Ein Buch zur rechten Zeit

[Anzeige]

Über den richtigen Zeitpunkt für ein Buch habe ich schon öfter geschrieben. Bisher meinte ich damit immer, dass das Buch gerade perfekt zu meiner Lebenssituation passte. Es hat mich aufgemuntert, abgelenkt, Mut gemacht, …

Doch gibt es auch den passenden Zeitpunkt am Tag für ein Buch?

Wir haben doch alle unsere Tagesroutine. Ich wette die meisten sind froh, wenn sie überhaupt einen Zeitslot zum Lesen am Tag finden. Was wäre wenn wir mehrere hätten und diese mit verschiedenen Büchern füllen könnten. Welches Buch würden wir zu welcher Zeit wählen?

Audible stehen eine Menge Daten ihrer Hörbuchhöhrenden zur Verfügung. Diese wurden nun auf Audible Hörzeiten ausgewertet hinsichtlich der Frage zu welcher Uhrzeit welche Bücher am liebsten gehört werden.

Ein Hörbuch ist flexibler als ein Buch, weil man es eben nebenbei hören kann. Werfen wir doch mal einen Blick auf meinen Lese-Alltag und vergleichen das mit dem, was Audible herausgefunden hat. Die Beispiellinks führen zu meinen Blogbeiträgen, die Titel sind bei Audible als Hörbuch verfügbar.

Ein guter Start in den Tag

Theoretisch könnte man ja direkt nach dem Aufwachen, oder sogar beim wach werden ein Hörbuch hören. Unter der Woche lasse ich mich in der Regel vom Wecker wecken, stehe dann auch auf und folge meiner üblichen Routine. Am Wochenende dagegen bleibe ich auch schon mal liegen und lese. Mit einem Hörbuch im Bett kuscheln wäre auch eine Option.

Hörbuch im Bad? Möglich, aber nicht meins. Ich starte gerne ruhig in den Tag. Zu diesem Zeitpunkt, um 5 Uhr morgens, werden offenbar Hörbücher aus dem Bereich „Spiritualität und Religion“ gehört. Themen mit denen ich mich eher nicht befasse, aber irgendwie ist das eine interessante Parallele zu meinem Bedürfnis nach einem ruhigen Start in den Tag.

Der erste Moment bei dem ich literarische Unterhaltung mag wäre das Frühstück, falls mir niemand aus meiner Familie Gesellschaft leistet. Fahre ich mit dem Auto zur Arbeit ergibt sich genau hier nach dem Frühstück ein Zeitfenster zum Lesen, alternativ unterwegs in den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Was lese ich dann? Morgens Zuhause gerne ein Fach- oder Sachbuch. Fachbücher möchte ich glaube ich in der Hand halten und nicht hören. Sachbücher wie zum Beispiel „Digitale Intelligenz“ von Verena Gonsch könnte ich mir auch vorstellen zu hören. Das passt ganz gut dazu, dass um 6 Uhr morgens Hörbücher aus dem Bereich „Wirtschaft & Karriere“ beliebt sind.

Unterwegs lese ich meist E-Books oder höre Hörbücher. Diese schätze ich besonders bei längeren Fußwegen. Hierbei ist mir wichtig, dass die Geschichten nicht meine volle Konzentration erfordern und kleiner Ablenkungen vertragen. Nette Romane wie „Miss Gladys und ihr Astronaut“ oder seichte Urban-Fantasy Romane sind dann eine gute Wahl für mich. Hierzu zählen für mich die Romane von Rose Snow, wobei ich diese am liebsten an freien Tagen an einem Stück lese (z.B.“Ein Augenblick für immer„).

Hausarbeit und Hörbücher

Für mich die perfekte Kombination. Hier gilt aber genau wie unterwegs, es dürfen keine Bücher sein, die meine volle Aufmerksamkeit erfordern. Klappert das Geschirr beim spülen, kann schon mal der eine oder andere Satz untergehen. Dann darf es auch mal ganz selten ein lustiger Liebesroman sein oder ein Kinderbuch wie „Timeless – Retter der verlorenen Zeit“ von Armand Baltazar. Ideal sind dann vor allem Hörbücher, die ich bereits kenne und noch einmal hören mag oder höre, weil ich die Geschichte bereits kenne, wie beispielsweise Alice im Wunderland.

