Viel Stoff auf wenigen Seiten

(c) Pabel-Moewig Verlag KG (ein dummer kleiner Komet hat den falschen Band fotografiert)

Auch Perry Rhodan NEO 169 hat die obligatorischen 160 kleinen Heftromanseiten. Gelesen habe ich das E-Book, da verschwimmt die Wahrnehmung der tatsächlichen Länge leicht … Ich habe nicht nur ungefähr eine Woche für die Geschichte gebraucht, sondern auch am Ende das Gefühl gehabt einen dicken Roman gelesen zu haben, so viel steckt in „Dunkle Welt Modul“.

9er Bände

Die NEO-Romane erscheinen in Staffeln von 10 Bänden, somit bereiten die 9er Bände das Staffelfinale vor. Spätestens hier müssen die Handlungsfäden noch einmal zusammengezogen werden, damit alles im letzten 10er Band zum Abschluss gebracht werden kann.

Rainer Schorm und Rüdiger Schäfer sind als Exposé-Autoren für die grobe Handlung der NEO-Romane zuständig und beenden in derselben Konstellation wie bereits bei „Die zweite Insel“ (Band 151 bis 160) die „Mirona“-Staffel. So fasst Rainer Schorm erneut die Handlungsfäden zusammen und bringt zusätzlich noch viel Neues mit ein. Leider konnte er mich dieses Mal nicht so sehr begeistern, wie mit „NEO 159 der falsche Meister„, welcher für mich ein großes Lesevergnügen war.

Die Inhalte sind interessant, aber es fiel mir schwer mich darauf zu konzentrieren und dabei zu bleiben.

Dunkle Welt Modul

Die Geschichte beginnt recht unterhaltsam mit „Schnee“, der kein Schnee ist, sondern ein ernstes Problem … Dann begegnen wir einer in Bernstein eingeschlossenen Bestie. Die Bestien sind verwandt mit den Halutern, sehr zum Leidwesen von Icho Tolot …

Wir haben ein Ziel erreicht, den Treffpunkt zu dem Perry Rhodan und die Besatzung der MAGELLAN unterwegs waren … Es erwarten den Leser einige sehr interessante Informationen … Aber auch die Erinnerung daran, was wir eigentlich gesucht haben, nämlich Menschen. Diese scheinen nicht im Andromeda-System zu sein, weswegen es die Terraner drängt zur Milchstraße zurück zu kehren. Allerdings wollen sie doch noch das Geheimnis klären. Insbesondere für Leyden ist das „Phänomen der Großen Ruptur“ ein größerer Reiz, als die Aussicht nach Hause zurück zu kehren. Mich irritiert der Gedanke an eine Heimkehr, denn die eigentliche Suche nach den Menschen ist nicht abgeschlossen.

Perry Rhodan spricht klare Worte:

(… ) ist zwar etwas, was primär Andromeda betrifft, aber die Milchstraße ist ebenfalls Teil von alldem. Es geht uns etwas an. Ob wir wollen oder nicht: Andromeda und die Milchstraße sind Partner geworden.

Ist es eine Bedrohung, muss es zu einem Kampf kommen oder kann es auch eine friedliche Lösung geben? Ist Kommunikation eine Möglichkeit?

Es kommt zu einer spannenden Szene, in der ich kurz mit Tani Hanafe und John Marshall mitgezittert habe, allerdings ist mir in dieser Szene auch bewusst geworden, was mir auf den anderen Seiten fehlte. Die Spannung der Geschichte hat mich nicht erreicht. Meinem Eindruck nach werden die Ereignisse zu sehr beschrieben, als dass ich sie mit den Figuren zusammen erleben konnte.

Fazit

Auch wenn die Erzählweise mich nicht ganz gepackt hat, bin ich gespannt auf das Finale, auf die Auflösung, wer welches Ziel verfolgt und wie das Problem gelöst werden kann. Perry Rhodan NEO 170 erscheint ja bereits morgen.

Anschließend geht es mit einer neuen Staffel „Die Blues“ weiter. Mal sehen, ob wir bei den Blues eine Spur zu den Vermissten finden werden …


Das E-Book wurde mir von der Perry Rhodan Redaktion zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan NEO 169 – Dunkle Welt Modul
Rainer Schorm
ISBN: 9783845348698
Pabel Moewig Verlag KG, PERRY RHODAN digital

 

Verwirrungen im Perryversum

Perry Rhodan Neo 164 Der Etrin-Report – Rainer Schorm

Steigt man in eine endlose Geschichte ein, ist dieser Einstieg oft nicht leicht und kann zu Verwirrungen führen.

Hat man bereits einige Perry Rhodan Bände gelesen, kann das immer noch passieren.

Zumindest einem kleinen Kometen, der noch relativ am Anfang seiner Entdeckungsreise steht …

Ob es erfahrenen Lesern auch noch so geht?

Ab wann ist man denn ein erfahrener Leser?

Volker, der Zeitreisende sagt dazu Folgendes:

Kann man schlecht beantworten. Aber ich glaube, wenn man die Serie schon einige Jahre liest, hat man schon einen guten Überblick. Muss nicht unbedingt regelmäßiges Lesen sein, Hauptsache der Leser hat einen gewissen Überblick über die Serie.

Selbst der Heftehaufen-Martin fühlt sich noch immer nicht als erfahrener Leser, obwohl er gerade ein Jahr genau 365 Hefte seines Heftehaufens der Erstauflage abgearbeitet hat.

Wenn man dann noch Ralf Entz als Maßstab nimmt, dann sind wir alle Laien.

Ralf ist übrigens neben Martin und Volker der dritte Vater der ersten BrühlCon.

Der Etrin-Report

Perry Rhodan Neo Band 164 von Rainer Schorm holt mich keineswegs ab. Stattdessen werden ich kreuz und quer durch das Neoversum geschleudert, quer durch Milchstraße und Andromeda. Die Reise geht zum Erdenmond und weiteren mir unbekannten Orten.

Die Personen sind mir ebenfalls unbekannt:

Ein Doktor Bömmermann, Mensch und Wissenschaftler auf dem Erdenmond, der von einem Holofrosch begleitet wird.

Leibnitz, erscheint mir ebenfalls menschlich, Schiffbrüchiger, begleitet und abhängig von einem Posbi, einer Ei-förmigen KI, die für ihn weiblichen Geschlechts ist und von ihm Monade genannt wird. E

Und dann wären da noch die Faktoren mit ihren geheimen Plänen …

Es stecken viele Informationen in der Geschichte um den Etrin-Report, doch es ist verwirrend zu lesen und die Details für mich schwer einzuordnen. Es fühlt sich an, als wäre ich mindestens so ahnungslos und verwirrt wie Leibnitz oder einfach neugierig wie Karpow:

Wir brauchen Informationen.

Fazit

Es gibt vieles, was ich nicht weiß, vieles zu entdecken, vieles zu verstehen.

Daher kann ich euch auch diesmal nicht viel zum Inhalt der Geschichte verraten – es schwirren Fragmente in meinem Kopf …


Das E-Book wurde mir von der Perry Rhodan Redaktion zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan NEO 164 – Der Etrin-Report
Rainer Schorm
ISBN: 9783845348636
Pabel Moewig Verlag KG, PERRY RHODAN digital

NEO 159 – „Der falsche Meister“

Eine Fahrt zu einem Vorstellungsgespräch braucht die richtige Lektüre, erst Recht, wenn man auf dem Rückweg eine Stunde an einem Zwischenbahnhof strandet, weil der nächste Zug Verspätung hat …

Perry Rhodan Neo 159 war ein sehr guter Begleiter. Herzlichen Dank Rainer Schorm!

