Ein kleiner Komet und das Perryversum

Perry Rhodan Mission Sol 8 Krise auf Evolux ~ Bernd Perplies
Perry Rhodan Mission Sol 8 Krise auf Evolux ~ Bernd Perplies

Einer der Gründe, warum ich aufgehört habe, Perry Rhodan Heftromane zu lesen, war der Stressfaktor. Jede Woche erscheint ein neues Heftchen, eigentlich sogar mehr, liest man Hauptserie, NEO, Miniserie und was sonst noch zusätzlich erscheint …

Es wurde mir zu viel und auch andere Faktoren spielten eine Rolle.

Dann lockten mich die Facebook-Posts von Kai Hirdt …

Er konzipierte die Miniserie Mission Sol, ich wurde neugierig und dachte, ja für 12 Hefte kehre ich noch einmal in das Weltraum-Abenteuer zurück. Tja, es holte mich alles wieder ein, der Stress, lesen zu müssen, dabei erscheint die Miniserie nur alle zwei Wochen, aber ich habe ja auch auch andere Projekte und weiteren Lesestoff … Leider kamen auch andere Themen wieder auf, negative Emotionen, die den Spaß verderben, nichts was, hier hin gehört. Es lag auf jeden Fall NICHT an der Miniserie selbst, dass ich bisher nur sieben der zwölf Hefte gelesen hatte.

Dann lag auf einmal ein neues Heft im Briefkasten, offenbar geht die Miniserie Mission Sol in eine zweite Runde. Verdammt! Ich weigere mich, mich davon stressen zu lassen, lese jetzt wie ich es schaffe und es mir auch Freude macht. Mehr kann ich euch nicht versprechen und alles andere macht auch keinen Sinn!

Nach längerer Pause

Es war erstaunlich leicht wieder in die Geschichte hineinzufinden. So gigantisch das Perryversum ist, diese Miniserie wird von starken Figuren geprägt, die bisher keine Rolle spielten. Mahlia Meyun, Ärztin in einem kleinen Dorf, welches vom Rest der Welt abgeschnitten ist. Sie hatte keine Ahnung vom All und woher ihre Vorfahren kamen, bis zu jenem Tag als sie Perry Rhodan traf. Sie reiste mit ihm …

Irgendwie klingt das jetzt nach einer Folge aus Dr. Who, aber nein, Mahlia ist weder Rose Tyler noch Donna Noble oder eine andere der Begleiterinnen des Doctors! Sie hat einige Differenzen mit Perry und in „Krise auf Eolux“ kehrt sie zurück zu ihrem Dorf, will zurück zu ihrer Familie und hat die Nase voll vom All und allen Problemen.

Ihre Rückkehr wird nicht leicht, sie war im Streit mit ihrem Mann auseinander gegangen. Was er getan hat, lastet schwer auf der Familie. Sie haben gemeinsame Kinder und diese hat Mahlia sehr vermisst. Sie möchte wieder bei ihren Kindern sein, wie soll sie mit ihrem Mann und der schwierige Ehe umgehen?

Bloß welche Alternative hatte sie?

Perry Rhodan Mission Sol 8 Krise auf Evolux ~ Bernd Perplies, Seite 26

Eine unglückliche Ehe mit kleinen Kindern, ein schwieriges Thema, vor dem Mahlia nicht alleine steht, eines das zu viele selbst kennen. Es ist Pravo Ylapp, den ich ins Herz geschlossen habe, der Mahlia mit einer besonderen Strategie zeigt, was ihr Weg ist, er bietet ihr das Gegenteil an und lässt sie selbst erkennen was sie braucht.

Und was ist mit Perry?

Perry Rhodan steckt mitten im Chaos, sorgt für Action und setzt alles daran seinen Sohn Michael zu retten …

Es gibt in diesem Heftroman auch lustige Szenen, wie diese mit Perry Rhodan, der von einem Sathox gefragt wird:

Was kannst du schon, Mensch, das ich nicht kann?“ (…)
„Fliegen“, erwiderte Perry Rhodan, zündete sein Gravo-Pak und schoss in die Luft.

Perry Rhodan Mission Sol 8 Krise auf Evolux ~ Bernd Perplies, Seite 39

Fazit

Vielleicht war es gut mit einem Heft von Bernd Perplies wieder einzusteigen, der wirklich schön schreibt.

