Trivid – Komets Wanderbuch

Zum Jubiläum, ein Jahr kleiner Komet im Perryversum, starte ich meine dritte Wanderbuchaktion mit „Trivid – Die Klon-Verschwörung“ von Oliver Fröhlich und Christian Montillon.

Das Buch ist bei Bastei-Lübbe erschienen und wurde mir für die Aktion von der Perry Rhodan Redaktion zur Verfügung gestellt.

Trivid Die Klon-Verschwörung - Oliver Fröhlich & Christian Montillon

Trivid Die Klon-Verschwörung – Oliver Fröhlich & Christian Montillon

Das Buch

Trivid ist ein abgeschlossener Perry Rhodan Roman, der problemlos ohne Vorkenntnisse gelesen werde kann! Der Roman erschien zuerst als E-Book-Reihe in sechs Bänden und war mein Einstieg in die Welt von Perry Rhodan und seinen Freunden.

Für alle Teilnehmer der letzten beiden Wanderbücher ein kleiner Hinweis, diesmal handelt es sich um einen Science Fiction Roman, anstatt Fantasy, hoffe ihr seid trotzdem wieder mit dabei. Es ist eine spannende Geschichte, um unglaubliche Klon-Experimente, ein Thema, dass mich persönlich fasziniert, wenn auch etwas gruselt.

In meinen Trivid-Beiträgen habe ich schon einiges über das Buch geschrieben, daher an diese Stelle mal ausnahmsweise der Klappentext:

Es ist ein abscheuliches Verbrechen: Eine unbekannte Frau wird entführt und vor der Kamera gequält, dann wird die Aufnahme über Trivid, das dreidimensionale Videosystem, verschickt. Ihr Empfänger: Perry Rhodan. In dem Video stellt der Entführer ein Rätsel und setzt ein Ultimatum: Löst Perry Rhodan die Aufgabe nicht binnen 24 Stunden, stirbt die Frau. Auf der Suche nach Antworten stößt Perry Rhodan auf die toughe Trivid-Künstlerin Lian Taupin. Gemeinsam begeben sie sich auf die Jagd nach dem brutalen Entführer … (Quelle: Bastei Lübbe)

 

Die Aktion

Das Buch wird von einem Teilnehmer zum nächsten geschickt, die Koordination liegt bei mir. Ich frage kurz vorher ab, ob der Nächste nicht im Urlaub ist und Zeit hat das Buch in Empfang zu nehmen und gebe dann die Adresse weiter. Ihr bestätigt mir dann den Erhalt des Buches und ihr erhaltet von mir die nächste Adresse.

Datenschutz: Mit der Teilnahme erklärt sich jeder einverstanden, dass die Adresse an eine weitere Person weiter gegeben wird, um das Buch zu versenden. Die Adressen aller Teilnehmer verwalte ich vertraulich. Alle weiteren Daten, die ihr von euch im Büchlein preis gebt, sind für alle nachfolgenden Teilnehmer einsehbar.

Es gibt keine Zeitvorgabe für das Lesen des Buches. Ich bitte lediglich darum, es nicht wochenlang ungelesen liegen zu lassen, denn es warten weitere gespannte Leser.

In das Buch dürft ihr Notizen schreiben und schöne Stellen markieren. Ein Notizheft liegt dem Paket für längere Anmerkungen bei, für eine zusammenfassende Meinung oder was ihr sonst noch zu sagen habt. Nett wäre, wenn ihr dort auch ein paar Worte zu euch selbst schreiben würdet.

Zu dem Buch gehört ein Lesezeichen, dieses darf behalten werden, wenn es durch ein Neues für den Nächsten ersetzt wird, so hat jeder eine kleine Erinnerung an die Aktion.

Gerne könnt ihr auf euren Blogs oder auf Social Media Kanälen über das Buch und die Aktion berichten, mich gerne verlinken/ taggen und den Hashtag #KometsWanderbuch verwenden. Ein Blog oder Social Media Kanal zu haben, ist keine Bedingung für die Teilnahme!

Einschränkung: Die Teilnahme ist nur mit einem Wohnsitz in Deutschland möglich, um die Versandkosten für alle niedrig zu halten. Mit der Teilnahme erklärt sich jeder mit den Bedingungen einverstanden. Die persönlichen Daten werden von mir vertraulich behandelt und jeweils an eine Person weiter gegeben, die euch dann das Paket zuschicken wird.

Wie kann ich mitmachen?

Sag einfach Bescheid, hier in den Kommentaren, per Mail oder per PN auf meinen Social Media Profilen.

Wenn Du hier in den Kommentaren antwortest, melde ich mich über die hinterlegte Mailadresse.

Das zweite Wanderbuch „Exordium“ von Lana Rotaru ist übrigens noch unterwegs, die Teilnahme ist also noch möglich, schick mir einfach eine Nachricht.

Wann geht es los?

Das Buch ist bereit, ich bin bereit.

Jetzt brauche ich nur noch euch! Gerne bringe ich das Paket am Montag in die Post.

Trivid – Die Klonverschwörung

E-Book Reihe im TV-Serien-Format

Bereits in meinem ersten Artikel zur Trivid-Reihe hatte ich ja die Frage aufgeworfen, wie das Format von Trivid zu beurteilen ist. Ein Roman in 6 kürzeren Teilen geschrieben. Jeder einzelne Teil hat seinen eigenen kleinen Spannungsbogen und einen abgeschlossenen Handlungsteil. Dennoch gehören sie alle zum großen Ganzen der einen Geschichte, die wiederum zum Gesamten Perryversum gehört.