Perry Rhodan Neo 159 – Der falsche Meister – Rainer Schorm

 

Kurs Staffelfinale

Über diesen NEO-Band zu berichten, ohne zu viel zu verraten, ist allerdings schwierig. Das Finale bereitete sich bereits im letzten Band NEO 158 vor und die beiden Bände sind eng miteinander verwoben. Daher habe ich vieles, was ich auch zu diesem Band sagen könnte, tatsächlich schon im letzten Beitrag geschrieben …

Insbesondere die Spannung um Sue und Sid ist in dieser Geschichte zentral, aber genau darüber mag ich euch nicht zu viel verraten! Etwas anderes habe ich euch auch extra nicht verraten, auf das ich daher auch jetzt nicht eingehen möchte. Ein kleines Blogger-Drama, nicht spoilern zu wollen.

Ein faszinierendes Schauspiel

Die MAGELLAN ist mal wieder unterwegs, im Zusammenhang mit den geheimen Teilen der Geschichte, die ich euch nicht verraten möchte. Auf mysteriöse Weise bricht die Positronik eine Beschleunigung ab und ein gewisser Aufruhr entsteht. Chefwissenschaftler Eric Leyden freut sich:

Wir sind direkt in einen abgestrahlten Gammablitz hineingeflogen. Er hat uns eigentlich nur gestreift, aber die gemessene Energie ist grandios.

Es ist herrlich zu lesen, wie wissenschaftliche Begeisterung und Faszination, auf Besorgnis und Erklärungssuche treffen.

Das ist verdammt noch mal nicht meine Schuld!“, fauchte die Pilotin. „Als ob ich solche Astrophysikalischen Abartigkeiten riechen könnte!“

Doch es gibt auch wunderschönes zu sehen, beispielsweise wunderschöne Fraktale.

Die Mission

Die Gruppe hat eine geniale Idee. Anstatt heimlich und unauffällig anzureisen und die „Ruine“ zu besuchen, treten sie hochoffiziell auf und stellen Nachforschungen an. Es ist eine „Hauptmann von Köpenick“-mäßige Aktion. Leider kenne ich die Geschichte nicht, aber die Anspielungen darauf sind eindeutig.

Wir nähern uns auf jeden Fall dem Kern des großen Rätsels und das nicht still und heimlich, denn die Menschheit sitzt nicht mehr „mehr oder weniger friedlich auf der Erde“ und ist „sich selbst genug“.

Das große Ganze rückt stärker ins Blickfeld. Die Zusammenhänge bringt Reiner Schorm in wenigen Sätzen auf den Punkt:

Das Verschwinden der Menschen in einer Arche der Memeter ist dabei sicher unser wichtigster Grund. Die Memeter haben die Sonnentransmitter gebaut – die Meister der Insel nutzen sie.

Dieser Spur gilt es zu folgen, praktisch, so wie philosophisch, denn auch philosophisch hat die Geschichte über den „Falschen Meister der Insel“ einiges zu bieten.

Doch nicht alles, was sie zu sehen bekommen, ist erfreulich, einiges sogar recht besorgniserregend. Es wird Zeit endlich Antworten zu finden und ich bin gespannt, wie viele Rüdiger Schäfer uns in Neo 160 „Die zweite Insel“ geben wird.

Fazit

Ein wunderbares Lesevergnügen, ernst, dramatisch, humorvoll und spannend!

Das Finale wird vorbereitet und ich freue mich schon riesig auf Band 160 und auch die nächste Staffel, denn ich bin mir ziemlich sicher, dass wir noch lange nicht „nach Hause“ zurück kehren werden.


Das E-Book wurde mir von der Perry Rhodan Redaktion zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan NEO 159 – Der falsche Meister
Rainer Schorm
ISBN: 9783845348599
Pabel Moewig Verlag KG, PERRY RHODAN digital

kleiner Komet kehrt zurück ins Neoversum

Perry Rhodan Neo 153 – Der Atem des toten Sterns – Rainer Schorm

Die Miniserie Terminus ist abgeschlossen. Es wird Zeit sich wieder dem Neoversum zu widmen!

