Buchvorschlag 12

Ich lebe mit meiner Trauer, Chris Paul

Das letzte Buch, das ich euch hier vorstelle ist nochmal ganz anders. Es betrachtet die Trauer eher von der sachlichen Ebene. Gereizt hat es mich durch den ersten Satz vom Klappentext:

„TRAUERN IST DIE LÖSUNG, NICHT DAS PROBLEM.“

Trauerwege sind anstrengend, unvorhersehbar und ganz individuell. Die Trauernden gestalten ihren veränderten Alltag neu, suchen Antworten auf das „Warum?“ eines Todes und beschäftigen sich mit dem Sinn des eigenen Weiterlebens.

Chris Paul, eine der renommiertesten Trauerbegleiterinnen Deutschlands, präsentiert in diesem Buch ihren langjährig praxiserprobten Ansatz des Kaleidoskops des Trauerns.
Dieses Modell bietet ein lebensnahes, leicht verständliches Bild, in dem sich Trauernde auf ihren Trauerwegen erkennen können.
Die Autorin zeigt viele unterschiedliche Reaktionen und Gestaltungsmöglichkeiten eines Trauerweges. Die möglichen Stolpersteine werden anschaulich beschrieben und ihre Bewältigung kann mit den vielen alltagstauglichen Ideen zur Unterstützung gelingen.

Klappentext, Ich lebe mit meiner Trauer, Chris Paul

Das Kaleidoskop des Trauerns

Chris Paul betrachtet die unterschiedlichen Phasen während der Trauer jeweils mit Sicht des Kaleidoskops, das aus 6 Facetten, denen sie jeweils eine Farbe zuordnet, besteht:

  • Überleben
  • Wirklichkeit begreifen
  • Gefühle
  • Sich anpassen
  • Verbunden bleiben
  • Einordnen

Diese Facetten werden zu unterschiedlichen Zeiten betrachtet. So lauten die Kapitelüberschriften: Die ersten Stunden, die ersten Wochen, das erste Trauerjahr, Todestage und die weiteren Trauerjahre. Neben den Facetten, stehen hierin auch immer die Trittsteine und die Stolpersteine. Mit Trittsteine ist alles gemeint, was hilfreich ist, mit Stolpersteinen alles, was uns die Trauer und das Leben erschweren. Hinzu kommen zahlreiche Übungen, aufgelockert wird der sachliche Inhalt durch viele kleine Geschichten.

Diese Gliederung macht das Buch sehr übersichtlich. Im Inhaltsverzeichnis findet man das Stichwort, das man gerade braucht. Die einzelnen Themen werden ausführlich behandelt.

Meine Meinung

Es ist ganz sicher ein absolut wertvolles Buch. Mit einem Verkaufspreis von 20,– Euro das teuereste Trauerbuch in meinem Regal, aber dafür bietet es auch sehr viel auf seinen 265 Seiten. Meiner Meinung nach ein Buch besonders für diejenigen, die sich eher sachlich mit dem Thema Trauer auseinander setzen wollen.

Das Buch lag lange ungelesen in meinem Regal und ich habe immer nur mal rein geschaut. Da ich euch aber gerne noch dieses völlig andere Buch vorstellen wollte, habe ich es jetzt gegen Ende meines zweiten Trauerjahres dann doch für euch gelesen. Da ist nun absolut ein Wow und ich bin überrascht, dass ich tatsächlich noch gute Gedanken gefunden habe, die mir bisher noch nicht begegnet sind.

Auch hier ist die Schreibweise sehr einfühlsam und ich mag diese kleinen besonderen Geschichten von anderen Trauernden.
Sehr angenehm fand ich, in diesem Buch gesiezt zu werden. Super finde ich, dass auch Themen aufgegriffen werden, die sonst eher selten sind. Hier denke ich z.B. an das Gefühl der Erleichterung, das vielleicht da ist, weil ein Mensch, der zuletzt nicht mehr liebevoll sondern aggressiv und unfreundlich war, gestorben ist.

Trotzdem fand ich es irgendwie anstrengend zu lesen, kann euch aber nicht wirklich erklären warum. Ich denke für ratsuchende Trauernde in der ersten Phase ist es einfach zu viel Information auf einmal. Es ist für mich ein Buch, um es in Häppchen zu lesen bzw. ein Buch, das man zur Hand nimmt um sich zu einem bestimmten Thema einen Rat zu holen. Ein Buch, das ganz sicher sehr sehr wertvoll ist, für alle, die in der Unterstützung Trauernder tätig sind.

Es ist zwar nicht mein Buch, aber trotzdem etwas ganz Besonderes.

