Rückblick LeseSommer 2019

Rückblick LeseSommer 2019

Knapp drei Monate später stelle ich fest, dass ich den Klausurenstress ein wenig unterschätzt habe. Gerade Anfang September kam ich gar nicht mehr zum lesen und war nur noch am lernen. Dennoch bin ich ein wenig enttäuscht, dass ich meine 19 Bücher nicht ganz geschafft habe. Tatsächlich hätte ich auch gedacht, dass ich mehr Bücher lesen würde, die nicht auf der Liste standen. Dennoch habe ich immerhin alle 19 Bücher immerhin angefangen. Hat mir das ganze Spaß gemacht? Ja, ich mochte den kleinen Stapel an Büchern und habe mich auf jedes einzelne Buch gefreut.

„Maria, ihm schmeckt’s nicht!“von Jan Weiler hatte ich im Juli angefangen zu lesen. Warum ich nicht weiter gelesen habe, kann ich nicht genau sagen. Ich hoffe, dass ich es demnächst zu Ende lesen kann.

In meinem Urlaub im August habe ich „All diesen perfekten Tage“ von Jennifer Niven angefangen zu lesen. Ich bin nicht sehr weit gekommen und nach meinem Urlaub fing der Lernstress an und ich hatte keine Lust mehr weiter zu lesen.

Nach meinen Klausuren habe ich dann noch „Magic Academy Die Prüfung“ und „Nichts ist stärker als die Liebe“ angefangen. Bei „Magic Academy“ glaube ich, dass wenn ich ein zwei Tage mehr Zeit gehabt hätte, dann hätte ich das bestimmt auch noch geschafft auszulesen.

Den Rest habe ich tatsächlich gelesen. In der Reihenfolge wie ich die Bücher gelesen habe, habe ich kurz etwas dazu geschrieben.

Cinder und Ella

Als erstes habe ich in meinem LeseSommer zu Cinder und Ella gegriffen. Das Buch hatte ich an zwei Tagen durchgelesen und es hat mir sehr gut gefallen. Ich bin gespannt was Kelly Oram mit den beiden in Band zwei anstellen wird. Mehr zu Cinder und Ella habe ich hier geschrieben.

Im Zeichen des Mondfests

Hier habe ich eine Weile gebraucht um rein zu kommen. Ungefähr in der Mitte des Buches hat mich die Story dann doch in ihren Bann gezogen und ich war neugierig wie das ganze wohl ausgehen wird. Ich finde im Nachhinein war es eine ganz nette Geschichte.

Wir wollten Nichts. Wir wollten alles.

Das Buch hat mich umgehauen. Eine Geschichte, die mit dem Selbstmord eines jungen Liebespaares anfängt und anschließend berichtet, wie es dazu gekommen ist, ist nicht ohne. Auch hierzu habe ich etwas mehr geschrieben.

Pia Princess

Nach dem Prolog hatte ich erstmal keine Lust weiter zu lesen. Ich habe es dann doch getan und nach einer Weile hatte ich dann auch Spaß am Lesen. Am Ende war es sogar spannend und ich habe die letzten 150 Seiten recht zügig lesen können. Kleiner Komet hat zu dem Buch mehr geschrieben.

Die Liebe der Göttin

Ich hätte nicht gedacht, dass ich mal sagen würde, dass ich einen zweiten Band besser finden werde als den ersten, aber ich muss zu geben dieses Buch hat mir um Längen besser gefallen, als der Band davor. Ich hatte manchmal Probleme Tavias Stimmungschwankungen zu folgen, aber ansonsten war es eine spannende Geschichte. Leider wurde Band drei, den ich jetzt unbedingt lesen will, nicht ins Deutsche übersetzt, weswegen ich die Reihe wohl auf Englisch beenden muss …

Diabolous

Diablous war mein erster Thriller, den ich gelesen habe. Ich dachte ich würde mich damit schwer tun ihn zu lesen, aber tatsächlich war das nicht der Fall. Ich fand das Buch spannend und habe es gegen meine Erwartung gerne gelesen. Da es sich hier um Dan Browns Debüt handelt habe ich zu dem Buch noch mehr geschrieben.