Eingestiegen bin ich am Anfang und mittendrin mit der Reise nach Andromeda. Dann hatte ich mich lieber doch ganz auf Terminus konzentriert, um mich nicht weiter verwirren zu lassen. Zwei völlig unterschiedliche Handlungsstränge wiesen nämlich dezente Parallelen auf, die für einen kleinen Kometen nicht so ideal waren, um beides im Wechsel zu lesen.

Einige erfahrenen Perry Rhodan Leser lesen alles parallel: Erstauflage, Neo und Miniserie. Respekt!

Mein Vorteil: Es sind bereits einige Bände in der Zwischenzeit erschienen und ich kann einige am Stück lesen.

Der Atem des Toten Sterns

Es hat einige Seiten gedauert, um wieder in die Handlung zu finden, was definitiv kein Verschulden des Autors Rainer Schorm war.

Das Große Ziel: Wir suchen die Menschen. 

Perry Rhodan hatte sich mit einem kleinen Trupp von der MAGELLAN abgesetzt und anstatt der MAGELLAN findet er nun die Überreste einer Supernova. Neue Rätsel und Spuren einer Zivilisation gilt es zu entdecken.

Das Besondere an diesem Buch sind die kleinen Zwischenkapitel aus Sicht von Anonymus, dem Gedankenkern. Was genau das ist? Finde es heraus in „Der Atem des Toten Sterns“. Es ist faszinierend wie diese künstliche Intelligenz philosophiert.

Josue Moncadas

Eine für mich besondere Figur ist der Mutant Josue Moncadas, der in sich ein „zweites Bewusstsein“ trägt, nämlich das von Sid Gonzáles. Sid Gonzáles ist mir bereits in den ersten Perry Rhodan Neo Bänden begegnet und hat mich fasziniert.

Wie Sid in den Kopf von Josue gekommen ist?

Das ist eine gute Frage!

Josues Dilemma ist, dass er sich gut fühlt und ihm genau das Sorgen bereitet. Dies ist für die normale Menschen, die sich über ihre Normalität definieren, schwierig zu verstehen.

Das Schlimmste dabei ist, dass das stimmt. Wir sind nicht normal. Da sich Menschen gern über Normalität definieren, haben wir ein Problem. Ich bin also beim Arzt, weil ich mich gut fühle. Das ist Stoff für eine Komödie.

Fazit

Es stecken viele interessante Aspekte in diesem Band, ich fürchte einige von denen sind mir durch gegangen. Das Perryversum ist komplex, aber ein ganz besonderes Abenteuer!

Ausblick

Ich lese dann mal direkt weiter, obwohl diesmal kein unerträglicher Cliffhanger gegeben ist.

Es wird Zeit mehr über die Thetiser und die Faufoa herauszufinden!

Auf die nächsten Bände freue ich mich besonders:

Es gibt ein Wiedersehen mit Susan Schwartz in Band 154. Darauf folgt mein persönlich signiertes Exemplar 155 von Madeleine Puljic.

In 156 lerne ich einen neuen Autor kennen, aber das Cover ist das Schönste aus diesem Zyklus, auch wenn Gucky auf 157 zu sehen ist. An Neo 157 habe ich große Erwartungen. Nachdem Kai Hirdt mich mit Band 152 nicht ganz begeistern konnte, hat er versprochen er kann es besser. Es gilt dies herauszufinden. Das sind die nächsten Bände die bereits erschienen sind. Am 6. Oktober erscheint Band 158 geschrieben von Arno Endler. Leider erscheint Neo nur alle 14 Tage, bedeutet ich kann diese Staffel voraussichtlich nicht an einem Stück beenden … Wir werden sehen, erst einmal gibt es noch genügend Lesestoff! Ich freue mich darauf!


Das E-Book wurde mir von der Perry Rhodan Redaktion zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan NEO 153 – Der Atem des toten Sterns
Rainer Schorm
ISBN: 9783845348537
Pabel Moewig Verlag KG, PERRY RHODAN digital