Showdown in Andromeda mit Mirona Thetin

Mit Perry Rhodan NEO 170 endet die Mirona-Staffel. Die Blues warten bereits …

Perry Rhodan NEO 170 Abschied von Andromeda - Rüdiger Schäfer

Perry Rhodan NEO 170 Abschied von Andromeda – Rüdiger Schäfer

Beziehungen zwischen Unsterblichen

Was genau läuft da zwischen Atlan und Mirona Thetin? Wir erfahren endlich mehr darüber …

Spannend ist auch die erneute Begegnung zwischen Perry Rhodan und dem Paar, seinem alten Freund Atlan und Faktor 1, die für so vieles in Andromeda verantwortlich ist. Auf der Metaebene läuft das Schachspiel zwischen den Entitäten ANDROS und ES. Welche Rolle spielen die Menschen und Mirona Thetin in diesem Spiel?

Raumschlacht und Philosophie

Es kommt zu Beginn zu einer Raumschlacht, die mir nicht gefällt. Auch dem Pazifisten Perry Rhodan gefällt es nicht. Die Szenen nach dem Kampf enthalten ein paar philosophische Gedanken über Krieg, Frieden und Waffen.

Doch der eigentliche Showdown ist dies noch nicht, der hat es tatsächlich in sich. Auf der Handlungsebene und der philosophischen Ebene hat mir das Finale sehr gut gefallen.

Zwei philosophische Zitate als Beispiel, beide stammen aus der faszinierenden Szene mit John Marshall (s.u.)

Die Neugier ist von jeher der Treibstoff der Evolution. Nur wer Grenzen nicht akzeptiert, kann sie überschreiten. Aber alles, was der Verstand erfassen kann, ist endlich.

Ich würde euch gerne verraten, wer ihm diese Weisheiten sagt, aber das würde dem treuen Perry-Leser die Überraschung nehmen.

Wir sind bereit, jedes Märchen zu glauben, sofern es unserer lächerlichen Existenz wenigstens eine Andeutung von Sinn verleiht.

Na, inspiriert das zum Nachdenken?

Mysterium

Was mir an „Abschied von Andromeda“ besonders gut gefallen hat, sind die Geheimnisse, die es in unserem Einsteinuniversum zu entdecken gibt.

Da wären zum einen die Mutanten und ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten.

Er wusste, dass man ihn dort (am Lakeside Institute) hinter seinem Rücken John Rock genannt hatte, weil er angeblich niemals seine unerschütterliche Ruhe verlor und wie ein Fels in der Brandung jedem Sturm trotzte.

Mit John Marshall erleben wir etwas Unglaubliches, tauchen dabei in seine Erinnerungen ein und erfahren wie wichtig, seine Arbeit auf der Erde mit den anderen Mutanten war. Es ist bekanntlich schwer „anders“ zu sein. Mutanten sind anders, erfahren dadurch Angst und Hass durch Andere. Doch nicht nur die anderen Menschen bereiten denjenigen mit Parafähigkeiten Probleme, auch mit der Fähigkeiten selbst

war es ein ewiger Kampf gegen die eigene Psyche. Manche hatten ihn verloren.

Dann wäre da das Rätsel um das Creaversum.

Das Universum schert sich nicht darum, wie wir es mit unseren beschränkten Sinnen erfassen.

Die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Einsteinuniversum und Creaversum sind komplex und verwirrend, nicht nur für die Leser, auch für alle anderen, abgesehen von Eric Leyden und Icho Tolot. Ich kann mir vorstellen, wie viel Freude Rüdiger Schäfer mit dem Aushecken der physikalischen Details hatte, die er seinen Figuren und Lesern vorlegt.

