Phantastischer Dezember 2017 mit #phantbest

Als ich mit der #PhantBest Challenge startete, hatte ich Zweifel, dass ich für jede Aufgabe eine Antwort finden würde. Doch tatsächlich habe ich bereits 30 Antworten gefunden.

#phantbest – Inspiration von Suse von Literaturschock

Eine allerletzte Frage ist noch offen, die es heute zu beantworten gilt. Da ich meine Antworten auf den verschiedenen Kanälen gestreut habe, dachte ich mir sammele ich sie zum Abschluss alle noch einmal hier in einem Beitrag und zwar in umgekehrter Reihenfolge.

Das schönste an der Aktion war übrigens die Beiträge der anderen zu lesen, sich an tolle Bücher zu erinnern oder neue zu entdecken.

Schaut doch einfach mal bei Twitter oder Instagram nach #phantbest.

#31 – Welches war das letzte (Phantastik-)Buch, dass du in 2017 gekauft hast?

Das war ein Buch einer meiner liebsten bösen Autoren. Ich möchte unbedingt ein Buch von Uschi Zietsch lesen, unabhängig von Perry Rhodan, Elfenzeit oder DSA, ein Buch auf dem eben nicht Susan Schwartz sondern Uschi Zietsch steht.

Über Instagram habe ich dann ein Angebot entdeckt, dass ich nicht ausschlagen konnte. Worum es in dem Buch geht? Drachen. Mehr weiß ich auch noch nicht, ich lasse mich überraschen. Ich freue mich schon sehr auf „Drakim“ aus dem Fabylon-Verlag.

#subskription bis 10.1.18! €14,00 statt €18,00, #handsigniert und auf #wunsch mit #widmung! #drakhim die #drachenkrieger 724 #seiten #fantasy, nur bei #fabylonverlag! #fabylon www.fabylon.de

Ein Beitrag geteilt von Uschi Zietsch (@uschizietsch) am

#30 Bei welchem Buch musstest du weinen oder lachen?

„Chosen Das Erwachen“ von Rena Fischer

#29 Zeige uns Bücher mit sprechenden Tieren.

„Animal Farm“ von George Orwell

#28 Zeige dein Lieblingscover

#Phantbest Tag 28 Es ist schon Jahre her, dass mich das Cover von „Rubinrot“ im Buchladen magisch angezogen hatte… #buchcover #Rubinrot #Kerstingier #edelsteintrilogie #bookstagram

Ein Beitrag geteilt von Stephanie Bloggerin (@kleiner_komet) am

#27 Welches war das realistischste Phantastikbuch, das du jemals gelesen hast?

#26 In welchem deiner Bücher kommt Mythologie vor?

Elfenzeit-Reihe

#25 Zeig uns ein diverses Phantastik-Buch, markiere es mit #diversity.

Ein Buch, dass definitiv in diese Kategorie fällt, steht schon lange auf meinem Wunschzettel: „Hochzeit der Vampire“ von Hagen Ulrich.

#24 Liest du ein phantastisches Weihnachtsbuch?

„Der Weihnachtosaurus“ von Tom Fletcher

Hashtag vertippt, dank diesem Beitrag aufgefallen und den Tweet nochmal mit korrektem Hashtag geteilt …

#23 Zeige uns deine Selfpublishing oder Indie-Bücher?

Mira ValentinRose SnowMadeleine Puljic

#22 Zeige uns deine phantastischen Hörbücher.

#Phantbest Tag 22 Phantastische Hörbücher Zwei Hörbücher, die für zwei tolle Entdeckungen stehen : 🎶📚🎶 #Elfenzeit Eine tolle Fantasy -Reihe, die Reihe, die mich ins Perryversum geführt hat. #KleinerKometImPerryversum 🎶📚🎶 #TadWilliams „Spät dran am jüngsten Tag“ habe ich erst vor wenigen Tagen beendet. Es ist der dritte Teil der #BobbyDollar-Reihe. 📚💜📚 #Hörbücher #Phantastik #Fantasy #scifi #bookstagram #buchnerd

Ein Beitrag geteilt von Stephanie Bloggerin (@kleiner_komet) am

#21 Welche Utopie und/der Dystopie hast du in diesem Jahr gelesen?

Übersicht gelesener Dystopien, wobei ich das Gefühl habe, den Tag nicht bei allen gesetzt zu haben …

#20 Hast du in diesem Jahr eine Anthologie gekauft/gelesen?

