Es gibt diese Aufgaben bei denen wir immer wieder sagen: „Ich müsste wirklich mal …“.

Wir kommen einfach nicht dazu sie zu erledigen.

Dafür gibt es den Tag der unerledigten Dinge. Nutze diesen Tag mal ganz bewusst für ein Projekt.

Was schiebst du immer wieder auf?

  • Arbeite an deiner Webseite
  • Schreib deine Abschlussarbeit
  • Nimm dir Zeit, dich neu zu strukturieren
  • Mach deine Steuererklärung
  • Schreib an deinem Buchprojekt

Der erste Tag der unerledigten Dinge stand unter dem Motto „Arbeite an deiner Webseite“ und war wunderbar. Lies hier meinen persönlichen Nachbericht.

Was erwartet dich?

Wir verbringen den Tag gemeinsam über Zoom. Es wird ein Community-Coworking-Tag mit ruhigen Arbeitsphasen und ausreichend Pausen.

Du bekommst auch die Gelegenheit, die anderen kennen zu lernen und dich auszutauschen.

Wir werden ganz individuell schauen, welche Themen wir in der Gruppe oder in Kleingruppen vertiefen wollen, hierzu können wir die Breakout-Räume nutzen.

Ablauf

Ich biete dir einen Rahmen, die Community den Rückhalt und die Verbindlichkeit. Du gestaltest deinen persönlichen Tag der unerledigten Dinge rund um dein Projekt.

Gemeinsamer Start um 8 Uhr

Wir starten gemeinsam in den Tag. Wer ist mit welchem Projekt dabei? Was hast du heute vor? Gerne unterstützen wir dabei, dein Projekt in Teile zu zergliedern.

Arbeitsphasen

An diesem Tag wird es vier Arbeitsphase von jeweils 90 Minuten geben. Es hat sich gezeigt, dass längere Arbeitsphasen und weniger Unterbrechungen hilfreich sind, gut voran zu kommen.

Gemeinsame Pausen

Nach jeder Arbeitsphase gibt es eine gemeinsame Pause. Wie läuft es bei dir? Welche Fragen beschäftigen dich? Nimm kleine Impulse aus der Runde mit, verabrede dich ggf. zu Breakouts um ein Thema zu vertiefen.

Biopausen

Achte gut auf dich. Entscheide bewusst, die Pausen zwischen den Arbeitsphasen für dich zu nutzen oder die Arbeitsphasen dafür zu unterbrechen. Da der Bedarf hier sehr individuell ist, lege ich das in eure Eigenverantwortung, ebenso in meine. Daher bin ich in den Arbeitsphasen nicht durchgehend sofort ansprechbar.

Mittagspause

Von ca. 12 bis 13:30 Uhr plane ich eine Mittagspause ein, in der ich euch bewusst einlade, weg vom Bildschirm zu gehen.

Im Sinne der Nachhaltigkeit, schließe ich den Zoom-Raum, Einlass ist erst wieder im Anschluss möglich. Wir starten mit einer kleinen Plauderrunde und dann geht es in die nächste Arbeitsphase.

Austausch

Neben dem Austausch in den Pausen besteht jederzeit die Möglichkeit, Fragen in den Chat zu schreiben und sich für kurze Gespräche zu zweit oder in kleinen Gruppen zu verabreden.

Wenn du irgendwo hängst gibt es bestimmt jemanden mit einer Idee oder einer hilfreichen Frage. Mit frischer Perspektive kannst du dann an deinem Projekt weiter arbeiten. Für einen Perspektivwechsel ist auch nicht immer notwendig, dein Thema in der Tiefe zu verstehen.

Abschluss – spätestens um 18 Uhr ist Feierabend!

Zum Abschluss ziehen wir ein gemeinsames Fazit: Was hast du geschafft? Was wünschst du dir fürs nächste Mal?

Das Format findet quartalsweise statt und darf sich stetig weiter entwickeln.

Spätestens um 18 Uhr endet der Tag der unerledigten Dinge!

Flexibilität

Es ist DEIN Tag. Wenn du zwischendurch einen Termin oder ein Telefonat hast, wenn du deine Kinder chauffierst oder etwas anderes hast, kein Problem.

Nutze den Tag so, wie es für dich hilfreich ist. Wenn du etwas später kommst ist es schade für den gemeinsamen Einstieg, wenn du dich zwischendurch oder früher verabschiedest ist das gar kein Problem!

Bist du dabei?

Hast du ein Thema, das immer wieder liegen bleibt?

Dann melde dich jetzt verbindlich zum nächsten Tag der unerledigten Dinge an.

Kosten für den Tag der unerledigten Dinge: 25€ (auf Rechnung)

Schreib mir eine Mail an TduD@kleiner-komet.de oder nutze das nachstehende Formular.

Ich freue mich auf dich!

Nächste Termine für den Tag der unerledigten Dinge

  • Donnerstag, 18. April 2024
  • Mittwoch,  17. Juli 2024
  • Dienstag, 15. Oktober 2024

Anmeldung

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten im Rahmen der Organisation des Tages der unerledigten Dinge verwendet werden.