Eine Szene zwischen Rhodan und Reginald Bull über Leyden, den sie im Grunde beide sehr schätzen:

Rhodan lächelte. „Geniale Menschen beginnen große Werke, fleißige Menschen vollenden sie. Das hat Leonard da Vinci mal gesagt. “

„Der hat gut reden. Er hat Leyden nicht gekannt.“

„Ich glaube, wir sind uns einig, dass wir beides brauchen: Genies und fleißige Arbeiter.“

Und genau das gibt es auf der MAGELLAN, eine wunderbare Mischung aus Genies, Mutanten mit ihren außergewöhnlichen Gaben und fleißige Menschen, die aber auch ihre ganz eigenen Charaktereigenschaften mitbringen. So taucht in dieser Geschichte beispielsweise wieder Atila Ardal auf, den wir aus der Spinnen-Geschichte (NEO 150) bereits kennen.

Die Auflösung zu diesem Rätsel hat mich gleichermaßen überrascht und beeindruckt.

Fazit

Abgesehen vom ersten amüsanten Einstieg zwischen Atlan und Mirona las sich der Anfang dieses Heftromans für mich ein wenig zäh. Doch dann kamen Antworten auf die Geheimnisse der Mirona-Staffel. Die Auflösung hat mir gut gefallen. Der Abschied am Ende war hart …

Ich bin sehr gespannt, wohin uns die Reise nun führt und was uns bei „Die Blues“ erwarten wird.


Das E-Book wurde mir von der Perry Rhodan Redaktion zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan NEO 170 – Abschied von Andromeda
Rüdiger Schäfer
ISBN: 9783845348704
Pabel Moewig Verlag KG, PERRY RHODAN digital

 

Viel Stoff auf wenigen Seiten

(c) Pabel-Moewig Verlag KG (ein dummer kleiner Komet hat den falschen Band fotografiert)

Auch Perry Rhodan NEO 169 hat die obligatorischen 160 kleinen Heftromanseiten. Gelesen habe ich das E-Book, da verschwimmt die Wahrnehmung der tatsächlichen Länge leicht … Ich habe nicht nur ungefähr eine Woche für die Geschichte gebraucht, sondern auch am Ende das Gefühl gehabt einen dicken Roman gelesen zu haben, so viel steckt in „Dunkle Welt Modul“.

9er Bände

Die NEO-Romane erscheinen in Staffeln von 10 Bänden, somit bereiten die 9er Bände das Staffelfinale vor. Spätestens hier müssen die Handlungsfäden noch einmal zusammengezogen werden, damit alles im letzten 10er Band zum Abschluss gebracht werden kann.

Rainer Schorm und Rüdiger Schäfer sind als Exposé-Autoren für die grobe Handlung der NEO-Romane zuständig und beenden in derselben Konstellation wie bereits bei „Die zweite Insel“ (Band 151 bis 160) die „Mirona“-Staffel. So fasst Rainer Schorm erneut die Handlungsfäden zusammen und bringt zusätzlich noch viel Neues mit ein. Leider konnte er mich dieses Mal nicht so sehr begeistern, wie mit „NEO 159 der falsche Meister„, welcher für mich ein großes Lesevergnügen war.

Die Inhalte sind interessant, aber es fiel mir schwer mich darauf zu konzentrieren und dabei zu bleiben.

Dunkle Welt Modul

Die Geschichte beginnt recht unterhaltsam mit „Schnee“, der kein Schnee ist, sondern ein ernstes Problem … Dann begegnen wir einer in Bernstein eingeschlossenen Bestie. Die Bestien sind verwandt mit den Halutern, sehr zum Leidwesen von Icho Tolot …

Wir haben ein Ziel erreicht, den Treffpunkt zu dem Perry Rhodan und die Besatzung der MAGELLAN unterwegs waren … Es erwarten den Leser einige sehr interessante Informationen … Aber auch die Erinnerung daran, was wir eigentlich gesucht haben, nämlich Menschen. Diese scheinen nicht im Andromeda-System zu sein, weswegen es die Terraner drängt zur Milchstraße zurück zu kehren. Allerdings wollen sie doch noch das Geheimnis klären. Insbesondere für Leyden ist das „Phänomen der Großen Ruptur“ ein größerer Reiz, als die Aussicht nach Hause zurück zu kehren. Mich irritiert der Gedanke an eine Heimkehr, denn die eigentliche Suche nach den Menschen ist nicht abgeschlossen.

Perry Rhodan spricht klare Worte:

(… ) ist zwar etwas, was primär Andromeda betrifft, aber die Milchstraße ist ebenfalls Teil von alldem. Es geht uns etwas an. Ob wir wollen oder nicht: Andromeda und die Milchstraße sind Partner geworden.

Ist es eine Bedrohung, muss es zu einem Kampf kommen oder kann es auch eine friedliche Lösung geben? Ist Kommunikation eine Möglichkeit?

Es kommt zu einer spannenden Szene, in der ich kurz mit Tani Hanafe und John Marshall mitgezittert habe, allerdings ist mir in dieser Szene auch bewusst geworden, was mir auf den anderen Seiten fehlte. Die Spannung der Geschichte hat mich nicht erreicht. Meinem Eindruck nach werden die Ereignisse zu sehr beschrieben, als dass ich sie mit den Figuren zusammen erleben konnte.

Fazit

Auch wenn die Erzählweise mich nicht ganz gepackt hat, bin ich gespannt auf das Finale, auf die Auflösung, wer welches Ziel verfolgt und wie das Problem gelöst werden kann. Perry Rhodan NEO 170 erscheint ja bereits morgen.

Anschließend geht es mit einer neuen Staffel „Die Blues“ weiter. Mal sehen, ob wir bei den Blues eine Spur zu den Vermissten finden werden …


Das E-Book wurde mir von der Perry Rhodan Redaktion zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan NEO 169 – Dunkle Welt Modul
Rainer Schorm
ISBN: 9783845348698
Pabel Moewig Verlag KG, PERRY RHODAN digital

 

Mutanten im Neoversum

Perry Rhodan Neo 6 – Die dunklen Zwillinge – Frank Borsch

Die Mutanten

Im Perryversum gibt es Menschen mit besonderen Fähigkeiten, diese Psi-Fähigkeiten beruhen auf genetischen Mutationen.

Psi-Gaben existieren. Sie sind verschüttet, aber sie werden durch Hirn-Traumata sozusagen freigeschaltet.

Es ist kein schöner Weg, der dazu führt, dass Mutanten ihre Gaben entdecken, denn der zweite Faktor in dieser Theorie ist die Todesangst.

Dies ist eine erste Theorie aus der Vergangenheit. Es gibt auch wissenschaftliche und grenzwertig experimentelle Auseinandersetzungen mit dem Phänomen der Psi-Fähigkeiten.

Jeder Mutant ist einzigartig in seinen Fähigkeiten und seinem Wesen. Es ist spannend, die Mutanten mit ihren Fähigkeiten kennen zu lernen und auch ihre Hintergrundgeschichten zu erfahren. Perry Rhodan NEO 5 drehte sich bereits stark um die Geschichte von Sid Gonzáles.

John Marshall, Sid Gonzáles und Sue sind mir inzwischen sehr vertraut. Sie sind in NEO 6 „Die dunklen Zwillinge“ von Frank Borsch nicht mehr alleine und bereiten sich darauf vor, endlich Perry Rhodan zu erreichen, der immer noch in der Wüste Gobi festsitzt, ohne Verbindung nach außen.

 

Clifford Monterny ist ebenfalls ein Mutant. Seine Geschichte spielt auf mehren Ebenen, in der Gegenwart und der Vergangenheit, wobei hier verschiedene Zeitpunkte seines Lebens eine Rolle spielen. Wir erfahren seine persönliche Geschichte, eine tragische, die im Irak-Krieg begann, seine Zeit danach in einer Klinik und spätere Erlebnisse …

