2024 soll mein Schreibjahr sein. Blogbeiträge, Social Media Content und Schritt für Schritt auch wieder zurück ins Autorinnenleben …

Was ich im Februar begonnen habe, geht im April weiter, mein Schreibtagebuch. Begleite mich gerne durch meinen Schreibmonat. Mir tut es gut, mein eigenes Schreiben zu reflektieren und vielleicht macht es dir Freude mir ein wenig dabei über die Schulter zu schauen. Du kannst den Beitrag offen lassen und immer mal rein schauen, oder ihn als Monatsrückblick am Ende lesen, so wie jetzt den Beitrag zum März 2024.

Mein Ziel

Täglich schreiben, was sich auf die Wochentage bezieht. Wenn mir danach ist, schreibe ich auch am Wochenende.

Hier teile ich, woran ich geschrieben habe, verlinke, falls es veröffentlicht ist und hier und da gibt es vielleicht ein Learning oder einen Linktipp.

1. April

Heute war dieser Beitrag dran, sowie die Überarbeitung des Märzartikels.

2. April

Neulich habe ich einen Beitrag verloren, entweder habe ich es selbst versäumt zu speichern, oder es war ein technisches Problem … Heute habe ich diesen Beitrag aus der Reihe meine Geschichte neu geschrieben und es hat gut getan, diese Reflektion noch einmal zu durchleben. Fazit des Beitrages lautet: Es ist ok, anders zu sein.

Gleich darauf habe ich noch einen zweiten Beitrag zum Thema „Inneres Auge“ geschrieben, denn es gab inzwischen weitere Erkenntnisse, die einen eigenen Text wert sind.

Auch wenn es mir heute früh schwer fiel, mit dem schreiben anzufangen, fühle ich mich jetzt so viel besser und gestärkt für den Tag.

3. April

Das heutige Thema der Mittwoch Morgen Motivatin war „Zwischenbilanz“, denn das erste Quartal von 2024 ist bereits vergangen. Auch wenn es sich so anfühlen mag, als wäre das Jahr schon fast rum, bleibt uns noch ein Dreivierteljahr.

Ich mag diesen Perspektivwechsel und habe daher ein Beitrag aus dem Thema gemacht, eine Einladung zur Selbstreflektion.

4. April

Im morgendlichen Schreiben habe ich mich Social Media Posts für meine MHFA-Kurse gewidmet und vorgeplant.

Ein Update für meine Europareise-Lesechallenge war fällig und es sieht sehr danach aus, als würde ich sie frühzeitig beenden.

Online ist nun mein Beitrag „Warum malen nicht meine Kreativität ist“

7. April

Meine Europareise Lesechallenge ist abgeschlossen, das letzte Buch ist eingetragen und ich habe ein Bild gebastelt.

8. April

Eie neue Woche beginnt. Zunächst habe ich den Eintrag für gestern geschrieben, da hatte ich zwar gebloggt, aber mein Tagebuch vernachlässigt.

Eines der Bücher war ein Rezensionsexemplar, darüber habe ich heute einen separaten Beitrag geschrieben. Bei den anderen.

Den gestrigen Beitrag über die Europareise habe ich überarbeitet, ein kleines Fazit ergänzt und veröffentlicht.

9. April

Heute habe ich mir etwaas von der Seele geschrieben. Es ist ein Beitrag in der Kategorie „meine Geschichte“ geworden. Ich muss es mal ruhen lassen und dann entscheiden, ob der Beitrag veröffentlicht wird und inwieweit er noch bearbeitet werden muss. Es hat mir auf jeden Fall gut getan, das zu schreiben und ich denke, das Thema ist auch lesenswert.

10. April

Für die MittwochMorgenMotivation habe ich meist eine grobe Idee und oft bereite ich sie den Impuls spontan am Morgen vor. So auch heute. Und auch das ist Schreiben. Da ich früh dran bin, habe ich eine Einladung auf Social Media geteilt (Mastodon & BlueSky). Vielleicht kommt ja jemand spontan. Die MMM findet übrigens jeden Mittwoch um 7:30 Uhr statt, komm gerne mal vorbei. Jedes Mal gibt es ein anderes Thema, kleinen Impuls von mir und gemeinsamer Austausch. Du entschiedest, wie viel du von dir einbringen magst. Der Termin für nächste Woche zum Thema „Netzwerken“ ist ebenfalls vorbereitet.

Online gegangen ist heute die neue Angebotsseite zum Thema Wartezeit auf einen Psychotherapieplatz überbrücken.

Das könnte dich auch interessieren:

Blogformate

Blogformate

Am liebsten schreibe ich intuitiv, meiner Kreativität folgend. Gleichzeitig liebe ich Schreibtechniken und Formate, um meiner Kreativität eine Struktur zu geben. Zeit mal zu schauen, welche Formate ich bereits nutze.