Manchmal fügen sich die Dinge interessant, gerade beim Lesen ist es bei mir so. Ein psycgologisches Fachbuch weckte in mir den Wunsch, mich dem Thema Bibliotherpie intensiver zu widmen und gleichzeitig Selbsthilfebücher zu lesen, die ich meinen Klient*innen ergänzend zur Beratung empfehlen kann. Kurz darauf kam Kathi mit mit einer neuen Idee für eine Lesechallenge … Irgendwie war das Thema gerade sehr präsnet, neue Challenges zu entwickeln.

So kam ich auf die Idee für diese Challenge, diesmal ganz ohne Zeitfenster und mit etwas anderen Bedingungen.

Die Rahmenbedingungen

Ich werde Selbsthilfebücher und Ratgeber lesen, die empfohlen werden. Zum einen werde ich dafür recherchieren und meine Kolleg*innen nach Tipps fragen. Dabei darf das Themenspektrum gerne vielfältig sein, Fokus liegt natürlich auf psychologischen Themen.

In der Liste werde ich meine Quellen nennen, sofern diese einverstanden sind, alternativ schreibe ich hin, dass es ein anonymer Tipp war.

Hinter jeden Titel werde ich vermerken, wann ich es ausgelesen habe, wie ich es auch bei anderen Lesechallenges mache.

Ich werde nur über die Bücher schreiben, die mir ebenfalls nützlich erscheinen. Die Beiträge werden auf SuiseiNo-Beratung erscheinen und jeweils enthalten wem ich sie empfehle, inwiefern sie nützlich sein könnten und wo die Grenzen des Buches sind.  Natürlich verlinke ich die Beiträge auch hier in der Liste.

Falls auch du mir ein Buch empfehlen möchtest, schreib mir gerne einen Kommentar. Ich werde allerdings prüfen, ob es mir lesenswert erscheint. Hier bleibe ich in den Rahmenbedingungen noch wage.

Es gibt kein finales Datum für die Lesechallenge.

Die Liste

Diese Liste besteht aus mehreren Teilen, um euch jeweils auch zu verraten, wer mir die Bücher empfohlen hat.

Teil 1 – persönliche Empfehlungen von Kolleg*innen

Empfehlungen, die ich von Kolleg*innen erhalten habe, Psycholog*innen und/ oder systemische Berater*innen/ Therapeut*innen.

  1. Der kranke Gesunde ~ Hans Lieb & Andreas von Pein
    Eine Empfehlung von Claudia de Boer (Psychotheraoeutin, Luxemburg), die sie gerne gegenbüber Klient*innen mit psychosomatischen Beschwerden ausspricht
    –> Zum Blogbeitrag
  2. Fragen und Antworten: 365 Fragen, 5 Jahre, 1825 Antworten (im Langzeittest)
    Eine Empfehlung einer Kollegin in einem Workshop zum Thema Selbstfürsorge und Achtsamkeit
    -> begonnen am 14 Januar 2023
  3. 10 Jahresbuch: 1 Buch, 365 Tage, 10 Jahre – Das Kalendertagebuch
    Eine Empfehlung einer weiteren Kollegin aus demselbsen Achtsamkeitsworkshop
  4. Du darfst nicht alles glauben, was du denkst: Meine Depression ~ Kurt Krömer
    Enpfehlung aus der MHFA Ersthelfer Ausbildung

Teil 2 ~ weitere persönliche Empfehlungen

Empfehlungen von Menschen, ohne bzw. mit anderem fachlichen Background.

    1. The mountain ist you ~ Brianna Wiest Eine Empfehlung von Alexandra Graßler (Wissensagentur), welche sie auf Instagram vorstellt.
      -> Kurzes Statement: Ich empfehle das Buch NICHT weiter
      Ich habe es persönlih nach 100 Seiten abgebrochen, es ist mir in einem zu fordernden Ton geschrieben, was ich alles tun muss und nicht darf. An vielen Stellen sibd mir die Beschreibung der Probleme sehr plakativ und kurz gefasst. Die Schlussfolgerungen können fatal sein, wenn beim einzelnen nicht zutreffenden. Wer zum Beispiel „ständig beschäftigt“ ist, hat ein Problem mit seinem Zeitmabsgement.
    2. Wer wir sind ~ Stefanie Stahl
      Nachdem ich den Beitrag zum inneren Kind veröffentlich hatte, empfahl mit Andrea Bartl (Tauch Auf) auf LinkedIn ein weiteres Buch von Stefanie Stahl. Dazu schrieb sie:
      „Darin sind sehr viele Praxisbeispiele. Das mag ich, da die Sachen besser nachvollziehbar sind. Und an der ein oder anderen Stelle habe ich mich wiedererkannt.“
    3. Untypical, How the world isn´t built for autistic people and what we should all do about it ~ Pete Wharmby (gelesen)
      Diese Empfehlung gab mir Annette Schwindt (Blog) auf LinkedIn in einem Kommentar zu meinem Post über „Aber du siehst gar nicht autistisch aus“
    4. Feel-Good Productivity ~ Ali Abdaal
      Auf dieses Buch wurde im Fachbücher Freitag aufmerksam. Annegret Scholz (Einfach umsetzen) hat es gelesen und mich neugierig darauf gemacht

 Teil 3 – Bücher, über die ich „gestolpert“ bin

  1. Das Kind in der muss Heimat finden ~ Stefanie Stahl
    Im Rahmen der Entstehung der Challenge stand das Buch auf Kathis potentieller neuer Challenge-Liste. Es stand bei Thalia  auf der Liste der Top Ten der ersten Jahreshälfte 2022. Es war aber auch mal eine Empfehlung von Jens Förster im Rahmen meiner Ausbildung.
    ausgelesen am 8. Januar 2022
    –> Zum Blogbeitrag
  2. Ein Kopf voller Ideen ~ Tanja Queckenstedt (im Regal)
    Eine Rezension in der „Federwelt“, eine Fachzeitschrift für Autor*innen machte mich auf dieses Buch aufmerksam. Kreativität bereichert mein Leben, nicht nur, wenn ich Bücher schreibe, daher war ich schnell überzeugt, dass das ein Buch nicht nur für Menschen ist, die ihre Kreativität bereits ausleben.
  3.  Aber du siehst gar nicht autistisch aus ~ Bianca Toepes
    Ein Tweet von Dunkelbunt machte mich auf dieses Buch aufmerksam.
    ausgelesen am 27. Februar 2023
    –> Zum Blogbeitrag
  4.  Ein Pinguin unter Störchen: Leben mit Autismus  ~  Silke Lipinski (Hrsg.)
    Bei der Bestellung von Buch Nummer 3, entdeckte ich diesen Titel. Auch hier schien es um Own-Voice Erfahrungen zu gehen, was mir als wertvolle Lektüre erschien.
    ausgelesen am 21. Januar 2023
    –> Zum Blogbeitrag
  5. Die dunkle Seite des Gehirns ~ Stefan Kölsch
    In „Gehirn und Geist“ 1/ 2023 war ein überarbeiteter Auszug aus dem Buch abgedruckt. Es geht um negative Gefühle, deren Entstehung und dem Umgang damit. Zum einen werden wissenschaftliche Erkenntnisse geteilt, aber auch Umgangsmöglichkeiten mit den Emotionen angeboten.
  6. Erfolgsfaktor Zufall ~ Christian Busch
    Auf dieses Buch wurde ich durch einen LinkedIn Post von Simone Däfler aufmerksam, die einen Vortrag von Christian auf dem Resilienz Kongress erlebt hat.
  7. Wie ich einmal alles schaffen wollte, was ich mir schon immer vorgenommen habe ~ Martin Wittman (im Regal)
    Eine Leseempfehlung aus der Gehirn & Geist Ausgabe 5/2023
    –> Abgebrochen

    Ich war wirklich neugierig, aber das Buch hat mich genervt. Die Struktur des Buches, die Art des Experimentes. Ihr kennt diese Filme in denen ihr die Figuren anschreien wollt „Mach das nicht“, so habe ich mich gefühlt. Aber mehr noch die Frage: Warum willst du das überhaupt machen? Warum dieses Ziel. 
    Ich war neugierig, wie das Experiment ausgeht, welche Techniken er anwendet. Das letzte Kapitel habe ich dann überflogen, einiges beibehalten, anderes nicht. Es ist eine sehr persönliche Geschichte. Wenn dir Martin Wittmann sympathisch ist, wenn du dich mit seinen Zielen verbinden kannst, vielleicht musst du auch ein Mann sein. Ich weiß es nicht.
    Ich konnte es nicht lesen und wenn du ein Buch über Zeitmangement-Strategien lesen möchtest, liest ein anderes. Ich habe da eins auf der Liste „Feel-Good-Productivity“ und das werde ich mir jetzt bestellen. Die Techniken, die ich bisher gelesen hatte, waren mir übrigens alle vertraut und spärlich gestreut bisher.

  8. Aufstehen oder Liegenbleiben? ~ Julie Smith
    Leseempfehlung aus der Gehirn & Geist Ausgabe 6/2023
  9. Der kleine Krisenkiller ~ Jens Förster
    Ich schätze Jens Förster sehr. Kennengelernt habe ich ihn als meinen Ausbilder am IF Weinheim. Gelesen habe ich bereits einiges von ihm, der Krisenkiller passt perfekt in diese Reihe.
    –> zum Blogbeitrag
  10. Slow Productivitty ~ Cal Newport
    Ein LinkedinIn Beitrag von Tobias Milbrandt hat mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht

Teil 4 -Rechercheergebnisse

Bücher, die ich nach gezielter Recherche gefunden habe.

  1. Mach was du willst, Design Thinking fürs Leben ~ Bill Burnett und Dave Evans
    Mir kam der Gedanke, dass Design Thinking doch auch dafür geeignet sein könnte an persönlichen Themen zu arbeiten. Es hat mich riesig gefreut zu sehen, dass sich bereits andere mit dieser Idee befasst haben und es kein absurder Gedanke war.
    ausgelesen am 25. November 2023

Deine Empfehlung?

Du magst mir auch ein Selbsthilfebuch empfehlen, welches dir geholfen hat?

Dann schreib es gerne in die Kommentare oder als persönliche Nachricht. Lass mich wissen, ob ich dich namentlich nennen darf oder du lieber anonym bleiben möchtest, beides ist für mich in Ordnung.

Das könnte dich auch interessieren: