Skip to content

Sonntagsgeschichte Kapitel 76 – Verlust

Das erste Kapitel findest du hier, du kannst auch von Kapitel zu Kapitel blättern.
letztes Kapitel

Blogroman Sonntagsgeschichte Kapitel 76 Verlust

Kaum war Lars verschwunden, stürzte Sarah zu Boden. Sie hatte sich gegen ihn gelehnt und den Halt verloren. Der Schmerz seines erneuten Verlustes überwältigte sie und sie schluchzte hemmungslos.

Josephine war als erste bei ihr, versuchte sie in den Arm zu nehmen, aber sie kauerte so unglücklich auf dem Boden, dass es sich schwierig gestaltete. Jenny kam an Sarahs andere Seite. Gemeinsam richteten sie die Verzweifelte ein wenig auf, aber sie half nicht mit.

“Bist du verletzt”, fragte Loreley besorgt mit ihrer sanften Stimme. Doch auch diese magische Stimme, vermochte Sarah nicht zu besänftigen. Josephine erkannte, wie berechtigt die Frage war. Schließlich war Sarah nicht auf den weichen Waldboden, sondern auf die Steine gefallen, jene Steine, die eben erst von Sven abgefallen waren. Sarah streckte die Hand aus, griff nach einigen Steinchen, schloss die Faust darum und presste sie an ihr Herz.

Die Hand war voller Kratzer, doch ihre Beine sahen noch schlimmer aus. Sanft hatte Loreley die dünne Stoffhose nach oben geschoben und mehrere blutige Striemen frei gelegt. “Wir müssen die Wunden erst säubern, bevor ich sie heilen kann”, erklärte sie. “Ruf Johanna”, forderte sie Josephine auf.

Josephine berührte ihren Ring, jenen, den ihre Seelenschwester in einem Ritual aus ihrer beider Haar für sie gemacht hatte. Dabei schloss sie die Augen und dachte an den großen Drachen. “Wir brauchen dich”, dachte sie und in diesem Moment wurde ihr klar wofür. Für Johanna wäre es ein Leichtes, die verletzte Sarah von hier weg zu bringen.

Kurz darauf kam sie angeflogen, sanft und lautlos. Weniger lautlos landete sie auf der kleinen Lichtung, auf der kaum genügend Platz für sie war. Lukas und Sven hoben Sarah so vorsichtig wie möglich hoch und legten sie auf Johannas Rücken. Loreley stieg ebenfalls auf, sie würde das Mädchen halten, damit sie nicht abrutschte. Ohne ein weiteres Wort erhob sich Johanna in die Lüfte und alle drei verschwanden.

***

nächstes Kapitel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.