Marion Döbert
Sie nannten mich Unkraut ~ Marion Döbert

Keine glückliche Kindheit

Jakob ist der Älteste, er kümmert sich um seine Geschwister, fühlt sich für sie verantwortlich und beschützt sie so gut er kann vor dem Vater. In der Schule läuft es auch nicht gut für ihn, er hat keine Freunde, wird geärgert, schwänzt deswegen …

Er beendet die Schule ohne Abschluss, soll mit dem Vater auf den Bau. Als er sich weigert schmeißt er ihn raus …

Jakob hat Glück, er findet einen Job, er jätet Unkraut, daher der Titel des Romans in einfacher Sprache. Er ist zufrieden und gibt sich Mühe sein großes Geheimnis zu wahren, was nicht immer einfach ist. Sein Leben geht weiter, er sorgt sich um die Geschwister, die er zurückgelassen hat …

Er gründet eine eigene Familie, erlebt Liebe und Glück.

Eines Tages fliegt ihm alles um die Ohren …

Jakob ist nicht dumm

Jakob kann nicht lesen. Das liegt aber nicht daran, dass er dumm wäre! Sein Leben verlief mies, niemand hat sich um ihn gekümmert, er ist durchgefallen, untergegangen.

Jakob hatte Angst! Er hat sich geschämt, dafür, dass er nicht lesen kann. Niemandem hat er sich anvertraut, auch nicht seiner Frau. Sie konnte schreiben, schrieb viel und er bewunderte sie dafür. Zugeben es selbst nicht zu können, konnte er nicht.

Jakob ist intelligent, wäre er es nicht, hätte er es nicht so geschickt verbergen können. Seinen Job macht er gut, er lernt viel über Unkraut und Pflanzen, sollte sogar befördert werden, was nicht ging, weil er dann aufgeflogen wäre …

Für wen ist dich Geschichte

Die Geschichte ist für dich, wenn du verstehen willst, warum es Erwachsene gibt die nicht richtig lesen und schreiben können und warum wir es nicht merken. Sie sind sehr geschickt darin, es zu verbergen!

Die Geschichte ist für alle, die als Erwachsene lesen lernen. Du bist nicht alleine, es gibt viele, die es in der Schule nicht richtig gelernt haben. Es ist nicht deine Schuld und du bist nicht dumm!

Es lohnt sich und vieles wird leichter für dich, wenn du lesen und schreiben kannst! Die Geschichte kann dir vielleicht eine Motivation sein, dich unterstützen, dich mit den Buchstaben zu quälen und jede selbst gelesene Geschichte wird zur Belohnung für deine Mühen.

Wahre Fiktion

Jakobs Geschichte ist fiktiv und doch Realität. Sie ist authentisch, denn es leben allein in Deutschland über 7 Millionen Erwachsene, die nicht richtig lesen und schreiben können. Für viele ist es unbegreiflich, wie das trotz Schulpflicht möglich ist. Jakob hat ebenfalls die Schule besucht und doch kann er es nicht. Seine Geschichte steht für viele. Sie ist nicht wahr, aber authentisch. Marion Döbert arbeitet in der Erwachsenenbildung und ist Gründerin des Bundesverbandes für Alphabetisierung und Grundbildung e.V.

Deswegen glaube ich ihr diese Geschichte. Sie kennt viele reale Geschichten und Schicksale. Jakob könnte einer von ihnen sein.

Vielleicht kennst du Jakob?

Vielleicht kannst du ihm Mut machen, ihm sagen, dass er nicht dumm ist, ihm sagen, dass es nicht zu spät ist, lesen zu lernen.


Das Buch wurde mir vom Spaß am Lesen Verlag zur Verfügung gestellt. Link zur Verlagsseite mit Leseprobe.

Anzeige: Falls dich das Buch interessiert, nutze gerne diesen Affiliate-Link zu Amazon. Dir entstehen keine zusätzlichen Kosten, aber du unterstützt mich dadurch. Amazon setzt ein Cookie, um zu wissen, dass du von meiner Seite kommst.Lies hier, warum ich das mache?

Sie nannten mich Unkraut
Marion Döbert
Spaß am Lesen Verlag
Sprachniveau: A2/B1
ISBN: 978-3-947185-69-6

kleiner Komet (Stephanie)

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.