Um 16 Uhr ist auf Audible Prime-Time für Liebesromane. Erscheint mir die perfekte Zeit für leichte Unterhaltung während der Hausarbeit oder zum Ausruhen im Nachmittagstief.

Leseinseln

Die kostbarste Lesezeit des Tages sind kleine Leseinseln, Zeit, die ich mir bewusst zum lesen oder Hörbuchhören nehme. Nicht lesen, während ich auf etwas warte oder weil ich gerade unterwegs bin und nichts anderes zu tun habe. Sondern lesen oder hören, um in die Geschichte einzutauchen.

Dies kann zu unterschiedlichen Uhrzeiten vorkommen. Am Nachmittag, am Abend, vor allem aber an freien Tagen.

Dann ist Zeit für „anspruchsvollere Geschichten“, die meine volle Aufmerksamkeit erfordern. Hierzu zählt für mich Julia Dippels wunderbare Izara-Reihe aus dem Bereich Urban-Fantasy oder spannende Bücher wie Hologrammatica von Tom Hillenbrand (SF-Thriller).

Dann ist auch die Zeit für Klassiker wie 1984 von Goerge Orwell. Mein aktuelles Hörbuch für diese Leseinseln ist „Der Krieg der Welten“ von H.G. Wells, gelesen von Andreas Fröhlich. Großartige Stimme, spannende Geschichte, die meine volle Aufmerksamkeit erfordert, aber für mich nicht vor dem Einschlafen geeignet ist.

Die Nacht ist zum Schlafen da

Ein Hörbuch zum Einschlafen mag ich sehr gerne. Dann ist mir besonders wichtig, dass sie mit einer angenehmen Stimme gesprochen werden. Die Geschichte selbst darf nicht zu spannend, aber muss interessant genug sein, um manch eine Stelle doppelt zu hören, falls ich über dem Hörbuch eingeschlafen bin. Genau diese Kombination bieten die Reihen von Tad Williams: die humorvollen Abenteuer des Engels Bobby Dollar oder der High-Fantasy Epos Drachenbeinthron, gesprochen Simon Jäger bzw. Andreas Fröhlich, beides großartige Stimmen!

Offenbar mögen es viele gegen 23 Uhr humorvoll. Die Erdmännchen-Reihe von Moritz Matthies habe ich auch alle abends vor dem Einschlafen gehört, unterhaltsam und gut gelesen von Christoph Maria Herbst. Könnte ich auch immer wieder hören, daher ist es kein Problem, wenn sich am nächsten Abend Teile nochmal wiederholen, weil ich die richtige Stelle nicht wieder finde.

Ich schlafe nicht viel, oft sind es unter Woche nur fünf Stunden, aber die Nacht ist für mich zum Schlafen da und wenn ich schlafe, dann schlafe ich!

Dark Fantasy passt sicher wunderbar zur nächtlichen Stimmung um 1 Uhr nachts, aber wer danach nicht schlafen kann, braucht sich dann auch nicht zu wundern. Würde mir zumindest schwerfallen. Einen Cosy-Crime um 3 Uhr nachts wäre für mich auch keine Empfehlung gegen die Schlaflosigkeit. So zumindest lauten die Ergebnisse der Audible-Analyse für die nächtlichen Stunden.

Die passende Uhrzeit für jedes Genre?

Ich stelle für mich fest, dass es tatsächlich zwei Faktoren gibt, die über den Zeitpunkt entscheiden, wann ich ein Buch lese bzw. höre.

Thrill-Faktor

Was zu spannend oder unheimlich ist, wird nicht abends gelesen oder gehört, auch nicht unterwegs.

Laut Audible werden Zombie-Thriller zur Mittagszeit gelesen. Das würde ja passen, wobei ich bisher noch nicht gezielt zu einem Zombie-Buch gegriffen habe.

Anspruch an meine Aufmerksamkeit

Je anspruchsvoller ein Buch im Schreibstil oder Inhalt ist, desto eher lese ich es lieber zu Zeiten, an denen ich mich gut konzentrieren kann. Das ist bei mir insbesondere morgens oder am frühen Abend der Fall.

Laut Audible befassen sich offenbar viele um 9 Uhr mit Sprachkursen. Das wäre für mich auch eine gute Uhrzeit dafür. Um 18 Uhr steht dann „Politik und Zeitgeschehen“ auf dem Programm. Bisher ein Bereich mit dem ich mich eher weniger im Rahmen von Hörbüchern befasst habe, allerdings hin und wieder mit einem Podcast und die Uhrzeit passt da für mich auch ganz gut.

Habt ihr individuelle Zeiten für bestimmte Genres?


Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Audible.

Himmel, Hölle oder ?

Spät dran am jüngsten Tag - Tad Williams

Spät dran am jüngsten Tag – Tad Williams (c) Cover by der Hörverlag

Nachdem Bobby Dollar uns den Himmel gezeigt und uns mit in die Hölle genommen hat, wird es Zeit für den dritten Weg im dritten Teil von Tad Williams Bobby-Dollar Reihe „Spät dran am jüngsten Tag“.

Noch immer sucht Engel Dolorial nach einem Weg seine Geliebte aus der Hölle zu befreien, doch er steckt auch in großen Schwierigkeiten, wie wir direkt im Prolog erfahren, denn er steht vor dem himmlischen Gericht …

In gewohnt humoristischer Weise erzählt Bobby Dollar uns aus seiner Sicht, wie er von einem Problem ins nächste stolperte und sich immer tiefer im ganzen Schlamassel verstrickt, bis es zu jenem jüngsten Tag kommt, seiner Gerichtsverhandlung …

Diese ist aber noch nicht das Ende der Geschichte …

Interessant sind sowohl seine Feinde, als auch seine Helfer

Hilfe kommt zum einen von himmlischer Seite, in amüsant geheimnisvollen Auftritten.

Zum anderen von seinen beiden Nachbarinnen (einer seiner Unterkünfte). Die jungen Osteuropäerinnen sind äußerst kriegerisch, sehr attraktiv und nicht menschlich. Ich mag die beiden Mädels sehr!

Insgesamt hat Tad Williams ein Talent für gute Figuren, skurill und mit ganz besonderem Charme und Charakter!

Fazit

Erneut habe ich das Buch als Hörbuch gehört und ich kann es euch nur ans Herz legen. Simon Jäger verleiht Bobby Dollar eine unglaublich passende Stimme, auch den anderen Figuren haucht er Leben ein, wobei die Vorlage von Tad Williams auch dazu geradezu einlädt.

Ich habe mich bestens amüsiert, die Geschichte mit Spannung verfolgt und bin traurig, dass die Reihe zu Ende ist.

Aber es wartet bereits eine neue Geschichte von Tad Williams auf mich. Ich werde berichten, ob sie mir ebenso gut gefällt.

Und du? Wohin wird deine Seele gehen? Himmel, Hölle oder dritter Weg?

Weitere Meinungen

Janettes Meinung

Papiergeflüster

Nico auf Grimoires


Das Hörbuch wurde mir über das Bloggerportal von Random House zur Verfügung gestellt.

Spät dran am jüngsten Tag
Tad Williams
ungekürzte Hörbuchfassung
gelesen von Simon Jäger
ISBN: 978-3-8445-1261-8

Laufzeit: 17 h 34 min

Durch die Hölle und zurück

[Anzeige]

Happy Hour in der Hölle – Tad Williams, gelesen von Simon Jäger (c) Cover Der Hörverlag

Über den Wolken

… ist die Freiheit grenzenlos …

Das trifft nicht auf eine gewöhnliche Passagiermaschine zu, die einen in den Urlaub bringt. Der Blick über die Wolken ist nach wie vor beeindruckend, das Fliegen für mich allerdings eher ungemütlich als frei und aufregend. Flugzeit = Lesezeit, habe ich mal gedacht, aber inzwischen etwas Besseres gefunden. Ich mag nämlich das kontinuierliche Flugzeuggeräusch gar nicht. Auf meinem ersten und bis auf Weiteres auch letzten Langstreckenflug habe ich für mich entdeckt, dass Hörbuch hören eine viel entspanntere Alternative ist. Was auf die Ohren lässt sowohl das Flugzeug, als auch die Mitreisenden wunderbar ausblenden. Hilft sicher auch beim Bahnfahren, aber da kann ich die Nebengeräusche viel besser ausblenden.

Qual der Wahl

Wenige Tage vor dem Flug hatte ich dann die Qual der Wahl. Das Sortiment von Audible ist riesig, da fällt die Auswahl schwer. Zum Glück ist das Sortiment gut nach Kategorien sortiert und das Stöbern wird erleichtert. Schnell entdeckte ich einige Bücher, die ich gerne lesen möchte, aber bisher noch nicht besitze. Allerdings bin ich kritisch bei den Hörbuchsprechern, die Stimme muss für mich angenehm sein, schließlich möchte ich dieser länger zuhören. Zum Glück bietet Audible zu jedem Titel eine kurze Hörprobe, das hilft sehr.

Schließlich entdeckte ich einen Titel, den ich kürzlich als Buch beendet hatte „Die dunklen Gassen des Himmels“ von Tad Williams. Das Buch habe ich wie beschrieben sehr gerne gelesen, war neugierig, wie es weiter gehen würde und fand auch gleich die Fortsetzung der Bobby-Dollar-Reihe bei Audible: „Happy Hour in der Hölle„, gelesen von Simon Jäger, einem Hörbuchsprecher mit einer unglaublich authentischen Stimme, der ich stundenlang zuhören kann.

Bobby Dollar

… aufs Ohr, über den Wolken, ab in die Hölle …

Eine sehr gute Kombi, mit Simon Jäger als Bobby Dollar verging die Zeit wie im Flug.

Spielte der erste Teil der Bobby-Dollar Reihe überwiegend auf der Erde oder in den „dunklen Gassen des Himmels“, wird es im zweiten Band heiß. Wir begleiten unseren Freund Bobby in die Hölle. Schrieb ich bereits zum ersten Buch, man habe beim Lesen das Gefühl Bobby Dollar erzähle einem die Geschichte ganz persönlich, verstärkt sich dieser Effekt im Hörbuch nochmal deutlich.

Simon Jägers ruhige und klare Stimme hat mich mitgenommen auf einen Höllentrip.

Was treibt einen Anwaltsengel in die Hölle? Wer würde freiwillig diesen Weg gehen?

Die Liebe natürlich … Mehr kann ich euch nicht verraten, falls ihr den ersten Band nicht gelesen habt.

Es gibt die verschiedensten Vorstellungen von der Hölle und in einem Punkt sind sich nahezu alle einig: Es ist nicht schön da! Auch bei Tad Williams ist es nicht schön in der Hölle, dennoch schildert er sie uns hingebungsvoll mit Liebe zum Detail. Die Hölle selbst hat verschiedene Ebenen, Hierarchien und beherbergt die verschiedensten Kreaturen. Auf geheime Empfehlung soll Bobby dem Sklavenhändler Rhipash eine Botschaft übermitteln, die er selbst nicht versteht. Zu seinem Glück kommt sie gut an und er bekommt Hilfe, die er auch dringend nötig hat.

Auch in der Hölle ist die Seele unsterblich, doch der Körper vermag zu leiden und zu sterben. Zeit ist dabei keine Dimension, in der es sich zu denken lohnt. Die Reise ist definitiv lang und ereignisreich.

Dabei werden interessante Fragen aufgeworfen:

Gibt es Hoffnung für die Verdammten?

Sind einige der Schicksale, nicht sogar nachvollziehbar? Einige Kreaturen verbringen bereits Jahrhunderte in der Hölle, gemessen an unserer Zeit. Gelten ihre Sünden auch heute noch als genau so verwerflich?

Und hinter allem steckt die Frage: Wie weit ist Bobby Dollar bereit für seine Liebe zu gehen?

Durch die Hölle und zurück!

Kann Liebe alles überwinden?

Gibt es für Bobby Dollar überhaupt ein Zurück in den Himmel?

Fazit

Noch immer bin ich sehr froh Tad Williams als Autor für mich entdeckt zu haben. Seine Erzählweise ist fesselnd, die Umsetzung als Hörbuch mit Simon Jäger wunderbar gelungen. Ich kann euch beides sehr empfehlen, die Reihe zu lesen oder zu hören.

Auf den dritten Band bin ich schon sehr gespannt, er steht auf meinem aktuellen Weihnachts-Wunschzettel.


Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Audible. Das Hörbuch habe ich aus dem Sortiment frei ausgewählt und wurde mir zur Verfügung gestellt.

Happy Hour in der Hölle (Bobby Dollar 2)
Tad Williams
Der Hörverlag
ungekürztes Hörbuch
Gesprochen von: Simon Jäger
Spieldauer: 17 Std. 06 Min.

Das Buch im Buch im Buch

Nach dem Kerstin Gier Hörbuchmarathon im Mai habe ich im Juni nur zwei gehört, die Fortsetzung der „Seiten der Welt“ von Kai Meyer: „Nachtland“ und „Blutbuch“. Die Triologie ist aktuell auf Spotify verfügbar.