Richtig gut hat mir der Schlusssatz gefallen:

Nun würde sie zu ihren Kindern gehen – und später würde sie feiern, überlebt zu haben. Das hatte sie sich verdient.

Perry Rhodan Mission Sol 8 Krise auf Evolux ~ Bernd Perplies, Seite 65

Reihenübersicht

  1. Mission Sol – Das Raumschiffgrab ~ Kai Hirdt
  2. Mission Sol – Die Althanos-Verschwörung ~ Bernd Perplies
  3. Mission Sol – Gefährlicher Pakt ~ Dietmar Schmidt
  4. Mission Sol – Welt des ewigen Todes ~ Ben Calvin Hary
  5. Mission Sol – Strafkolonie der Ksuni ~ Olaf Brill
  6. Mission Sol – Das Orakel von Takess ~ Hermann Ritter
  7. Mission Sol – Eine kosmische Bestimmung ~ Marc A. Herren
  8. Mission Sol – Krise auf Evolux ~ Bernd Perplies

Der Heftroman wurde mir von der Perry Rhodan Redaktion zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan Miniserie – Mission Sol (8 von 12)
Bernd Perplies
Pabel-Moewig Verlag
ISBN 9783845353333

Ausflug ins Perryversum – Mission Sol

Perry Rhodan Mission Sol - Das Raumschiffgrab ~ Kai Hirdt
Perry Rhodan Mission Sol – Das Raumschiffgrab ~ Kai Hirdt

Ein kleiner Komet zog einst los, das Perryversum zu erkunden, schrieb darüber, wie es ist als Neueinsteiger die größte SciFi Serie der Welt zu entdecken.

Doch irgendwann war ich keine Neueinsteigerin mehr, kannte mich langsam ein wenig aus. Na gut, ich wurde immer noch überrascht und an die Erstauflage habe ich mich gar nicht so richtig herangewagt …

Lange ist es her

Ziemlich genau ein Jahr, als ich die letzte Perry Rhodan Miniserie beendete

Wöchentlich erscheinende Hefte und regelmäßige Blogbeiträge wurden zu einem Stressfaktor, der den Spaß überwog. Daher zog ich mich zurück mit meiner Aktion „Kleiner Komet im Perryversum„.

Doch einige Kontakte blieben bestehen, so zum Beispiel die Facebook-Freundschaft zu Kai Hirdt. Im Grunde ist er Schuld, dass ihr diesen Beitrag jetzt lesen müsst. Doppelt!

  1. Kai Hirdt hat als Exposéautor diese Mini-Serie verbrochen. Bedeutet er hat sich den ganzen Quatsch ausgedacht, den ich jetzt lese und darüber sinnlose Worte verliere. Um genau zu sein, hat er die grobe Idee entwickelt aus denen anderen Autoren und Autorinnen Romane verfassen durften.
  2. Kai Hirdt hat äußerst amüsant auf Facebook über sein Exposé-Autoren-Dasein berichtet.

Den ersten von 12 Heftromanen hat er selbst geschrieben.

Tatsächlich hat er mich nicht nur erfolgreich neugierig gemacht, sondern auch bestens unterhalten!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Mit Sol ins Perryversum einsteigen?

Wie oben geschrieben, kann ich die Hefte nicht mehr mit der Einsteigerbrille lesen. Inzwischen weiß ich tatsächlich so einiges, aber so vieles noch immer nicht. Die Miniserie holt glaube ich alle an einer Stelle ab, die niemand kennt.

Kai Hirdt startet mit bislang unbekannten Personen auf einem nicht näher bezeichneten Planeten. Wir lernen die Figuren und ihre Welt kennen. Schließlich taucht Perry Rhodan auf. Auch er weiß nicht, wo er sich befindet oder wie er dort hingekommen ist.

Der alte Perry weiß so einiges, was die Gestrandeten, so werden die menschlichen Bewohner des unbekannten Planeten genannt, nicht wissen, ebenso wie wir ahnungslosen Leser.

Für Experten gibt es so einige Anspielungen, insbesondere auf die SOL, welche das Titelbild ziert.

Ich möchte behaupten, Kai Hirdt ist ein genialer Spagat gelungen, Einsteiger, alte Hasen und alle Lesetypen dazwischen abzuholen und zu unterhalten ohne die einen zu überfordern oder die anderen zu langweilen.

Was erwartet dich bei Mission Sol?

Ein kleines Menschenvölkchen lebt umgeben von kilometerhohen Steilwänden. Hauptfigur der Geschichte ist Mahlia Meyun, eine Heilerin, die zum einen Kräuter verwendet, zum anderen den Altar im Tempel. Die Behandlung im Tempel ist teuer und es gibt keine Garantie auf Heilung …

Eine Bruderschaft der „Bescheidenen Diener“ beherrscht und verwaltet das Völkchen. Tribute in Form von Erz müssen gezahlt werden. Wer diese nicht leisten kann, erwartet schlimme Sanktionen. Mahlia ist als Heilerin geachtet, doch da sie nicht bereit ist jemanden sterben zu lassen, bloß weil diese Person sie nicht bezahlen kann, gerät sie mit ihrem Mann in einen Konflikt. Sie haben selbst Schwierigkeiten, den geforderten Tribut zusammen zu bekommen …

Die Probleme sind zugleich alltäglich vertraut und doch so fremd, wie diese Welt anders als die unsere ist.

Aus den Fugen gerät Mahlias Welt, als sie einen bewusstlosen Fremden findet, denn Fremde gibt es nicht …

Es erwarten dich Geheimnisse, Spannung, Action, eine Familiengeschichte und uralte Erinnerungen in einer liebevoll und humorvoll erzählten Geschichte!

Serien – Cliffhanger – Geduld

Spannend und ein fieser emotionaler Cliff … Wie geht es weiter??? Wer zu lange braucht, um mit dem Lesen anzufangen, wird belohnt, das nächste Heft kommt bereits bald. Doch lese ich dieses direkt, heißt es zwei Wochen auf das nächste warten … So funktionieren gute Serien … *grausam*

Im Grunde gibt es wie immer zwei Möglichkeiten, sofort lesen und mitreden können oder warten und am Stück als Marathon genießen („durchsuchten“ wie Serienjunkies zu sagen pflegen). Das Perryversum hat einen Vorteil: Es ist groß genug, um reichlich Ablenkung anzubieten für die Wartezeiten …

Reihenübersicht

  1. Mission Sol – Das Raumschiffgrab ~ Kai Hirdt
  2. Mission Sol – Die Althanos-Verschwörung ~ Bernd Perplies
  3. Mission Sol – Gefährlicher Pakt ~ Dietmar Schmidt

Der Heftroman wurde mir von der Perry Rhodan Redaktion zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan Miniserie – Mission Sol (1 von 12)
Kai Hirdt
Pabel-Moewig Verlag
ISBN 9783845353265

Interkulturelle bzw. intergalaktische Kompetenzen bzw. Krisen

Perry Rhodan NEO 168 Die MAGELLAN-Morde - Kai HIrdt

Perry Rhodan NEO 168 Die MAGELLAN-Morde – Kai HIrdt

Die Menschen waren zu Besuch bei den wirklich netten Wesen, den Gaids. Das war in Perry Rhodan NEO 167 gewesen …

Doch dummerweise hatte sich der Erkundungstrupp um Tim Schablonski und Eric Leyden einen Faux Pas erlaubt, der für die Gastgeber unverzeihlich ist …

Kultur

Interkulturelle Kompetenz ist in den letzten Jahren bei uns eine wichtige Eigenschaft geworden, die in vielen Stellenausschreibungen gefordert ist. Unsere Welt wird immer globaler, Unternehmen agieren weltweit und so sind auch viele Kollegen, Geschäftspartner und Kunden weltweit verstreut. Auch privat begegnen wir Menschen aus unterschiedlichen Kulturen.

Wir alle haben eines gemeinsam: Wir sind Menschen.

Auch wenn die Welt immer mehr zusammenwächst, sind wir noch immer geprägt durch unsere Kultur. Kultur beeinflusst unser Denken und Handeln. In unserer Multi-Kulti-Globalisierungs-Welt ist es wichtig, die Grundlagen der verschiedenen Kulturen zu verstehen, die wesentlichen Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu kennen.

Warum?

Interkulturelle Kompetenz hilft uns einander besser zu verstehen und zu verständigen. Humor und Beleidigungen voneinander zu unterscheiden und nicht nur höflich, sondern auch wertschätzend miteinander umzugehen. Oft reicht es, offen für neue Erfahrungen zu sein und sich Unterschiede erklären zu lassen.

So vielfältig wir Menschen in unserern Kulturen sind, wie komplex kann diese Vielfalt dann unter verschiedenen galaktischen Völkern sein?