U-Files

#19 Was ist deine Lieblingsserie (TV)?

Lieblingsserie aus dem Bereich Phantastik: Dr. Who.

#18 Zeige uns eine besonders schöne illustrierte Ausgabe.

#Phantbest Eine besonders schön illustrierte Ausgabe aus meinem Regal ist meine Gesamtausgabe von „Die Chroniken von Narnia“ von C.S, Lewis. Leider habe ich es nie beendet. #diechronikenvonnarnia #narnia #cslewis #ilustrierteausgabe #Buch #bookstagram #buchnerd

Ein Beitrag geteilt von Stephanie Bloggerin (@kleiner_komet) am

#17 Zeige uns deine phantastischen Urlaubsbücher.

#16 Zeige uns deinen phantastischen Jahresflop.

Leider „Snow“ von Danielle Paige

#15 Was war deine spannendste Schlacht (von Mittelerde bis Weltraum)?

#14 Welches ist deine Lieblingsverfilmung?

#13 Zeige uns dein Jahreshighlight.

Eine verflucht fiese und schwierige Frage, viele Bücher hätten es verdient, hier erwähnt zu werden.

Elfenzeit-Reihe

#12 Was ist deine Lieblingsserie (Buch)?

#11 Zeige deinen phantastischen Bücher-SUB.

#Phantbest Tag 11 Ungelesene Bücher… Ja, da habe ich ein Regalfach zur Auswahl und einige E-Books… Ich liebe es eine Auswahl zu haben. #Bücherregal #SuB #shelfie #Bücher #ungelesen #Phantastik #Fantasy #bookstagram #buchnerd #lesen

Ein Beitrag geteilt von Stephanie Bloggerin (@kleiner_komet) am

#10 Zeige deinen Lieblingsleseplatz.

#Phantbest #10 möchte meinen Lieblingsplatz sehen. Ich lese nahezu überall… Siehe meine #Leseplärzchen… 💜📚💜📚💜 Luxus für mich ist es tatsächlich gemütlich auf meinem Sofa zu lesen, denn dann ist es ein Moment, in dem ich mir bewusst Zeit zum lesen genommen habe. Auf das Buch im Bild freue ich mich sehr. Denke heute Nachmittag wird dafür Zeit sein. #Lesesonntag #weihnachtosaurus #tomfletcher #bloggerportal #randomhouse #cbt #lesefreude #bookstagram #buchnerd

Ein Beitrag geteilt von Stephanie Bloggerin (@kleiner_komet) am

#09 Nenne deinen Lieblingsbösewicht.

#08 Welches Phantastik-Buch hast du schon verschenkt?

Hier geht es zum ersten Teil von „Luca und Allegra“ und der Erklärung, warum ich den zweiten Teil nicht lesen möchte.

#07 Zeige einen Stapel deines Lieblingsgenres.

Tag 07 der #Phantbest wird nachgeholt mit einem Stapel meines Lieblingsgenres: #Fantasy 💜📚💜📚💜📚💜 Bewusst habe ich „ältere“ Bücher für das Bild ausgewählt, die „neuen“ seht ihr im Feed und im Blog 😉 „Timothy“ von R.J. Anderson steht stellvertretend für zahlreiche Feen und Elfebgeschichten. Der erste Band „Bryony“ ist aktuell bei @kathis_kreatives_chaos, freue mich schon, dass sie bald darüber schreiben wird 💜. #Lieblingsbücher (kleine Auswahl) #lieblingssutoren #bücherstapel #ArkadienErwacht #KaiMeyer #Tintenherz #CorneliaFunke #Silberdaserstebuchderträume #Kerstingier #Dermagischeelfenbund #Victoriahanley #Blutspur #kimharrison #rachelmorgan #diekrieger #pierregrimbert #Diebruderschaftvonyoor #höhlenwelt #Höhlenweltsaga #Haraldevers #bookstagram #buchnerd

Ein Beitrag geteilt von Stephanie Bloggerin (@kleiner_komet) am

#06 Welches Phantastik-Buch hast du mehrmals gelesen?

#05 Dein liebster Charakter.

#04 Dein/e LieblingsautorIn in dem Genre.

#03 Zeige dein aktuelles Phantastik-Buch.

