Vampire als Beschützer der Menschen

Stell dir vor, Vampire wären keine blutrünstigen Monster, sondern ihre Lebensaufgabe bestünde darin uns Menschen zu beschützen.

Vor wem? Vor den Werwölfen mit denen sie seit Jahrhunderten im Krieg liegen.

Diese Idee stammt von Jill Korbman. Sie beschreibt eine ungewöhnliche Art der Vampire in ihrer Roman-Triologie „Herzen der Nacht“.

Den ersten Band habe ich im Rahmen der Lovelybooks-Leserunde gelesen.

Herzen der Nacht – Jill Korbman

Die Geschichte

Ellie wurde von ihrem Freund betrogen und verlassen. Sie beginnt nun ein neues Leben auf einer schottischen Burg als Bibliothekarin.

Doch auf dieser Burg ist alles anders als es scheint. Denn es gibt Werwölfe in der Gegend und die Burgherren sind Vampire.

Ellie selbst trägt ein Erbstück ihrer Mutter, eine Kette, die für die Vampire ein besonderes Artefakt darstellt. Für sie ist die Frage entscheidend, ob Ellie möglicherweise die Auserwählte ist, die den Krieg zwischen den Werwölfen und den Vampiren beenden kann.

Kritik

Die Geschichte hat viel Potential, hat viele interessante Ideen. In der Ausführung gibt es leider noch Schwächen.

Der Anfang ist ganz gut gemacht. Die Geschichte beginnt aus der Sicht der Vampire, ist geheimnisvoll, macht neugierig. Die ungleich langen Kapitel wechseln zwischen den Perspektiven von Collin und Ellie.

Der Schreibstil kam mir zu Beginn noch leicht und einfach vor, wirkte zunehmend aber eher umständlich und ausgereift. Dies führte bei mir dazu, dass ich nicht wirklich in die Geschichte eintauchen konnte.

Die Charaktere selbst haben wenig Tiefe, ich fühle mich ihnen nicht verbunden. Sie bleiben mir sogar bis zum Schluss fremd. Ellie überrascht mich immer wieder mit ihrem Verhalten. Die Kollegin Paula beispielsweise wirkt auf mich äußerst unsympathisch. Im nächsten Moment steht im Buch, Ellie habe sich mit ihr angefreundet. Das hinterließ bei mir Irritation.

Fazit

Die Geschichte hat viel Potential, hat viele interessante Ideen. In der Ausführung gibt es leider noch Schwächen.

Stellenweise drängt sich mir der Vergleich mit Dark Hope auf, das ich einen Tag zuvor beendet hatte. Leider verliert Jill Korbman haushoch gegen Vanessa Sangue, deren Stil hervorragend und ihre Charaktere so unglaublich lebendig sind.

Die Autorin war sehr sympathisch in der Leserunde und ich glaube es gibt noch ein großes Entwicklungspotential. Es würde mich interessieren einen späteren Roman von ihr zu lesen.


Herzen der Nacht: Fantasy Vampir Liebesroman
Jill Korbman
neobooks Self-Publishing
96 Seiten
ISBN: 9783738075069

Stephanie Braun

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.