Die Seiten der Welt – Kai Meyer

Den ersten Teil habe ich inzwischen bereits zwei Mal gehört, die weiteren Bände sind noch komplexer und sehr spannend. Es sind nicht die idealen Bücher, um sie nebenbei zu hören. Doch manchmal ist es auch schön, es sich mit einem Hörbuch gemütlich zu machen.

Der Sprecher Simon Jäger hat eine sehr angenehme Stimme und ist ein unglaublicher Leser, werde sehr gerne viel mehr von ihm hören.

Die Seiten der Welt

Es fehlen mir die Worte, diese Geschichte über die Magie der Worte und Buchmagie zu beschreiben.

Die Ideen Kai Meyers sind faszinierend und vielschichtig.

Eine Geschichte über die Magie der Bücher, lebendige Schlösser und Schiffe.

Eine Geschichte über die Gefahr von Suchtbüchern.

Eine Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt.

Eine Geschichte über Macht, Politik und weitreichende Entscheidungen

Wer Kai Meyer kennt, weiß, dass er zwar gerne darüber schreibt, dass die Welt gerettet werden muss, dabei aber nicht all seinen Figuren ein Happy End gönnt. In dieser Geschichte spielt er wunderbar mit der Macht eines Autors und der Selbstbestimmtheit der Figuren. Im dritten Teil gibt es hierzu eine herrliche Szene zwischen einer der Figuren und dem Autor. Ist dieser Autor Kai Meyer selbst oder nur eine weitere Zwischenebene seiner Ideen, ein Buch im Buch im Buch …

Fazit

Eine wunderschöne Geschichte für alle Büchermenschen, Autoren sowie Leser!

Eine sehr gut umgesetzte ungekürzte Hörbuchfassung von einem Sprecher, den ihr unbedingt mal gehört haben solltet. Ein interessantes Interview mit Simon Jänger habe ich im Audible-Blog entdeckt. Er ist übrigens Synchronsprecher für Matt Damon.

Die Seiten der Welt

Die Seiten der Welt -Kai Meyer

Erinnerungen

Beinahe ein Jahr ist er her, mein erster Interkontinentalflug nach New Orleans. Vorher war ich furchtbar aufgeregt, hinterher auch nicht viel begeisterter. Den Wunsch noch einmal so viele Stunden am Stück im Flugzeug festzusitzen verspüre ich nicht. Trotzdem war es eine beeindruckende Reise. Eng verbunden mit dem Flug ist das Hörbuch, dass ich vor allem auf dem Rückflug gehört habe. Kai Meyer und Simon Jäger waren gute Reisebegleiter, auch wenn Simon Jägers angenehme Stimmer mich ab und zu hat weg dämmern lassen.

Inzwischen sind auch die Folgebände bei Spotify verfügbar, Zeit die Geschichte noch einmal zu hören.

Die Magie der Bücher

Furia Salamandra Fairfex wächst abgeschieden von allem in einem alten Haus auf zu dem eine ganz besondere Bibliothek gehört. Dort gibt es phantastische Wesen, die Origamis, deren Nahrung der Staub auf den Büchern ist. Wer hätte nicht auch gerne ein paar von ihnen in der eigenen kleinen Bibliothek? Ein Schwarm Buchstaben begleitet Furia gerne auf ihren Streifzügen durch die Bibliothek und schützt sie vor den Bedrohungen, die dort auf sie lauern.

Furia besucht keine Schule, wird stattdessen zusammen mit ihrem Bruder von einem Hauslehrer unterrichtet. Daher bleibt ihr viel Zeit für ihre geliebten Bücher. Insbesondere Siebensterns Romane haben es ihr angetan. Sie hat sogar ein ganz besonderes Buch, ein Buch in dem sie zusammen mit jemandem eine Geschichte schreibt.

Ihr Leben ist wunderbar, bis sie ihren Vater eines Tages auf einer seiner Reisen begleitet und sich alles in einer einzigen Nacht ändert.

In jener Nacht wird ihr Bruder entführt und Furia setzt alles daran ihn zu retten. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, einen Ort, der über eine magische Brücke von London aus erreichbar ist, ein Ort für Bibliomanten und andere Büchersammler. Ein spannendes Abenteuer voller Magie, Bücher, Lesebändchen und Exlibris beginnt.