Meine erste Idee das Format mit einer TV-Serie zu vergleichen erscheint mir nach Abschluss der Lektüre sehr treffend. Ebenso treffend gilt für mich aber auch, dass ich bitte die ganze Staffel auf DVD bzw. auf dem Reader haben möchte.

Das Format eignet sich auf jeden Fall gut, um Geschichten portionsweise zu konsumieren. Unterwegs, wenn man mit der Bahn pendelt, oder auch als Gute-Nacht-Geschichten-Portion.

Trivid, Die Klonverschwärung – Christian Montillon und Oliver Fröhlich

Trivid 4-6

Die ersten Teile habe ich euch einzeln vorgestellt (Teil 2; Teil 3), das möchte ich bei den letzten drei Teilen aus zwei Gründen nicht:

  1. Ich möchte euch nicht zu viel verraten.
  2. Ich habe sie selbst an einem Stück gelesen!

Der Einstig in den vierten Teil lässt mich bereits bei den ersten Sätzen schmunzeln:

Verrückt, dachte Perry Rhodan. Ich war auf der richtigen Spur. Verrückt war vor allem die Tatsache, dass ihm dieser Gedanke durch den Kopf schoss, während Feuer auf ihn zuraste.

Wirklich? Ist ein Perry Rhodan wirklich noch überrascht, auf der richtigen Spur zu sein? Solche kleinen Szenen machen ihn sympathisch.

Die weiteren Seiten der drei Teile fliegen nur so dahin. Die Geschichte ist so unglaublich interessant, spannend und philosophisch. Ganz ehrlich, ich bin traurig, dass sie zu Ende ist, aber es tröstet mich zu wissen, dass es noch viel mehr im Perrsversum zu entdecken gibt.

Gene und Umwelt

Wie groß ist der Einfluss der Gene? Haben sie überhaupt einen Einfluss auf unsere Persönlichkeit? Ist es nicht viel wichtiger, dass wir in einer liebevollen Umwelt mit anregenden Reizen aufwachsen?

Ein interessanter, aber nicht ganz einfacher Forschungsweg, um solchen Fragen nachzugehen, sind Zwillingsstudien. Eineiige Zwillinge teilen sich dieselben Gene. Wachsen sie jetzt von Geburt an getrennt voneinander auf, macht sie das zu spannenden Forschungsobjekten für die Psychologie. Denn Gemeinsamkeiten zwischen ihnen deuten auf den genetischen Einfluss hin. Zusätzlich werden dieselben Merkmale bei Zweieiigen Zwillingen beobachtet, die gemeinsam aufwachsen. Sie teilen nur 50% der Erbanlagen, aber teilen sich weitestgehend dieselbe Umwelt.

Aktuell läuft ein großes Zwillings-Forschungsprojekt an der Universität Saarland. Wer sich für das Thema interessiert, findet hier sicher spannende Informationen.

Wenn ich an eineiige Zwillinge denke, erinnere ich mich an meinen Opa und seinen frechen Zwillingsbruder, den ich kaum kannte. Meine erste Erinnerung ist unheimlich und reicht auch recht lange zurück. Ein Mann der aussieht wie mein Opa nimmt mich auf den Arm und ich rufe erschrocken: „Du bist nicht mein Opa.“ Norbert hat es geliebt, mich so zu erschrecken. Doch irgendwas hatte dieser Mann an sich, dass ich erkannt habe, dass er nicht Opa war. Beide sind zusammen aufgewachsen und doch eigenständige Persönlichkeiten geworden, auch wenn sie sich sehr nahe gestanden haben und meistens auch dieselben Erkrankungen durchgemacht haben.

Wie ähnlich sind sich dann Klone? Ihr genetisches Erbmaterial ist identisch. Das haben sie also mit eineiigen Zwillingen gemeinsam. Doch wie steht es mit den Umwelteinflüssen?

Würde ein Klon, direkt nach der Erschaffung bei einer menschlichen Familie aufwachsen, entwickeln sich Klongeschwister vielleicht ähnlich, wie natürliche eineiige Mehrlinge.

Doch, was, wenn sie länger im Labor bleiben? Was, wenn sie sich nicht „natürlich“ entwickeln dürfen?

Zu viel vom Buch will ich euch nicht verraten, nur so viel: Trivid bietet hier ein spannendes Szenario an.

Dabei gibt Trivid nicht nur Antworten, sondern lässt genügend Freiraum, selbst zu philosophieren.

Die spannendste Frage entsteht für mich am Ende der Trivid-Reihe. Die Rätsel der Geschichte sind geklärt und vor dem Klon liegt nun das Leben. Wie kann dieses aussehen? Wie kann man mit dem Wissen ein Klon zu sein leben?

Liebe Autoren

Ich wünsche mir ein Wiedersehen mit Lian Taupin und Ischi, irgendwann, irgendwo im Perryversum!

Liebe Leser

Trivid als Einstieg in das Perryversum kann ich euch empfehlen. Es ist eine abgeschlossene Geschichte, die kein Vorwissen verlangt. Es steht euch anschließend offen, weiter in die Welt einzutauchen oder es als unabhängiges Werk zu betrachten.

Ich werde die Welt weiter erkunden und euch nächste Woche einen anderen Zugang ins Perryversum vorstellen. Noch habe ich tatsächlich nichts weiter gelesen als Trivid. Der Artikel ist noch nicht vorbereitet und ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht …

Wir lesen uns, wenn du magst 😉

 


Trivid wurde mir freundlicherweise von Pabel-Moewig Verlag KG zur Verfügung gestellt.

Trivid, Die Klonverschwörung, 1-6
Christian Montillon & Oliver Fröhlich
Pabel-Moewig Verlag KG, 2017
ISBN: 978-3-8453-3800-2