Einst als siamesische Zwillinge geboren, kamen die Goratschin-Brüder von Russland in die USA, um bei einer Operation erfolgreich getrennt zu werden. Eine innere enge Verbindung blieb bestehen. In den Krieg zogen sie getrennt voneinander, wobei der eine so schwer verwundet wurde, dass er auch zum Zeitpunkt der aktuellen Ereignisse, etwa 30 Jahre später noch im Koma liegt. Sein Zwillingsbruder ist bereit wirklich alles für ihn zu tun, damit er die beste medizinische Versorgung erhält und endlich aufwacht …

Verflechtungen

Einige weitere wichtige Figuren, wie der Arkonide Crest, der chinesische General Bai Jun, der für die Belagerung Terranias verantwortlich ist, oder auch der US-amerikanische Präsident, spielen wichtige Rollen in diesem Band.

Die Erzählebenen sind komplex und verwoben, auch wenn es zu Beginn nicht so schien.

Genau diese Verflechtungen machen den Reiz der Geschichte aus, insbesondere natürlich die Verstrickung mit den wichtigen Informationen aus NEO 5 haben mir gut gefallen.  Dieselben Ereignisse aus unterschiedlichen Perspektiven zu lesen, hat es schwierig gemacht sich klar auch eine Seite zu stellen. Beide Sichtweisen waren sehr überzeugend und nachvollziehbar. Ich bin sehr gespannt, wie es sich weiter entwickelt, ob, wie und wann diese beiden Figuren auf einander treffen werden.

Fazit

Die Erzählweise vom sechsten Neo Band hat mich nicht so sehr begeistert, dennoch handelt es sich inhaltlich wieder um eine spannende Geschichte.

Navigation

zurück zu NEO 5

vor zu NEO 7


Von der Perry Rhodan Redaktion wurden mir die ersten 8 Bände der Neo Reihe als Ebook-Sammelband zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan: Neo Paket 1: Vision Terrania: Perry Rhodan Neo Romane 1 bis 8 (Perry Rhodan Neo Paket Sammelband)
Frank Borsch, Christian Montillon, Leo Lukas, Wim Vandemaan, Michael Marcus Thurner, Arndt Ellmer, Hubert Haensel
Perry Rhodan digital, 2013
1914 Seiten
ASIN: B00BPDFNEY

Zurück zum Anfang des Neoversums

Perry Rhodan NEO 5 – Die Schule der Mutanten – Michael Marcus Thurner

Nachdem ich mich mitten rein ins Abenteuer gestürzt und die Perry Rhodan Neo Bände 150 bis 161 gelesen habe, hat mir „Die zweite Insel“ Staffel (Band 151-160) eines gezeigt: Ich will wissen, was vorher passiert ist.

Insbesondere der Staffelauftakt zur Mirona-Staffel mit Band 161 „Faktor 1“, welches an sich eine gigantische Zeitreise war, eine die auch dem gründlichen Leser viel neues erzählt hat, aber auch viele Bezugspunkte zur bereits erzählten Geschichte hatte, hat zu dieser Entscheidung noch einmal beigetragen.

Begonnen hatte ich mit NEO bereits im April 2017, bin aber lediglich bis Band 4 gekommen, dann wurde ich abgelenkt …

Die Schule der Mutanten

Es dauerte einige Zeilen, wieder zurück in die Wüste zu finden, zurück auf eine Erde auf der Staaten miteinander konkurrieren und Perry Rhodan Terrania ausgerufen hat.

Die Geschichte ist zersplittert und findet an verschiedenen Orten auf der Erde statt.

Es geschieht viel, wir begegnen natürlich Perry Rhodan und Bull, dem Arkoniden Crest, der Terrania verlassen hatte, um sich behandeln zu lassen. Auch der amerikanische Präsident hat seinen Auftritt in der Geschichte, als Visionär oder vielmehr Träumer.

Beeindruckend war für mich die Szene am Anfang, die Szene um einen zweifelnden Perry Rhodan, einen der nahe dran ist hinzuwerfen. Doch was wäre ein Mann wie Perry Rhodan ohne einen guten Freund an der Seite, einen Experten im Arschtritte verteilen. Jeder sollte einen Freund wie Reginald Bull haben!