Bibliomanten? Menschen mit einer ganz besonderen Beziehung zu Bücher, die sogar mit Hilfe der Bücher Magie wirken können. Kai Mayer hat mal wieder eine wunderbare Welt erschaffen und es fällt mir schwer, euch nicht zu viel darüber zu verraten, weil ich so begeistern von seinen Ideen bin. Doch das Besondere an dem Buch ist es, all dies zu entdecken. Wenn ihr doch schon mehr wissen möchtet, findet ihr ganz viele Informationen auf den Seiten der Welt (Edit: Webseite leider nicht mehr verfügbar).

Es geht um so viel mehr als um die Rettung des kleinen Pip.

Gesellschaftskritik

Die Bibliomanten sind eine eigene Gesellschaft mit Hierarchien und Konflikten. Da ihr Vater diese Gesellschaft möglichst fern von ihr gehalten hat, weiß Furia viel zu wenig und meist nur Schlechtes. Doch ist wirklich alles so schlecht, wie sie geglaubt hat? Wer sind die „Bösen“, wer die „Guten“? Eine klassische Frage, die sich ja bekanntlich selten so schwarz-weiß beantworten lässt.

Sind die Exlibri, Lebewesen, die aus ihren Romanen gefallen sind, ernst zu nehmende Lebewesen? Ihre Existenz ist unbequem, da in der Regel durch Fehler der Bibliomanten überhaupt erst aus ihren eigenen Bücherwelten gefallen sind.

Furia muss sich immer wieder der Frage stellen, wer auf welcher Seite steht und wem sie tatsächlich trauen kann. Keine leichte Frage. Noch schwieriger ist für sie, selbst Stellung zu beziehen zu vielen Themen mit denen sie sich vorher nie befasst hatte.

Unsere Wahlen

Auch wenn die Themen in Kai Mayers Roman fantastischer Natur sind, sind es auch unsere Themen, mit denen wir in unserer Realität ebenfalls konfrontiert werden. Die Exlibri sind nicht freiwillig in Furias Welt. Flüchtlinge die zu uns kommen, tun dies zwar nicht aufgrund von magischen Fehlern, aber auch sie fallen aus ihrer Welt, fliehen vor Armut oder Gewalt. Sie kommen zu uns, in der Hoffnung auf Hilfe und mit dem Wunsch sich ein neues Leben aufzubauen. Ja, es gibt auch Menschen mit anderen Zielen, aber nicht nur unter den Flüchtlingen.

Es ist nicht leicht, sich zu vielen Themen eine Meinung zu bilden. Es gibt unendlich viele Informationsquellen, aber wirklich gut begründete Hintergrundinformationen zu finden ist dadurch nicht gerade einfacher. Dennoch lohnt es sich, sich zu wenigstens einigen Themen Gedanken zu machen und sich eine eigene Meinung zu bilden!

Saarland und Schleswig-Holstein haben bereits dieses Jahr gewählt. In Nordrhein-Westfalen geht es noch hoch her im Wahlkampf. Die Städte sind zuplakatiert, über allen Medienkanäle werden uns Informationen angeboten. Viele sehen sich überfordert, enttäuscht und sehen keinen Sinn darin zur Wahl zu gehen.

JEDE STIMME ZÄHLT!

Gerade in der aktuellen komplexen weltpolitischen Lage werden rechte Stimmen in Deutschland wieder lauter. Als hätten wir unsere eigene Vergangenheit vergessen wird wieder gehetzt und Fremdenfeindlichkeit geschürt. Warum?

Wollt ihr das wirklich?

Macht euch Gedanken, welche Themen euch wichtig sind und bemüht euch heraus zu finden, welche Partei diese Ideen vertritt. Das wäre meine Empfehlung für alle, die wie ich auch, noch unentschlossen sind, wo sie ihr Kreuzchen setzen sollt.

Er nimmt euch eure Entscheidung nicht ab, kann aber eine Orientierungshilfe sein, der Wahl O Mat.

Fazit

Eine klare Lese bzw. Hörempfehlung meinerseits für die „Seiten der Welt“.

Nutzt euer Wahlrecht!

Geht wählen!

Landtagswahl in NRW am Sonntag 14. Mai!

Für alle steht dann am 24. September die Bundestagswahl an!


Die Seiten der Welt
Kai Meyer
Argon Hörbuch
Ungekürzte Lesung
ISBN: 978-3-8398-4077-1

derzeit verfügbar auf Spotify, gehört im Mai 2016 und Mai 2017