Mein kleines Schreibtagebuch gibt es seit Februar 2024 und es ist mir ans Herz gewachsen.

Im Juli wird es wahrscheinlich heiß werden, was mich persönlich an meine Grenzen bringt und ich gehe bewusst in einen Sommermodus. Es könnte also durchaus ruhiger werden mit dem Schreiben.

Wir werden es sehen. Die Erwartungen an mein Schreiben setze ich selbst nicht hoch.

Im Juni war ich fleißig und am 4. Juni habe ich mein Romanprojekt #JennysBild begonnen und gehe mit einem Wordcount von 12 744 in den Juli.

Am 3. und 24. Juli gibt es wieder Komets Schreibzeit, da werde ich jeweils fleißig schreiben.

Ansonsten schreibe ich je nach Wetter und Energie. Wenn du magst begleite mich auch durch diesen Schreibmonat.

1. Juli

Ein neuer Monat beginnt mit einem neuen Schreibtagebuch. Zudem habe ich die Lesechallenges aufgeräumt und ein paar neue Links gesetzt. Abends noch 684 Wörter in #JennysBild geschrieben.

2. Juli

Heute war ein Tag der kleinen Schreibdinge, neuen Post für die Kreativzeit am Mittag am 24. Juli geschrieben, Notizen für die morgige Mittwoch Morgen Motivation.

194 Wörter im Roman geschrieben. Jetzt kann ich Feierabend machen.

 3. Juli

In Komets Schreibzeit habe ich endlich geschafft den Beitrag zum Autimus Pride Day fertig zu stellen! Leider habe ich nicht so viele schöne Fotos, wie ist sie gerne hätte, dafür meine Eindrücke.

Die nächste Schreibzeit ist am 24. Juli  Eine Woche vorher gibt es noch den Tag der unerledigten Dinge, einen gaaaaanzen Tag Zeit für ein Projekt 🙂 

Die übrige Zeit habe ich dann für das Schreiben an meiner Abschlussarbeit als Systemische Therapeutin genutzt, auch wenn der Plan ein anderer war, darauf hatte ich Lust. 

9. Juli

Eine neue Schreibaufgabe geschrieben und direkt veröffentlicht. Viel Spaß mit  #KometsSchreibwerkstatt 

10. Juli

Ein schlechtes Gewissen klopfte an, weil ich nicht täglich an meinem Romanprojekt schrieb, dabei arbeitete mein Kopf fleissig daran, nur eben nicht indem Worte ins Manuskript flossen.

Daher war es an der Zeit die Gedanken zu ordnen und einem Teil des Nichtschreibens auf den Grund zu gehen. Die ersten Zeilen sind bereits Teil der Erkenntnis, dass es eben nicht nur um Zweifel ging. Lies gerne die frisch geschrieben Zeilen in „Meine Geschichte“, die ich gleich veröffentlicht habe.

11. Juli

Gerade habe ich einen spontanen Beitrag über Kommunikationswege geschrieben, inspiriert vom Buch „Du bist mehr als eine Zahl“ von Irene Kilubi.

17. Juli

Heute war der Tag der unerledigten Dinge und es war großartig. Eine tolle kleine Gruppe und ein Tag mit meinem Schreibprojekt. Lies hier mehr darüber, wie ich den Tag genutzt habe.

18. Juli

Aufstehen und als erstes Schreiben, ist der Plan und das habe ich heute wieder gemacht. Na gut, erst eine Waschmaschine angeworfen … Jedenfalls stehen jetzt 14 416 Worte im Manuskript von Projekt #JennysBild.

Spontan habe ich einen Beitrag geschrieben zum Thema Generationen. Es könnte ein Buchbeitrag werden, aber aktuell stehen da mehr eigene Gedanken und lediglich ein Hinweis auf das Buch. Mal gucken.

19. Juli

Wenn mir komische Gedanken in den Sinn kommen, die mit einem unangenehmen Gefühl gepaart sind, schreibe ich gerne darüber. Das habe ich gerade getan und fühle mich jetzt besser, gestärkter und sortierter.

Der Beitrag bleibt erst einmal im Entwurfsmodus.

 

Das könnte dich auch interessieren: