Sind alle Perry Rhodan Autoren böse oder manche besonders?

Perry Rhodan Terminus – Gestohlene Erinnerung – Dennis Mathiak

So langsam dachte ich, komme ich im Perryversum an, doch es gibt immer wieder Überraschungen. Die neueste hat mir Dennis Mathiak bereitet mit dem 9. Band von Terminus.

Er darf seiner Autorenkollegin Susan Schwartz gleich mal Gesellschaft leisten, denn er ist nicht nur ein sehr guter Autor mit tollen Schreibstil, nein er ist auch ein ganz böser Autor. (Habe übrigens eine Quelle gefunden, die besagt er habe von ihr gelernt.)

Im Grunde müsste das gesamte Team von Perry Rhodan auf die Liste, denn es scheint mir Teil des Konzeptes zu sein, die Spannung gegen Ende noch einmal aufzubauen und die Leser bis zum nächsten Heft warten zu lassen. Das macht ja auch Sinn, kenne es bereits von Mangas. Bei „Detektiv Conan“ lese ich grundsätzlich das letzte Kapitel nicht, wenn ich den Nachfolgeband nicht habe. Vielleicht auch eine Strategie um Perry Rhodan zu lesen …

Ein böser Cliffhanger reicht allerdings nicht aus, um auf die Liste böser Autoren zu kommen.

Was ist das besondere an „Gestohlene Erinnerung“?

Gleich das erste Kapitel hat mich in den Bann gezogen. Nach zwei Wochen wieder in die Geschichte rein zu kommen dauert manchmal ein paar Seiten. Doch „Gestohlene Erinnerung“ beginnt mit einer neuen Figur an einem noch unbekannten Ort. Das könnte irritieren, aber da es so unglaublich gut geschrieben ist, fühle ich mich dem etwas verwirrten Tom, der aus der Ich-Perspektive erzählt, sehr schnell sehr nah.

Es keimt auch die Hoffnung auf, dem Rätsel um „Terminus“ langsam näher zu kommen. Folgendes Zitat stammt von der ersten Seite. Tom befindet sich gerade in einem Zweikampf und es kommt ihm folgender Gedanke:

Es hatte ebenso Gefühle und Gedanken wie ich, nur dass es gegen die Interessen von Terminus handelte – im Gegensatz zu mir.

Tia, aber wer das Perryversum kennt und vielleicht nicht ganz so naiv ist, wie ich, dem wird klar sein, dass wir uns dem Geheimnis lediglich nähern, aber noch drei weitere Bände vor uns liegen …

Doch wir Leser werden nicht enttäuscht, es wartet ein anderes spannendes Geheimnis auf uns! Das Geheimnis um Toms Identität …

Amnesie und Selbstfindung

Schnell wird deutlich, dass Tom nicht mehr weiß, wer er ist. Doch eines ist ihm ganz klar, was sein Ziel ist, was er zu tun hat und wie er dafür belohnt wird.

Mein Einsatz würde belohnt werden. Sie hatten es mir versprochen …

Es ist interessant, wie die Motivation in diesem „System“ funktioniert, angelehnt an die klassische Bedürfnispyramide nach Maslow. Auf welchen Stufen wir uns bewegen, verrate ich euch nicht. So sind die Rekruten auf jeden Fall intrinsisch (von innen heraus) motiviert, den extrinsischen (von außen vorgegebenen) Zielen von Terminus zu folgen. Unheimlich, wirksam  und faszinierend zu lesen, wie Tom nach und nach erwacht. Noch interessanter natürlich, wie dies gelingt und wer er tatsächlich ist.

Was sich im weiteren ergibt dürfte gleichermaßen, diejenigen Leser erfreuen, die an technischen Aspekten interessiert sind, wie auch diejenigen, die wie ich fasziniert von psychologischen Details und Figurentwicklungen sind. Es ist alles mit dabei!

Böser Autor Dennis Mathiak

Es gelingt ihm durchgehend geheimnisvoll zu erzählen, mich erfolgreich zu verwirren, alles langsam aufzuklären, dabei den Spannungsbogen zu halten. Am Ende präsentiert er nicht einen simplen Cliffhanger, sondern ein wirklich dramatisches Ende mit weitreichenden Konsequenzen.

Bereits im zweiten Terminus-Band „Flucht durch Terrania“ hat Dennis Mathiak mich begeistert.

Es gibt bereits weitere Romane von ihm, freue mich schon darauf mehr von ihm zu lesen.

Hinweis: Am Sonntag, 20. August steht Dennis Matthiak im Live-Chat auf Facebook für Fragen zur Verfügung.

Fazit

Gerne schreibe ich Artikel, die etwas tiefer gehen, lasse mich dabei von der Geschichte inspirieren. Doch bei dieser Geschichte ist es mir wirklich schwer gefallen, auf ein spannendes Thema zu verzichten …

Mir ist schließlich auch wichtig, euch nicht zu viel zu verraten. Daher habe ich mich voll und ganz auf die Verurteilung oder vielleicht auch Ehrung des Autors konzentriert.


Perry Rhodan Terminus
Band 9 – Gestohlene Erinnerung
Dennis Mathiak
Pabel-Moewig Verlag
August 2017

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.