Faulheit ist auch eine Stärke

Hex Files - Hexen gibt es doch ~ Helen Harper
Hex Files – Hexen gibt es doch ~ Helen Harper

Ich habe neulich die „Hex Files“ Reihe von Helen Harper als Hörbücher auf Spotify gehört. Zunächst erschien es mir eine unterhaltsame Reihe zu sein, ist es auch. Je besser ich Ivy kennenlernte, desto mehr entdeckte ich ihre Stärken, die als Schwächen getarnt daher kommen.

Von der Taxifahrerin zur Agentin

Ivy ist Taxifahrerin, nachdem sie vor Jahren zu Unrecht aus dem Orden der Hexen geflogen ist. Sie wurde des Betruges beschuldigt, obwohl dies eigentlich ihr damaliger Exfreund zu verantworten hatte. Irgendwie kam es ihr ganz gelegen, nicht mehr Teil des Lebens zu sein. Ivys hervorstechendste Eigenschaft ist ihre Faulheit, sie verbringt ihre Zeit am liebsten auf dem Sofa mit ihrer Lieblingsserie …

Sie arbeitet genau so viel wie nötig und genießt ein entspanntes Leben mit ihrem sprechenden Kater. Nein, das ist nicht üblich, sondern etwas besonderes, dass Ivys Kater sprechen kann. Sein Lieblingswort ist übrigens „Futter“, damit passen Kater und Frauchen wunderbar zusammen.

Als Ivys Freundin und Nachbarin auf eine dienstliche Reise geht, soll sie auf deren Katze und Wohnung achten, dabei kommt es zu einer schwerwiegenden Verwechslung. Ivy wird nicht nur vom Orden befördert, sondern auch noch mit einem unauflöslichen Bindungszauber an Adeptus Exemptus Raphael Winter gebunden. Dieser Zauber bewirkt über einen bestimmten Zeitraum, dass sie zusammen arbeiten müssen und sich nur einen begrenzten Radius voneinander entfernen dürfen, ich klaube es waren acht km.

Was ist effektiver, Faulheit oder Gewissenhaftigkeit?

Dann wird es lustig und ein wenig spannend. Die beiden arbeiten nämlich für die Arkane Abteilung und müssen den Fall eines verschwunden Gegenstandes lösen. Es kommt zu interessanten Verwicklungen, witzigen Begegnungen auf dem Gelände des Ordens, auch mit besagtem Exfreund, der Ivys Rauswurf verschuldete.

Ivy und Winter könnten kaum gegensätzlicher sein, er strebsam und gewissenhaft, sie eben faul und nicht am Orden interessiert. Genau hier liegt neben dem unterhaltsamen Faktor der Reiz der Geschichte. Winters Methoden brauchen in Ivys Augen vor allem eins: Zeit. Zeit, die sie nicht auf ihrem gemütlichen Sofa verbringen kann. Eine starke Motivation für sie, auch mitzudenken und ihre Stärken zu nutzen, die sie durchaus hat. Wird so auch ihre Faulheit zur Stärke?

Weitere Bände

Nachdem Ivy dem Zwang mit Winter arbeiten zu müssen, entkommen ist, bedeutet das noch lange nicht, dass sie ihm oder dem Orden entkommt. So verschieden die beiden auch sind, gibt es natürlich auch eine gewisse Anziehung zwischen ihnen …

Reality TV

Im zweiten Band „Hex Files – Wilde Hexen“ darf Ivy ans Set ihrer Lieblingsserie „Verwünscht“. Hier werden einige Kritikpunkte am Format Reality TV angebracht und in einen magischen Kriminalfall verstrickt. Ivy muss letztendlich eine schwierige Entscheidung treffen, die zeigt, welche Werte sie wirklich hat …

Geister

Die Ereignisse im zweiten Teil geben Ivy im dritten Teil „Hex Files – Verhexte Nächte“ eine außergewöhnliche Fähigkeit, die sich zu einem Stressfaktor entwickelt. Sie ist die einzige Hexe, die mit Geistern sprechen kann und so wird es zu ihrer Aufgabe, sie zu erlösen. Dieser Stress passt der noch immer faulen Ivy so gar nicht. Erneut lässt sie sich gemeinsam mit Winter auf einen Kriminalfall ein. Hier gibt es auch eine interessante Wende zwischen den beiden, plötzlich ist Ivy diejenige, die den Orden verteidigt …, sehr witzig zu hören oder auch zu lesen.