Offline ist es nass, wenn’s regnet

Das Buch hat mich am Anfang überrascht. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass es ein trauriger Anfang sein könnte. Nachdem ich mit den traurigen Sache fertig war, hatte ich viel Spaß beim Lesen. Mehr zu dem Buch gibt es hier.

Barfuß im Sand

Chrissie flieht aus ihrem Leben, nach Namibia. Auch wenn ich Chrissie gerne mochte, hat es mich gefreut das Janna aus „Barfuß im Regen“ auch in dem Buch wieder eine Rolle spielt. Weiter Infos zum Buch gibt es hier.

Verrückt nach New York Träume lernen fliegen

Die Geschichte um Pink Stone ist mit diesem Buch vorbei. Von Band zu Band mochte ich Maxi weniger und habe die anderen Bewohner des Hauses viel mehr in mein Herz geschlossen. Ich fand das Buch war ein guter Abschluss zu dieser Reihe.

Nichts ist Gut. Ohne Dich.

Das Buch hat mich mitgenommen. Aus zwei Perspektiven wird die Geschichte zweier Menschen erzählt, die Gefühle füreinander haben. Zwischen den beiden steht allerdings ein Tod, welcher die Beziehung zwischen ihnen komplizierter macht. Ich war mir am Anfang nicht ganz sicher, was ich von dem Buch halte und auch gegen Ende war ich von dem Buch noch nicht völlig überzeugt.

Ein Engländer in Paris

Ein super witziges Buch. Ein Engländer verbringt ein Jahr in Paris und spricht nicht gerade viel französisch. Was ihm so alles passiert und wie er mit den Parisern zurecht kommt, wird auf eine sehr humorvolle Art und Weise beschrieben.

Vielleicht mag ich dich morgen

Anna hat ihr Leben nach der Schule umgekrempelt. Endlich fühlt sie sich wohl und niemand mobbt sie. Doch dann trifft sie auf James, für den sie in der Schule geschwärmt hat und der Schuld an ihrer schlimmsten Schulerinnerung ist.

Beautiful Liars Geliebte Feindin

Auf den dritten und finalen Band der Trilogie habe ich mich sehr gefreut. Ich war sehr gespannt wie das ganze weiter geht. Die Trilogie hat ihren Abschluss gefunden, dass Ende freut mich für die meisten Protagonisten. Dennoch bin ich jetzt etwas traurig, dass die Reihe zu Ende ist. Ich mag die Buchreihe einfach zu gerne.

Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen

Karo zieht nach Hamburg und arbeitet bei einem Fußballverein. Schmetterlinge fliegen in ihrem Bauch bei dem nervigen Fußballer des Vereins und eigentlich will Karo nichts von ihm. Nach meinen Klausuren war das ein perfektes Buch zum entspannen.

Miss Emergency Hilfe, ich bin Arzt

Das Buch hatte ich vor Jahren schon einmal gelesen. Im Kopf hatte ich es ein bisschen im Grey’s Anatomy Stil in einem deutschen Krankenhaus. Lena und Meredith sind dann doch zwei verschiedene Personen. Lenas Liebesleben entwickelt sich auch anders. Ich hatte Spaß am lesen aber ganz oft dachte ich mir auch einfach nur „Wieso tust du das???“

andere Bücher…

Ich konnte es nicht lassen und habe auch zu anderen Büchern, die nicht zu meinem LeseSommer gehören, gegriffen. Teilweise bedingt durch meine Kinderbuch-Lesechallenge.