#Phantbest Tag #03 Meine aktuelle #Phantastik Lektüre heute ist „Brïn“ von Sameena Jehanzeb. #Fantasy #SciFi #brín #Brïn #SameenaJehanzeb #Advent #bookstagram #buchnerd

Ein Beitrag geteilt von Stephanie Bloggerin (@kleiner_komet) am

Es ist ein wenig traurig, dass ich für diesen Tag genau das Buch aus meiner Liste ausgewählt habe, welches ich dann doch nicht gelesen habe. Bis jetzt sind es noch immer nur wenige Seiten, die ich in Brïn gelesen habe. Der Grund ist definitiv nicht, dass mir das Buch nicht gefallen würde! Wie an Tag 1 bereits geschrieben, gab es im Dezember zu viele angefangene Bücher. Brïn fordert meine volle Aufmerksamkeit, ist kein Buch für Zwischendurch, daher werde ich es mit ins Jahr 2018 nehmen und in aller Ruhe von Anfang bis Ende lesen, ohne mich ablenken zu lassen.

#02 Zeige dein erstes Phantastik-Buch.

Die Sache mit den Erinnerungen … Nach dem Lesen der anderen Beiträge, glaube ich inzwischen, dass es doch Pippi Langstrumpf war.

Meine ausführliche Antwort vom 2. Dezember war zunächst eine andere.

#01 Welche Phantastik-Bücher liest du in diesem Monat?

Es gab einen Plan

Folgende Bücher habe ich tatsächlich im Dezember gelesen/ beendet. Hoffe die Liste ist vollständig, Lovelybooks ist keine gute Hilfe, da ich die Bücher nicht nach beendet sortieren kann, nur nach dem Datum des Einstellens. Für diese Liste gibt es auch keine Garantie auf Vollständigkeit, Perry Rhodan Neo 6 fehlte.

 

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und hoffe, dass wir das Jahr 2018 ebenfalls phantastisch beenden werden.

Neugier – eine sehr menschliche Eigenschaft

Perry Rhodan Neo 163 Der Geist von Nachtschatten – Susan Schwartz

Bist Du neugierig?

Nein?

Ganz ehrlich?

Klar gibt es Dinge, die Dich nicht interessieren, aber neugierig sind wir alle.

Manche Menschen mehr, manche weniger.

Manche treibt es schier in den Wahnsinn, wenn sie etwas nicht wissen dürfen.

Neugier ist der Faktor, der uns Neues entdecken und erfahren lässt.

Wäre ein Säugling nicht neugierig, würde er vielleicht nie krabbeln oder gar laufen lernen, würde genügsam liegen bleiben und vor sich hin leben. Doch wir Menschen sind neugierige Entdecker. Auch hier gilt: Manche mehr und andere weniger.

Autoren spielen mit unserer Neugier

Gerade die Perry Rhodan Autoren sind kleine Meister darin uns Leser zu ärgern. Wird es gerade spannend und interessant, wird einfach mal das Kapitel beendet und an einem völlig anderen Handlungsstrang weiter erzählt. Dabei meine ich nicht einmal die fiesen Cliffhanger am Ende eines jeden Bandes …

Es muss mal dringend gesagt werden: Das ist verdammt gemein!

Aber was soll ich tun, der aktuelle Roman stammt aus der Feder von Susan Schwartz und die steht bereits auf meiner Liste Böser Autoren.

Manchmal – so wie jetzt gerade – habe ich große Lust Autoren mit Wollknäueln zu bewerfen, symbolisch für die vielen Handlungsstränge, mit denen sie mich ärgern. Das könnte lustig werden …

Autoren spielen mit der Neugier ihrer Figuren

Neugier ist menschlich, ergo auch eine wunderbare Eigenschaft menschlicher Figuren, um sie in unmögliche Situationen zu treiben.

Susan Schwartz hat sich genau das in „Perry Rhodan Neo 163 – Der Geist von Nachtschatten“ zu Nutze gemacht. Der Prototyp an Neugierde ist der Wissenschaftler Dr. Dr. Eric Leyden, dessen Neugier stärker ist als seine Angst.

Ein geheimnisvoller unerforschter Planet, auf dem ein mysteriöser Raumer gelandet ist, wie hätte Eric Leyden dem widerstehen können?

Eine faszinierende Expedition durch einen dunklen dichten Dschungel, spannend geschrieben mit kleinen Schreckmomenten für das Team und die arme Leserin.

Er hat auf die Neugier gesetzt, hat Humor gezeigt …

Der Plan war genial, geheimnisvoll und mir fehlen noch immer viel zu viele Informationen …

Hoffentlich bringt Perry Rhodan Neo 164 Licht ins Dunkle der Geheimnisse, die sich in „Der Geist von Nachtschatten“ ergaben …

Ein Knäuel von Handlungsfäden

Im übrigen ist dies nur ein einzelner Handlungsstrang aus Perry Rhodan NEO 163. Es gibt noch weitere Fäden, die Susan Schwartz verwoben hat, Weiterführung vom vorherigen Band 162, aber auch ältere Fäden, wie beispielsweise eine kurze Begegnung mit Sud …

Neujahrswünsche

Kommt alle gut ins neue Jahr!

Da ich ja neugierig bin, welche Erwartungen habt Ihr an das Jahr 2018 – das Jahr in dem die Milleniumbabys erwachsen werden?


Das E-Book wurde mir von der Perry Rhodan Redaktion zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan NEO 163 – Der Geist von Nachtschatten
Susan Schwartz
ISBN: 9783845348636
Pabel Moewig Verlag KG, PERRY RHODAN digital

Unterdrückung und Rebellion im Neoversum

Perry Rhodan Neo 156 – Die Schmiede des Meisters – Oliver Plaschka

Nachdem ich NEO 154 zu meinem Lieblings-NEO erklärt hatte, las ich die Staffel „Die zweite Insel“ weiter bis inzwischen einschließlich Band 157 und ich muss sagen: Die gesamte Staffel ist genial! Ich bin begeistert. Dennoch bleibt Susan Schwartz „Die magnetische Welt“ mein Lieblings-NEO!

In jedem Band bereisen wir einen neuen Planeten oder gleich ein ganzes System, lernen neue Wesen und ihre Kultur kennen. Die Crew der MAGELLAN hat ihre Schwierigkeiten in der interkulturellen Kommunikation und stößt auch auf Gegebenheiten, die ihren ethischen und moralischen Vorstellungen widersprechen.

Und genau hier wird es richtig spannend, denn hier begegnen wir auf kreative und phantasievolle Weise ernsten Themen und Konflikten, die es auch in unserer Realität gibt. In der Vergangenheit der Erde, wie es manchmal andeutungsweise in den Romanen lautet.

Kleines Zwischenfazit

Kleiner Komet ist tief ins Neoversum eingetaucht und möchte noch eine ganze Weile nicht hier abgeholt werden. Danke!

Cover NEO 156 - Quelle: Perry Rhodan Net

Cover NEO 156 – Quelle: Perry Rhodan Net

Die Schmiede des Meisters

Neo 156 hat in meinen Augen das schönste Cover der Staffel, das muss mal erwähnt werden. Daher habe ich mir auch das Originalbild in bunt von der Perry Rhodan Seite (Link zur Gesamtstaffel, zum Vergleich) gemopst, um euch zu zeigen, wie schön es ist.

Das Titelbild stammt von Dirk Schulz und zeigt die beiden Frauen, die eine zentrale Rolle in der Geschichte spielen: Gor-Amash oder kurz Amy und La(-Rulon), die Frau mit den bunten Haaren.

Perry Rhodan ist am Rande des Kur`shsystems mit einer Riesensonne gelandet, die den 12-fachen Durchmesser von Sol, der Sonne Terranias misst. Es handelt sich um ein gut bewachtes „fortschrittliches Industrie-und Rüstungszentrum“, dennoch wird die Ankunft von beinahe poetischen Worten eingeleitet:

Die blaue Sonne brannte friedlich in dem weiten Sternenfeld. Ein funkelnder Saphir vor samtschwarzem Hintergrund, gebettet auf eine Schicht aus Diamantenstaub.

Tatsächlich ist die Welt von Amy und La alles andere als romantisch. Es ist eine Welt, in der Produktivität alles ist. Eine Gesellschaft, die klar strukturiert ist und die zu funktionieren hat.

Die Schmiede tat, was die Schmiede tun musste; es war ihr Existenzsinn, ihre Bestimmung.

Natürlich gibt es in einer solchen Gesellschaft trotzdem Individuen, die Fragen stellen. Für Amy war es befreiend gewesen, „als hätte man ihr Scheuklappen von den Augen genommen“, als sie endlich wieder Fragen gestellt hat.

Doch das Problem mit den Fragen, sind die Antworten …

Die beiden Frauen haben viel gemeinsam und sind doch sehr verschieden, vor allem in ihren Methoden, während La eine aktive Rebellin ist, die sich mit einer gewagten Aktion in große Schwierigkeiten bringt, liegen Amys bislang verborgene Talente ganz woanders.

Manchmal braucht es eine starke Motivation, um die wahren Stärken eines Menschen hervor zu bringen. Für Amy ist es die Bedrohung eines geliebten Menschen, den sie retten möchte …

Fazit

In dieser Geschichte über Unterdrückung und Rebellion steckt so viel und die Entwicklung hat mich sehr beeindruckt!

Großartig geschrieben von Oliver Plaschka!


Das E-Book wurde mir von der Perry Rhodan Redaktion zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan Neo 156 – Die Schmiede des Meisters 

Oliver Plaschka
ISBN: 9783845348568
Pabel Moewig Verlag KG, PERRY RHODAN digital

Was Fantasy und Science Fiction gemeinsam haben?

Perry Rhodan Neo 154 Die magnetische Welt – Susan Schwartz

Entdecke neue Welten

Ob du in eine neue Fantasy-Welt eintauchst oder in einer SciFi-Welt einen neuen Planeten entdeckst, es ist eine fantastische Entdeckungsreise.

Ich liebe es!

Menschen oder andere Wesen und ihre Fähigkeiten entdecken. Neue Kulturen und ihre Welten entdecken!

Neue Charaktere in ihren Lebensumwelten kennen lernen, der Kreativität der Autoren sind keine Grenzen gesetzt.

Die magnetische Welt

In Perry Rhodan Neo Band 154 entführt uns Susan Schwartz in „Die magnetische Welt“.

Es ist vollkommen egal, wie viel Vorwissen der Leser mitbringt, der Einstieg ist für alle gleich neu. (Behaupte ich mal, es könnte sein, dass dieser Planet bereits in der Erstauflage besucht wurde …).

Sie startet mit einem biblischen Prolog „aus dem Buch Etrin“, der auch zu Beginn eines Fantasy-Romans hätte stehen können.

Und so ward es beschlossen, und das Volk benannte die Welt fortan Etrinon, und das Volk selbst wurde zu den Männern und Frauen Etrinons, den Etrinonen.

Die Welt und die Geschichte der humanoiden Etrinonen ist fantastisch!

Es fällt mir schwer, euch nichts darüber zu erzählen, aber ich möchte euch die Entdeckerfreude nicht nehmen. Wir zunächst folgen Kerra und ihrem Bruder am Tag des Feuerwiesenfestes, bevor irgendwann Team Leydon auf dieser Welt landet.

Sie beobachten zunächst, bevor sie aktiv werden und schließlich ein Geheimnis lüften, eines das sie im großen Ganzen der Staffel „Die zweite Insel“ ein Stückchen weiter bringt.

Mit dabei ist übrigens auch Josue Moncadas, der mich in Band 153 bereits so fasziniert hatte. Auf Etrinon erfahren wir interessante Details über seine Fähigkeiten und seinen Charakter. Er wächst mir ans Herz!

Danke

Es gibt keinen bösen Cliffhanger, nur einen kleinen Ausblick auf eine Shoppingtour, die Perry Rhodan und seine Crew im nächsten Band veranstalten. Es gilt schließlich die MAGELLAN zu reparieren …

Stattdessen endet die Geschichte mit einem wunderschönen Satz:

Das Leben ging weiter. Auch für Kerra. Nur manchmal, wenn sie nachts nicht schlafen konnte, blickte sie aus dem Fenster in den Himmel.

Fazit

Auch wenn NEO 154 ein Band mitten drin ist, nicht nur mitten im Neoversum, sondern auch mitten in einer Staffel liegt, gibt es von mir eine ganz klare Leseempfehlung für alle, die Perry Rhodan ausprobieren wollen!

Ich bin nicht mehr sicher, wer es auf der Phantastika gesagt hatte, aber die Worte fielen im Panel zu Kurs 3000. Die Idee der Redaktion und der Exposéautoren ist es, den Lesern den Einstieg bei den Nuller-Bänden zu ermöglichen. Doch die meisten Leser springen mitten rein, ins eiskalte Wasser bei einer beliebigen Nummer, die gerade am Kiosk verfügbar ist.

Nur Mut, springt bei 154 ins Neoversum. Susan Schwartz fängt euch sanft auf!


Das E-Book wurde mir von der Perry Rhodan Redaktion zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan Neo 154 – Die magnetische Welt

Susan Schwartz
ISBN: 9783845348544
Pabel Moewig Verlag KG, PERRY RHODAN digital

Handlungsfäden werden neu gesponnen: Elfenzeit 5

Viel zu lange, viel zu lange, lange, lange habe ich damit gewartet endlich mit Elfenzeit weiter zu lesen!.