Perry Rhodan und die Besatzung der MAGELLAN sind Lichtjahre entfernt von der Heimat, begegnen ständig neuen Lebensformen und ihren Kulturen. Offenheit und Vorsicht sind extrem wichtig. Doch gepaart mit menschlicher Neugier und Forschungsdrang kann schnell eine intergalaktische Krise entstehen …

Perry Rhodan NEO

Perry Rhodan kann das schlimmste abwenden und es kommt zur Verbannung. Zur Sicherheit werden die Gäste von den Zyklopen aus dem Sternensystem hinaus eskortiert. Das bedeutet leider die unangenehme stressige Situation, dass die Gaids bewaffnet auf der MAGELLAN Wache halten.

So stressig die Situation für das Team ist, so unterhaltsam sind die ersten Kapitel von Kai Hirdt zu lesen, denn er schreibt mit einem wunderbaren unterschwelligen Humor. Die Figur Tim Schalonski mag ich sehr gerne, jetzt noch mehr, denn Kai Hirdt gibt ihm einen wunderbaren deeskalierenden Auftritt. Der Konflikt zwischen einer Paddlerin und dem bewachenden Gaid muss geklärt werden. Humor und Übertreibung helfen, vor allem, wenn Gaids so offensichtlich keinen Schimmer vnon Technik haben. Allerdings sind

Nervosität und Schießwütigkeit waren eine ganz üble Kombination.

Daher gibt Schablonski Anweisungen alles Handeln zu erklären:

Danach steht der Austausch des Flux-Kompensators an, der unsere Reise überhaupt erst möglich macht.

Hier spielen die unterschiedlichen Kulturen und Wissensstände eine große Rolle. Da wären wir Leser, die mit hoher Wahrscheinlichkeit auf eine der drei Anspielungen anspringen, diese hier war meine! Dann wäre da die Paddlerin, die keine Ahnung von der terranischen Kultur hat, aber letztendlich doch versteht, was Schablonski ihr mitteilen will. Zuletzt der Gaid, dem jegliches technisches und kulturelles Hintergrundwissen fehlt …

Die Dramatik steigt, denn aus dieser Streitschlichtung heraus wird Tim Schablonski von Autum Legacy zu den Gästequartieren gerufen. Sich bruacht „einen Techniker zur Spurensicherung“. Er will sie noch abwimmeln und sich seiner Situation widmen …

Ich will Sie hier haben. Ein Gaid wurde ermordet.

Fazit

Nach einem locker leichten unterhaltsamen Einstieg wird dieser Roman zu einem spannenden intergalaktischen Krimi. Doch kein simpler Krimi. Wir haben einen Mord im geschlossenen Raum, Mutanten mit Parafähigkeiten, Verdächtige und zugleich treue Freunde. Abstruse Merkwürdigkeiten und einen übereifrigen Techniker als Ermittler …

„Die MAGELLAN-Morde“ von Kai Hirdt habe ich sehr gerne gelesen. Das war genau mein Humor!

Meine liebsten verrückten Crew-Mitglieder spielten eine großartige Rolle in diesem Theater: Tim Schablonski und der liebreizende Wissenschaftler Eric Leyden.

Letzterer ist noch ein wenig beleidigt, stürzt sich dann aber wieder kopfüber in seine Forschung.

Unser hochdekoriertes Obergenie war der Ansicht, man müsse allmählich mal einen Mond nach ihm benennen. Rhodan war dagegen.

An diesem Detail haben die Autoren Madeleine Puljic und Kai Hirdt sehr gut zusammen gearbeitet! Ich sehe die zwei vor mir, wie sie gemeinsam lachend an einem Tisch sitzen und über den armen Leyden und seine Träume lachen.


Das E-Book wurde mir von der Perry Rhodan Redaktion zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan NEO 168 – Die MAGELLAN-Morde
Kai Hirdt
ISBN: 9783845348681
Pabel Moewig Verlag KG, PERRY RHODAN digital

Feinde, Freunde und Beziehungen

Zeitsprung – nach Perry Rhodan NEO 6 zurück zum aktuellen Band NEO 162 (inzwischen ist bereits 163 erschienen).

Perry Rhodan NEO 162 Allein zwischen den Sternen – Kai Hirdt

Feinde

Perry Rhodan hat Faktor 2 Trinar Molat erfolgreich gegen sich aufgebracht. Auch wenn Faktor 1 Mirona Thetin ihm die Jagd auf Rhodan untersagt hat, gibt Molat nicht auf.