  1. Im Tal der Dinosaurier ~ Mary Pope Osborne ~ 13. Juli 2019
  2. Der Geheimnisvolle Ritter ~ Mary Pope Osborne ~ 13. Juli 2019
  3. Das Geheimnis der Mumie ~ Mary Pope Osborne ~ 14. Juli 2019
  4. Der Schatz der Piraten ~ Mary Pope Osborne ~ 14. Juli 2019
  5. Eine Tüte grüner Wind ~ Gesine Schulz ~ 14. August 2019
  6. My first Love ~ Tanja Voosen ~ 16. August 2019
  7. Stay ~ Helena Hunting ~ 17. August 2019
  8. Keep ~ Helena Hunting ~ 23. August 2019
  9. Hold ~ Helena Hunting ~ 27. August 2019
  10. Hexe Lakritze ~ Eveline Hasler ~ 24. September 2019

andere Bücher die ich in der Zeit noch angefangen habe …

  1. Hope Again ~ Mona Kasten
  2. Stolz und Vorurteil ~ Jane Austen
  3. I am Noumber Four ~ Pittacus Lore
  4. My second Chance ~ Tanja Voosen

 Kathi ♥

Mechthild Gläsers Magie

Emma, der Faun und das vergessene Buch - Mechthild Gläser

Emma, der Faun und das vergessene Buch – Mechthild Gläser

Worte sind Magie …

und Mechthild Gläser beherrscht ihr Handwerk. Mir einfachen Worten zauberst sie sanfte magische Geschichten. In „Emma, der Faun und das vergessene Buch“ verknüpft sie  Fabelwesen und klassische Internatsgeschichten, wie ich sie in meiner Kindheit geliebt habe.

Webt alles in ein Geheimnis und die Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin.

Ich will weiter lesen, aber gleichzeitig, dass das Buch nicht endet.

So macht Lesen Freude!

Eine Geschichte für junge oder jungegebliebene Leser, die Internatsgeschichten, Geheimnisse und Fabelwesen lieben und sich manchmal ein wenig Magie herbei wünschen, um das Leben ein wenig leichter zu gestalten.

Mehr zum Buch erfahrt ihr auf der Seite der Autorin Mechthild Gläser, aber seid gewarnt, der erste Satz verrät etwas, was ich nur geahnt hatte und die Ahnung ist manchmal schöner, als das Wissen, findest Du nicht auch?

Gelesen habe ich das Buch völlig unwissend, der Titel und der Name der Autorin haben völlig ausgereicht, um es lesen zu wollen. Vielleicht reichen auch Dir miene wenigen Worte aus?

Die EisenheimDilogie von Mechthild Gläser habe ich ebenfalls mit großer Begeisterung gelesen.


Das Buch habe ich übrigens in der Stadtbücherei Bonn ausgeliehen.

5. Buch: Verstand und Gefühl

Verstand und Gefühl von Jane Austen.

Verstand und Gefühl - Jane Austen

Verstand und Gefühl – Jane Austen

Es geht um die Gefühlswelt zweier Schwestern von der eine den Verstand, die Selbstbeherrschung und ausgeprägtes Taktgefühl verkörpert, die andere das Gefühl mit Impulsivität, Leidenschaft und ohne Rücksicht auf Regeln der Konvention. Beide verlieben sich und müssen den Verlust des Erwählten verkraften…

Ich mag Bücher, die in der „guten alten Zeit spielen“ und ja, ich mag auch dieses Buch. Ich konnte mich gut in die Zeit und auch in die Personen hinein versetzen, habe aber nicht mitgelitten, sondern mir eine gewisse Distanz bewahrt (was beim Lesen sonst oft anders bei mir ist). Das Buch wurde mir an keiner Stelle langweilig und ich habe es ungern aus der Hand gelegt.

Die selbstgewählte Aufgabe von Jane Austen Verstand und Gefühl gegenüber zu stellen ist in meinen Augen gut gelöst. Vor allem, da es nicht mit „schwarz-weiß-Malerei“ geschieht und die Grenzen zwischen beiden auch mal verwischen.

Das Ende war für mich eine Überraschung.