Paramythia, mehr als eine unterirdische Bibliothek

Bücherstadt - Akrahm El Bahay

Bücherstadt – Akrahm El Bahay

Die Kulisse

Eine Stadt namens Mythia mit einem Hauch von orientalischem Flair, eine Gegend hinter den Bergen, die als gefährlich gilt, die Menschen von dort sind anders …

Unterhalb dieser Stadt gibt es eine riesige Bibliothek, unendliche Gänge. Eine Bücherstadt mit thematischen Stadtvierteln. Eine traumhafte Kulisse voller Geheimnisse für jeden Buchliebhaber.

Nur wenige haben je alle Bücherstraßen, alle Wege und alle Plätze zu Gesicht bekommen.

Das Geheimnis von Paramythia, der Bücherstadt gilt es zu lüften, eine nicht ganz ungefährliche Aufgabe.

Die Figuren

Wir lernen Sam auf seinem letzten Raubzug kennen. Als Dieb aufgewachsen, wendet er sich von diesem Weg ab und tritt in die Dienste des Königs. Er wird aufgenommen und damit betraut ein Tor in der Bibliothek zu schützen …

Das Mädchen Kani, Dienerin, Tochter eines Wissenschaftlers. Die erste Begegnung zwischen Sam und Kani findet unter dramatischen Umständen statt und ihre Bekanntschaft entwickelt sich unter komplexen Bedingungen auf sehr interessante Weise.

Dann wäre da noch die geheimnisvolle Sabah, die jede Nacht nach Paramythia herab kommt und ein bestimmtes Buch mit in ihr Schlafgemacht nimmt.

Was war sie? Sicher nicht nur eine weise Frau. In den Straßen Mythias zumindest gab man ihr andere Namen. Die farblose Fee. Die Geisterfrau. Die Geliebte des Weißen.

Außerdem bietet Akram El Bahay uns Fabelwesen, die für mich neu waren. Daher war es eine besondere Freude, sie kennen zu lernen, vor allem da sie nicht eindeutig gut oder böse waren.

Fazit

Der Schreibstil ist märchenhaft und liest sich flüssig und schnell. Akram El Bahay vermag mich mit der Geschichte zu verzaubern und mir seine Welt vor Augen zu führen. Dabei legt er allerdings mehr Wert auf jene Welt, als auf die Nebenfiguren, die viel Potential haben, aber da könnte noch mehr sein, vielleicht entwickelt sich da noch was in den Folgebänden.

Es bleiben viele Geheimnisse offen, dennoch empfinde ich es nicht als quälend, den nächsten Band noch nicht lesen zu können.

Weitere Meinungen

Captain Fantastic

Yvonnes Bücherecke

Bücherleser – Als Teil einer Blogtour findet sich hier die interessante Information, dass Barcelona als Inspiration für Mythia diente.


Das E-Book wurde mir von Bastei Lübbe über Netgalley zur Verfügung gestellt.

Die Bibliothek der flüsternden Schatten – Bücherstadt
Akram El Bahay
Bastei Lübbe
ISBN: 978-3-404-20883-8
Ersterscheinung: 25.08.201t

kleiner Komet (Stephanie)

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.