Molat selbst lernen wir in „Allein zwischen den Sternen“ auch besser kennen.

Für die meisten Bewohner der Trinar Molat unterstehenden Planeten galt er sogar als Gott. Jemand, dessen Geheimnisse nicht für die Ohren gewöhnlicher Sterblicher gedacht waren.

Doch auch dieses Wesen hat ab und an das Bedürfnis sich auszusprechen und dafür ein spezielles System, um sich ab und an auch mal in Therapie begeben und aussprechen zu können.

Ebenfalls interessant, wenn auch genau so brutal ist seine „Studie“, mit dem Ziel die Menschen besser verstehen zu wollen.

Ist es Geld, was die Sterblichen glücklich macht? Das, wonach sie streben?

Der Mensch, der auf ihn den zufriedensten und glücklichsten Eindruck macht, ist ein verwahrlost aussehender Mann, der auf der Straße lebt. Ihn fragt er nach seinem Geheimnis, eine Lebenseinstellung, die wir alle uns zu Herzen nehmen können:

Sei zufrieden mit dem, was du hast. Finde etwas, was dir Freude macht, und dann tu es.

Freunde

Noch immer ist die MAGELLAN beschädigt, die Suche nach Ersatzteilen war wenig erfolgreich, das Finden von Feinden dagegen um so erfolgreicher.

Unerwartet stößt die Besatzung der MAGELLAN auf Hilfe. Diese kommt ausgerechnet von Paddlern. Wer NEO 151 „Die Werkstatt im Weltall“ gelesen hat, wird ebenfalls skeptisch sein, ob diesem Angebot zu trauen ist. Doch die Auswahl der Freunde ist begrenzt. Können sie es erneut wagen, sich in die Hände von Paddlern zu begeben?

Beziehung

Seit „Die Werkstatt im Weltall“ (NEO 151) sind mir Tani Hanafe und Tim Schablonski sehr sympathisch. Auch bei Kai Hirdt spielen sie wieder eine wichtige Rolle. Waren sie bei unserer ersten Begegnung noch ein süßes und verliebtes Paar, sowie zwei interessante Persönlichkeiten, kriselt es gerade zwischen ihnen. Beide sind starke Persönlichkeiten, die auf der MAGELLAN völlig verschiedene Aufgaben, entsprechend ihrer Stärken, ausüben.

Ist Tim sicher ein wunderbarer Experte in technischen Fragen, so ist er auch impulsiv in seiner Wortwahl und hat ein Talent dafür, etwas falsches zu sagen und sich anschließend wortreich, aber ungeschickt zu entschuldigen. Es kommt zu einigen amüsanten und vom Autor liebevoll gestalteten Szenen zwischen Tani und Tim.

Tani dagegen ist eine Mutantin, die sich mit ihren Fähigkeiten schwer tut. Eine weitere Schwäche von ihr ist das Misstrauen gegenüber außerirdischen Lebensformen. Doch mit den Paddlern hat sie einiges gemeinsam hat. Daher ist es spannend zu lesen, wie sie erneut auf die Paddler trifft.

Man muss die beiden einfach lieb haben.

Fazit

Nach dem wirklich unglaublich tollen Band Neo 161 „Faktor 1“ von Michelle Stern und Madeleine Puljic hatte Kai Hirdt es wirklich schwer eine Fortsetzung zu schreiben, die auch nur annähernd an diese Geschichte heran reicht.

Die Geschichte ist dagegen eine völlig andere. „Allein zwischen den Sternen“ widmet sich Faktor 2 und erneut den Problemen der MAGELLAN im Andromeda-System zurecht zu kommen. Dies geschieht auf amüsante, ernste und letztendlich auch actionreiche Weise. Die letzten Kapitel waren dabei weniger mein´s, wer weiß, was ich nicht so gerne lese, ahnt vielleicht, um welche Art von Action es geht. Es ist gut geschrieben, keine Frage, aber die vorherigen Kapitel habe ich deutlich lieber gelesen, so bin ich eben.

Weihnachtsgrüße

Ich wünsche allen Perry Rhodan Fans und die es noch werden wollen, eine wunderbare und friedliche Weihnachtszeit!

Wir lesen uns gerne zwischen den Feiertagen wieder, wenn ich euch von meinem Lese-Abenteuer mit Susan Schwartz „Der Geist von Nachtschatten“ (NEO 163) berichte.