Diese Reihe ist so unglaublich schön!

Elfenzeit – Schatten des Totenreiches – Susan Schwartz

Und warum?

Der freche Perry Rhodan hat mich abgelenkt. Na gut, eine Menge anderer Bücher auch.

Als ich aber endlich mit „Schatten des Totenreiches“ angefangen hatte, konnte ich es kaum noch auf Seite legen.

Es ist der fünfte Band der Elfenzeit-Reihe, ein Band der die Fäden der letzten Bände aufgreift, neu verwebt und das Netz neu auswirft. Ich kann es auch gar nicht oft genug sagen wie großartig ich den Schreibstil von Susan Schwartz finde, die noch einsam und alleine auf der Liste böser Autoren auf Gesellschaft wartet. Die nächste Kandidatin folgt in der nächsten Woche!

Wie bereits im ersten Band der Reihe verzauberte Susan Schwartz mich sofort wieder mit dem Prolog:

In jenem Land gab es nur Nebel. Nur wenige konnten es betreten, nur wenige wussten überhaupt von seinem Vorhandensein und stellten Vermutungen darüber an. Es mochte die Ewigkeit sein, die vor dem Leben entstand, die alles erst möglich machte. Und vielleicht auch zusammenhielt.

Die ersten Sätze des Romans und es geht wunderschön weiter. Sie malt mit Worten eine wunderschöne geheimnisvolle Szene.

Nadja

Nach den Abenteuern in Venedig befindet sich Nadja allein zurück in München. Sie hat viele neue Erkenntnisse über sich und ihre Vergangenheit gewonnen, die sie nun besser verstehen kann, aber auch verarbeiten muss. Viel Zeit bleibt ihr dafür nicht. Einen neuen Freund hat sie, der ihr auch einen interessanten Kontakt vorstellen kann. Doch sehr schnell befindet sich die junge Frau wieder in Gefahr und sie sich mitten im Abenteuer in der Anderswelt.

Robert

Im zweiten Band drehte sich noch viel um den sympathischen Fotografen. Danach haben wir ihn an Anne und die Ilse of Man verloren. Hier finden wir ihn wieder, während er seinen Roman schreibt. Es gibt eine wunderbare Szene, als Robert verkündet er möchte unter einen Pseudonym veröffentlichen:

Das halte ich für einen großen Fehler, Robert. Du wirst es bereuen. Außerdem ist es Betrug an den Lesern. Sie sollen wissen, mit wem sie es zu tun haben.“

Diese Worte stammen aus der Feder von Uschi Zietsch aka Susan Schwartz …

Nadja sorgt sich aber nicht nur um die Sache mit dem Pseudonym. Ihre Sorgen gehen noch in ganz andere Richtungen, so sehr sie ihm sein Glück auch gerne gönnen würde.

Die Elfen

Zurück am Hofe des Vaters in Errach zieht es die Elfenzwillinge wieder in die Menschenwelt. Der Quell der Unsterblichkeit muss noch immer gefunden werden.

Doch ihre Gegner ruhen ebenfalls nicht. Es kommt sehr schnell zu einem dramatischen Moment, ab dem die Geschichte schrecklich spannend wird. Auch die Mythen und Legenden kommen in dieser Geschichte nicht zu kurz! Wie der Titel schon verrät, betreten wir diesmal nicht nur die Menschenwelt und die Anderswelt Errach, sondern auch das Totenreich Annuyen.

Fazit

Ich liebe diese Reihe und kann sie euch nur wärmstens empfehlen. Leider habe ich das Gefühl mit diesem Artikel dem Roman nicht gerecht zu werden, aber ich möchte euch auch einfach nicht zu viel verraten, es ist bei diesem Band verflucht schwierig nichts falsches zu sagen.

Zum Abschluss noch ein wunderschönes Zitat:

Die Antworten können daher nur aus dir kommen. Sie hängen mit allem zusammen, weswegen du hier bist, woran dir liegt. Es gibt viele Antworten, doch immer nur eine ist richtig. Diese musst du finden. Das kannst nur du allein.

Navigation durch die Reihe

vorheriger Band

nächster Band


Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt.

Elfenzeit – Schatten des Totenreiches
Susan Schwartz
Pabel-Moewig Verlag
ISBN: 978-3-8453-3358-8