Ich lebe mit meiner Trauer
Chris Paul
Gütersloher Verlagshaus 2021
ISBN 978-3-579-01458-6

Weitere Trauerbücher, die ich euch hier bereits vorgestellt habe:

Buch 1: Trauer hat heilende Kraft von Jörg Zink
Buch 2: Trauernacht und Hoffnungsmorgen von Antje Sabine Naegeli
Buch 3: Alleine weiterleben von Eva Terhorst
Buch 4: Larissas Vermächtnis von Katrin Biber
Buch 5: Wir Witwen sind ein zähes Volk von Maya Stomp
Buch 6: Der Reiseführer durch ein fremdes Land: Trauer von Katrin Brunner & Petra Paul
Buch 7: Liebe wird sein, Liebe, was sonst! von Frank Maibaum
Buch 8: Meine Trauer wird dich finden von Roland Kachler
Buch 9: Du bist immer noch da von Antje Sabine Naegeli
Buch 10: Kein Abend mehr zu zweit von Uta Schlegel-Holzmann
Buch 11: Wo finde ich dich? von Freya v. Stülpnagel

Buchvorschlag Nummer 6

Der Reiseführer durch ein fremdes Land: Trauer ~ Katrin Brunner & Petra Paul
Der Reiseführer durch ein fremdes Land: Trauer ~ Katrin Brunner & Petra Paul

Heute möchte ich euch ein ganz anderes Trauerbuch vorstellen. Einen Reiseführer durch ein fremdes Land, einen Reiseführer durch das Land der Trauer.

Dieser außergewöhnliche Reiseführer beschreibt die Trauer als Landschaft voller Besonderheiten. Die Reise führt durch unwegsames Gelände, verwüstete Vulkanlandschaften, aber auch zu Orten voller Frieden und zauberhaften Gärten.

Der Reiseführer durch ein fremdes Land: Trauer, Katrin Brunner & Petra Paul, Buchrückseite

Aufbau des Buches

Das Buch hat nur 86 Seiten, ist handlich und ist wirklich wie ein klassischer Reiseführer aufgebaut. Kurz und kompakt bekommt man alle wichtigen Informationen. Vor allem sicher ein Buch für Trauernde, die sich nicht auf lange Kapitel konzentrieren können. Wie bei Reiseführern gibt es kurze Tipps und wichtige Sätze sind schon gelb markiert. Es gibt Insidertipps und zur Auflockerung Elfchen (Wikipedia) und Pantuns (Wikipedia).

Passt das, Reiseführer und Trauer?

Ja, ich finde absolut. Was macht man, wenn man Urlaub plant? Es werdem vorher die entsprechenden Reiseführer studiert und so ist das auch mit diesem Buch. Es lohnt sich zu lesen, bevor der Fall der Fälle eintritt. So gesehen könnte es jeder im Hause haben, da man nie weiß, wann einen ein Trauerfall trifft. Wie heisst es auf dem Text der Rückseite:

Eine Reise durch die Trauer bucht niemand freiwillig. Doch wenn man durch den Verlust eines geliebten Menschen ausgesetzt wird in diesem fremden Land, dann ist es gut, einen Reiseführer wie diesen dabei zu haben.

Der Reiseführer durch ein fremdes Land: Trauer, Katrin Brunner & Petra Paul, Buchrücken

Die Aufmachung ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber ich denke gerade sie ist es, die es vielleicht leichter macht, sich dieses Trauerbuch zu kaufen. Gerade auch dann, wenn man noch nicht direkt betroffen ist. Gerade dann, wenn man vielleicht „nur“ Reisebegleiter ist. Aber auch für Trauernde, die mal vorsichtig in die Welt der Ratgeber hinein schnuppern wollen, finde ich das Buch gerade wegen der Übersichtlichkeit sehr passend.

Meine Meinung

Ich war erst skeptisch. Die Aufmachung war erst so gar nicht meins. Doch ja, es ist ein sehr hilfreiches Buch. Es ist völlig anders, aber gerade das macht es so gut.

Sehr wertvoll finde ich z.B. die Tipps, die die ersten Stunden nach dem Tod betreffen. Daher auch meine Empfehlung es schon vorher im Haus zu haben, sich schon vorher damit zu beschäftigen.
Es ist so hilfreich, würdevoll Abschied nehmen zu können.
Wertvoll auch die Tipps für die Reisebegleiterinnen.

Führt man nicht oft auch ein Reisetagebuch? So werden wir in dem Buch auch zum Schreiben annimiert.
Das Thema Reiseführer wird wirklich konsequent und stimmig umgesetzt und wie bei guten Reiseführern macht es das Stöbern leicht. Man findet das, was man gerade wissen muss ohne das Buch von A-Z zu lesen.

Wunderschön sind die Elfchen und die Pantuns, die uns immer wieder innehalten lassen.
Hier die ersten Zeilen aus dem Pantun auf eine Suppe:

Eine Suppe wärmt dir tröstend die Kehle,
Wortlosigkeit schnürt nicht alles zu.
Dein Leben wurde auf den Kopf gestellt,
lass dir nicht vorschreiben, wie du zu trauern hast.

Der Reiseführer durch ein fremdes Land: Trauer, Katrin Brunner & Petra Paul, Seite 19

Der Reiseführer durch ein fremdes Land: Trauer
Katrin Brunner & Petra Paul
Patmos Verlag
ISBN 978-3-8436-1213-5