Das E-Book wurde mir von der Perry Rhodan Redaktion zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan NEO 162 – Allein zwischen den Sternen
Kai Hirdt
ISBN: 9783845348629
Pabel Moewig Verlag KG, PERRY RHODAN digital

„Requiem“ von Kai Hirdt

Perry Rhodan Neo 157 Requiem – Kai Hirdt

Ein neuer Perry Rhodan Neo-Band, ein neues Abenteuer, ein neues Sternensystem, das Groomaksystem.

Fremde Lebensformen

Doch diesmal landen wir mit Kai Hirdt nicht auf einem Planeten, sondern auf einem kilometergroßen Lebewesen, einem Kluum, das über sseine Stoffwechselprozesse kostbare Edelmetalle produziert, sogar Gold. In diesem Lebewesen leben und arbeiten weitere außergewöhnliche Lebewesen. Diese sind etwas größer und haben Rüssel. An ihrer Rüsselfarbe lässt sich ihr Rang erkennen. Weißrüssel sind die einfachen Arbeiter, Blaurüssel die Aufseher und Koordinatoren, die Anführer haben einen roten Rüssel.

Von den Riesen gibt es viele im System. Diese und auch die Rüssel, sind von den Thetisern allein zum Zweck des Edelmetall-Abbaus gezüchtet worden, ein scheinbar gut funktionierendes System.

Solange der Kluum fressen kann, holen wir alles aus ihm raus, was geht. Sollen eben noch ein paar Hundert Weißrüssel verrecken. Das ist ihre Aufgabe. Das Einzige, wofür sie gut sind.

Guckys Leid

Der Mausbiber Gucky hat aufgrund seiner besonderen Fähigkeiten sehr zu leiden in dieser Geschichte, denn er kann den Schmerz anderer spüren. Bereits beim Anflug auf dem Kluum leidet er große Qualen …

Insgesamt ist es eine sehr harte Geschichte. Direkt zu Beginn kommt es zu einem tragischen Ereignis, noch bevor Rhodan, Gucky und die anderen zum Kluum aufbrechen. So kommt es recht früh, zu einer beeindruckenden Szene, die mich von Kai Hirdts schriftstellerischen Fähigkeiten überzeugt! Aus dieser Szene heraus schlägt er auch einen wunderbaren Bogen zum Ende, lest es selbst.

Die gesamte Geschichte ist fantastisch geschrieben, dramatisch, spannend und berührend! Ein sehr gelungener zweiter Eindruck, nachdem der erste Roman, den ich von Kai Hirdt gelesen hatte, mich nicht ganz überzeugen konnte.

Eine Geschichte, gespickt mit wunderbaren Moby Dick Anspielungen. Leider kenne ich bisher weder Buch noch Film. Das sollte ich dringend nachholen.

Philosophie

Ein Dilemma, dass uns auch in den vorherigen Bänden begegnet ist, bekommt in „Requiem“ noch einmal eine ganz besondere Bedeutung.

Wir können nicht einfach wegfliegen!

Die Worte eines (mit)leidenden Mausbibers. Jedoch sind sie eine kleine unbewaffnete Gruppe.

Was sollen wir denn tun?

Kann man, darf man, muss man etwas tun? Wie weit darf man gehen, welche Mittel rechtfertigen einen Einsatz zur Rettung von Leben. Die Gefährdung des eigenen Lebens, das Töten der scheinbaren Täter?

Fragen, die bei uns auf der Erde große Relevanz haben. Fragen, die manchmal mit dem gruseligen Wort „Befreiungskrieg“ beantwortet werden. Moralische Dilemmata mit großer Tragweite.

Rhodan, Gucky und den anderen wird die Entscheidung letztlich abgenommen. Während sie noch überlegen, handeln andere bereits und das Team wird in den Konflikt verwickelt …

Verwickelt ist eine treffende Beschreibung für die nachfolgenden Ereignisse, tiefgreifender Action und Diplomatie.

Fazit

Kai Hirdt hat mich schwer beeindruckt. Dieser Neo-Band geht unter die Haut! Action kommt aber auch nicht zu kurz.


Der Roman wurde mir von der Perry Rhodan Redaktion zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan NEO 157 – Reqiuem
Kai Hirdt
ISBN: 9783845348575
Pabel Moewig Verlag KG, PERRY RHODAN digital