Unterdrückung und Rebellion im Neoversum

Perry Rhodan Neo 156 – Die Schmiede des Meisters – Oliver Plaschka

Nachdem ich NEO 154 zu meinem Lieblings-NEO erklärt hatte, las ich die Staffel “Die zweite Insel” weiter bis inzwischen einschließlich Band 157 und ich muss sagen: Die gesamte Staffel ist genial! Ich bin begeistert. Dennoch bleibt Susan Schwartz “Die magnetische Welt” mein Lieblings-NEO!

In jedem Band bereisen wir einen neuen Planeten oder gleich ein ganzes System, lernen neue Wesen und ihre Kultur kennen. Die Crew der MAGELLAN hat ihre Schwierigkeiten in der interkulturellen Kommunikation und stößt auch auf Gegebenheiten, die ihren ethischen und moralischen Vorstellungen widersprechen.

Und genau hier wird es richtig spannend, denn hier begegnen wir auf kreative und phantasievolle Weise ernsten Themen und Konflikten, die es auch in unserer Realität gibt. In der Vergangenheit der Erde, wie es manchmal andeutungsweise in den Romanen lautet.

Kleines Zwischenfazit

Kleiner Komet ist tief ins Neoversum eingetaucht und möchte noch eine ganze Weile nicht hier abgeholt werden. Danke!

Cover NEO 156 - Quelle: Perry Rhodan Net

Cover NEO 156 – Quelle: Perry Rhodan Net

Die Schmiede des Meisters

Neo 156 hat in meinen Augen das schönste Cover der Staffel, das muss mal erwähnt werden. Daher habe ich mir auch das Originalbild in bunt von der Perry Rhodan Seite (Link zur Gesamtstaffel, zum Vergleich) gemopst, um euch zu zeigen, wie schön es ist.

Das Titelbild stammt von Dirk Schulz und zeigt die beiden Frauen, die eine zentrale Rolle in der Geschichte spielen: Gor-Amash oder kurz Amy und La(-Rulon), die Frau mit den bunten Haaren.

Perry Rhodan ist am Rande des Kur`shsystems mit einer Riesensonne gelandet, die den 12-fachen Durchmesser von Sol, der Sonne Terranias misst. Es handelt sich um ein gut bewachtes “fortschrittliches Industrie-und Rüstungszentrum”, dennoch wird die Ankunft von beinahe poetischen Worten eingeleitet:

Die blaue Sonne brannte friedlich in dem weiten Sternenfeld. Ein funkelnder Saphir vor samtschwarzem Hintergrund, gebettet auf eine Schicht aus Diamantenstaub.

Tatsächlich ist die Welt von Amy und La alles andere als romantisch. Es ist eine Welt, in der Produktivität alles ist. Eine Gesellschaft, die klar strukturiert ist und die zu funktionieren hat.

Die Schmiede tat, was die Schmiede tun musste; es war ihr Existenzsinn, ihre Bestimmung.

Natürlich gibt es in einer solchen Gesellschaft trotzdem Individuen, die Fragen stellen. Für Amy war es befreiend gewesen, “als hätte man ihr Scheuklappen von den Augen genommen”, als sie endlich wieder Fragen gestellt hat.

Doch das Problem mit den Fragen, sind die Antworten …

Die beiden Frauen haben viel gemeinsam und sind doch sehr verschieden, vor allem in ihren Methoden, während La eine aktive Rebellin ist, die sich mit einer gewagten Aktion in große Schwierigkeiten bringt, liegen Amys bislang verborgene Talente ganz woanders.

Manchmal braucht es eine starke Motivation, um die wahren Stärken eines Menschen hervor zu bringen. Für Amy ist es die Bedrohung eines geliebten Menschen, den sie retten möchte …

Fazit

In dieser Geschichte über Unterdrückung und Rebellion steckt so viel und die Entwicklung hat mich sehr beeindruckt!

Großartig geschrieben von Oliver Plaschka!


Das E-Book wurde mir von der Perry Rhodan Redaktion zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan Neo 156 – Die Schmiede des Meisters 

Oliver Plaschka
ISBN: 9783845348568
Pabel Moewig Verlag KG, PERRY RHODAN digital

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten – fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben.
Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.