Ich bin enttäuscht. Nachdem ich die ersten drei Bücher der Twisted-Reihe von Ana Huang geliebt habe, ist das vierte eine Enttäuschung für mich. Christian ist in Twisted Lies kein Bookboyfriend-Material eher der Typ Mann lauf so schnell du kannst.

Trust in Me

Worum geht es in Twisted Lies?

Stella, die vierte in der Mädelsgruppe, ist bislang noch Single und hat Job bedingt auch eigentlich keine Zeit zum Daten. Damit ihr Social Media Profil allerdings weiterwächst, schlägt ihr Manager eine Fake-Beziehung vor. Dafür bietet sich Christian Harper an, der ebenfalls keine unbekannte Figur ist. Er ist der Ex-Chef von Rhys und super reich, sowie der Vermieter von Stella und früher auch mal Jules. Die beiden lügen der Welt vor, dass sie zusammen sind und im Gegenzug begleitet Stella ihn auf diverse Veranstaltungen. Nicht verlieben ist natürlich vertraglich festgehalten.

Red Flags wo man nur hinsieht!

Christian ist eine einzelne wandelnde Red Flag in meinen Augen. Ja, auch die anderen drei Männer legen kein ausschließlich gesundes Verhalten an den Tag. Gar keine Frage. Bis zu einem gewissen Grad konnte ich persönlich aber darüber hinwegsehen und fand die drei trotzdem toll. Wenn ich bei Christian allerdings über alles hinwegsehe, dann bleibt nichts mehr übrig.

Alle vier männlichen Protagonisten haben früher oder später einen Anfall von Besitzansprüchen, es fallen Sätze fallen wie: „Du bist mein!“ Jetzt nicht unbedingt das, was ich hören wollen würde, aber okay, ich ignoriere es einfach mal bei Alex, Rhys und Josh. Immerhin kommen die erst damit an, nachdem sie schon was mit Ava, Bridget und Jules angefangen haben. Christian ist etwas anders drauf. Er hat Stella bis jetzt drei Mal getroffen und stellt Besitzansprüche an sie. Regt sich darüber auf, dass ein anderer Mann ihr die Hand küsst. Und das alles im zweiten Kapitel, welches das erste aus seiner Sicht ist, kein guter Start!

Allerdings geht es noch weiter. In den vorangegangenen Büchern wird schon mal erwähnt, dass Stella mit einem Stalker zu tun hatte und sie sehr paranoid ist. Allerdings legt Christian für mich kein unähnliches Verhalten an den Tag. Der einzige Unterschied ist, er ist attraktiver und um ein  paar Millionen reicher. Von Sekunde eins an wollte ich Stella am liebsten zurufen, lauf! Lauf einfach so schnell du kannst, such dir eine neue Wohnung und ändere im Zweifel deinen Namen.

Für mich spielt Christian einen Haufen manipulativer Psychospielchen, über die ich einfach nicht hinwegsehen kann. Abgesehen von Geld und anscheinend gutem Aussehen bleibt für mich bei seinem Charakter nichts übrig.

Vielleicht ein ganz bisschen süß

Aber ja, ich gebe es zu Christian hat durchaus seine Momente, in denen er süße Sachen sagen kann und doch gar nicht so übel ist. Wenn ich den Fakt ignoriere, dass er nicht besser ist als ihr Stalker, dann wäre er wohl ein genauso toller Typ wie die anderen auch. Konnte ich nur beim Lesen eher weniger vergessen, weswegen ich mich mehr durch das Buch gequält habe. Aber hin und wieder waren da auch Momente, in denen ich sagen musste „Ohhhhhh“. Also vielleicht nicht alles schlecht, aber Christian hat die eine Linie überschritten, die ich nicht verzeihen kann, weswegen er leider bei mir unten durch ist.

Kathi ♥

Twisted Lies
Ana Huang
erschienen 2022
ISBN: 978-0-349-43428-5

Möchtest du das Buch auch lesen? (Anzeige)

Bestell es jetzt bei Genial Lokal *Affilatelink*

Dir entstehen keine zusätzlichen Kosten durch den Link, wir erhalten eine kleine Provision.

Das könnte dich auch interessieren:

Alle denken sie hassen sich ~ Twisted Hate

Alle denken sie hassen sich ~ Twisted Hate

Enemies to Lovers vom feinsten im dritten Buch der Twisted-Reihe und ist bis jetzt wie ich finde das spicieste Buch von allen in der Buchreihe. Könnte daran liegen, dass die beiden zunächst eine Feinde- mit-gewissen-Vorzügen-Beziehung pflegen.