Bonusgeschichte

Es gibt noch eine kürzere Bonusgeschichte „Hex Files – verhexte Weihnachten“, diese ist ganz nett, konnte mich aber in Spannung und Unterhaltungswert nicht überzeugen.

Fazit

Helen Harper zeigt auf amüsante Weise, dass eine vermeintliche Schwäche, nicht unbedingt eine ist. Aus der systemsichen Perspektive sagen wir, dass jedes Verhalten immer auch Sinn macht, entscheidend ist, in welchem Kontext wir es betrachten. Betrachten wir das Verhalten in einem anderen Rahmen, können wir diesem eine sinnvolle positive Bedeutung zuschreiben. Das zeigt sich bei Ivy sehr eindrücklich.


Die Hörbücher sind derzeit auf Spotify verfügbar.

Hex Files – Hexen gibt es doch (Band 1)
Hex Files – Wilde Hexen (Band 2)
Hex Files – Verhexte Nächte (Band 3)
Hex Files – verhexte Weihnachten

Helen Harper

Lyx Verlag / Lyx Audio

gesprochen von Yesim Meisheit

Bücherschrank – Novemberbuch 2019

Bücherschrank in der Touristeninformation von Bray Dunes, Frankreich
Bücherschrank in der Touristeninformation von Bray Dunes, Frankreich

Mein Novemberbuch ist mal wieder ein mitgebrachtes Buch. Es hat eine weite Reise zu mir gemacht, denn es stammt aus Bray Dunes (Frankreich). Es ist der vierte Band einer wunderbaren Reihe von der wir die ersten beiden Bände bereits zu Hause haben. Zum Glück ist die Reihe als Hörbuch auf Spotify verfügbar, gesprochen von Marius Clarén, sehr empfehlenswert.

Percy Jackson

Die griechischen Götter leben noch immer. Ihren Olymp haben sie nach New York ganz oben ins Empire State Building verlegt. Sie haben auch noch immer Affären mit Sterblichen und so entstehen Halbgötter und Halbgöttinnen … Diese Kinder sind die Helden der Geschichte, denn auch die Monster der Antike leben noch im Verborgenen. Die Götter treiben ebenfalls ihre Spielchen …

Im Camp Halfblood begegenen die Kinder der Götter ihren Geschwistern, lernen kämpfen, erfahren mehr über ihre Eltern und erleben eine Gemeinschaft. Sie werden zu Helden ausgebildet und auf Missionen geschickt …

Percy Jackson ist einer von ihnen. Bevor er erfuhr, wer sein Vater ist, lebte er bei seiner Mutter und einem problematischen Stiefvater. Seine Mutter liebt ihn sehr, trotz all der Probleme, die er macht, denn er hat bereits einige Schulwechsel hinter sich. Seine Diagnose: ADHS und Legasthenie.

Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth
Percy Jackson – Die Schlacht um das Labyrinth

Wenn hinter Schwächen Stärken stecken

Legasthenie und ADHS oder ähnliche Schwierigkeiten sind bei den Kinder der Götter verbreitet. Die Erklärung lautet, dass ihr Gehirn anders sei. Sie verstehen beispielsweise Alt-Griechisch. Außerdem sind sie sehr sportlich und gute Kämpfer. Fällt jemand Hyperaktives in der Schule unangenehm auf, hat er dennoch Eigenschaften, die einem Helden nützlich sind. Auch wenn Impulsivität einen Helden schnell in Gefahr bringen kann …

Die Idee aus vermeintlichen Schwächen Stärken zu machen, finde ich großartig. Auch wenn Percy Jackson und die anderen übernatürliche Fähigkeiten haben, sind auch die Kinder, die in unseren Schulen sitzen und zwei menschliche Eltern haben, keine Monster. Sie können manchmal anstrengend sein, Erwachsene nerven.

Aber ich verspreche euch: Jedes Einzelne von ihnen hat Stärken! Diese Stärken gilt es zu erkennen und fördern! In jedem von ihnen steckt ein kleiner Held oder eine Heldin. Sie kämpfen nicht gegen antike Monster, aber sie stehen vor realen Herausforderungen des Lebens in unserer Moderne und diese sind verflucht komplex! Darauf müssen wir sie als Eltern und Menschen im Schulsystem vorbereiten! Ihnen zur Seite stehen!