Doch Autor Michael Marcus Thurner widmet den Hauptteil der Geschichte einer einzelnen ganz besonderen Figur, die mir bereits in Band 3 ans Herz gewachsen ist: Sid Gonzales!

Der Junge besitzt die Fähigkeit der Teleportation, eine die ihn gleichzeitig stark macht, aber auch sehr belastet.

In „Die Schule der Mutanten“ erfahren wir seine dramatische Vorgeschichte, die spannend erzählt wird und sehr ans Herz geht.

Fazit

Es war eine gute Entscheidung, die ersten Bände nach zu lesen, es fehlen ja auch nicht viele. Band 6 bis 149 fehlen mir noch …

***

Navigation

zurück zu NEO 4

vor zu NEO 6


Von der Perry Rhodan Redaktion wurden mir die ersten 8 Bände der Neo Reihe als Ebook-Sammelband zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan: Neo Paket 1: Vision Terrania: Perry Rhodan Neo Romane 1 bis 8 (Perry Rhodan Neo Paket Sammelband)
Frank Borsch, Christian Montillon, Leo Lukas, Wim Vandemaan, Michael Marcus Thurner, Arndt Ellmer, Hubert Haensel
Perry Rhodan digital, 2013
1914 Seiten
ASIN: B00BPDFNEY

Der Beginn der Zukunft – Perry Rhodan Neo 3

Perry Rhodan Neo – Der Teleporter – Leo Lukas

Im dritten Teil von Perry Rhodan Neo entsteht die neue Stadt Terrana, mitten in der Wüste Gobi, geschützt unter dem arkonidischen Schutzschirm, belagert von chinesischen Soldaten unter der der Führung von Bai Jun.

Und ob die <Geisterm die du riefst> jemals diese Geisterstadt beziehen werden …

Habe ich im zweiten Teil John Marshall vermisst, bekommen er Sid und Sue einen spannenden eigenen Handlungsstrang. Sid als „Der Teleporter“ stellt auch den Titel des Bandes. Der Junge versucht seine Fähigkeiten zu kontrollieren und auch sein Leben in den Griff zu bekommen. Ihm zur Seite stehen, oder vielmehr mit ihm reisen John und Sue.

Ich … kann teleportieren. Und Sue ist eine Heilerin, John, der hört Gedanken, oder so ähnlich. Wir, wir sind… ein, ein Mutantenkorbs. Oder wenigstens der Kern davon.

Der zweite große Handlungsstrang gilt der Rettung des Arkoniden Crest. Seine Gesundheit ist stark angeschlagen. Um ihn zu retten muss er mit dem Arzt Manoli Terrania verlassen. Dabei spielt auch Clark Flipper eine wichtige Rolle, sehr romantisch und tragisch.

Es kommt zu einer genialen Szene in einem Comicladen.

Sag einfach die Wahrheit, es glaubt dir eh keiner.

Der größenwahnsinnige US-Präsident fordert eine zweite Mond-Mission. Er will sich nicht mit dem einen Außerirdischen zufrieden geben, der sich in der Wüste Gobi befindet. Er will den Jackpot auf dem Mond und den gönnt er auch niemand anderem. Die Entwicklungen dieser Mission erscheinen mir, so absurd sie sind, dennoch erschreckend realistisch.

Meine Begeisterung hält an! Das Abenteuer lohnt sich!

***

Navigation

zurück zu NEO 2

vor zu NEO 4


Von der Perry Rhodan Redaktion wurden mir die ersten 8 Bände der Neo Reihe als Ebook-Sammelband zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan: Neo Paket 1: Vision Terrania: Perry Rhodan Neo Romane 1 bis 8 (Perry Rhodan Neo Paket Sammelband)
Frank Borsch, Christian Montillon, Leo Lukas, Wim Vandemaan, Michael Marcus Thurner, Arndt Ellmer, Hubert Haensel
Perry Rhodan digital, 2013
1914 Seiten
ASIN: B00BPDFNEY