Neuauflage oder Erstausgabe?- Perry Rhodan

Erstausgabe bzw. Silberbände

Perry Rodan – Die Dritte Macht

Zugegeben das wahre Original wäre das erste Heft der Erstauflage, welches ich noch nicht gelesen habe. Stattdessen habe ich den ersten Silberband gelesen und war beeindruckt. Die Geschichte, obwohl als Science Fiction geschrieben, beinhaltete so viel Charme seiner Zeit.

Die Welt vor der ersten Mondlandung mit ihren Träumen und Hoffnungen, aber auch den verhärteten Fronten zu den Zeiten des kalten Krieges.

Wie kann eine solche Geschichte neu aufgelegt werden? Das kann doch unmöglich funktionieren!

Perry Rhodan Neo

Äußerst skeptisch bin ich an die Neuauflage „Perry Rhodan Neo“ heran gegangen. Ziemlich sicher war ich am Ende dieses Artikels würde das Fazit stehen: Lies lieber die Erstauflage oder die Silberbände.

Stattdessen sage ich: Entscheide dich frei! Beide Wege lohnen sich!

Am 30.09 2011 erschien 50 Jahre nach Erscheinen der ersten Erstauflage der Heftroman „Perry Rhodan Neo – Die Zukunft beginnt von vorn – Sternenstaub„, geschrieben von Frank Borsch.

Alle 14 Tage erscheint eine neue Ausgabe. Zusammengefasst werden diese in den Plantinbänden, ähnlich wie die Erstauflagen in den Silberbänden.

Perry Rhodan Neo – Die Zukunft beginnt von vorn – Sternenstaub – von Frank Borsch

Die Story

ist erst einmal dieselbe.

Perry Rhodan fliegt zum Mond und trifft auf die Arkoniden.

Und doch ist es eine völlig andere Geschichte.

Science Fiction in den 60ern kann noch von der ersten Mondlandung handeln. Eine Geschichte, die 2011 erzählt und im Jahre 2036 spielt, liegt historisch nach einer erfolgreichen Mondlandung. Ziel war es Perry Rhodan zu modernisieren, die Handlung wieder in die Zukunft zu legen. Dabei aber die Kernelemente und zentralen Figuren zu behalten.

Sternenstaub

Die Ausgangslage auf der Erde ist im Jahr 2036 eine völlig andere als in der Zukunft von 1971:

Überbevölkerung, Klimawandel und Terrorismus – die Menschheit steht kurz vor dem Untergang. Zudem steigt die Spannung zwischen den Machtblöcken.

Es sind dann doch wieder die drei Mächte USA, Russland und Asien. Sollte uns das zu denken geben?

Klaus N. Frick lädt ein, sich auf die zweite Chance einzulassen, die Chance auf den ersten Kontakt mit Außerirdischen

mit frischen Helden und in einer Zukunft, die auch die unsere ist.

Die Zukunft beginnt jetzt von vorn …

Und sie beginnt mit dem Start der STARDUST. Diesmal ist es nicht die erste Mondlandung, sondern die Menschheit hat bereits Stützpunkte auf dem Mond. Um genau zu sein drei, einen der Russen, einen der Chinesen und einen der Amerikaner.

In einer Pressekonferenz, während der Startvorbereitungen verkündet der Flight Director der NASA und „Übervater der bemannten Raumfahrt“ Pounder:

Wir haben ein Problem. Der Funkkontakt zu Armstrong Base, unserem Forschungsstützpunlt auf der erdzugewandten Seite des Mondes, ist seit 27 Tagen unterbrochen. Wir haben deshalb beschlossen, nachzusehen, was dort lost ist.

Auch Perry Rhodan war bereits im All gewesen. Er ist zwei Jahre älter als in der Erstauflage, aber ansonsten einfach Perry:

Kommandant und Pilot der Mission ist Major Perry Rhodan. Major Rhodan ist 37 Jahre alt, ledig, Absolvent der University of California in Berkeley und einer unserer besten Testpiloten.

Etwas ist anders und zwar die Stimmung gegenüber der Raumfahrt. Waren die Euphorie und Hoffnungen zur Zeit der Erstauflage noch groß, ist es ein Kampf um Gelder für die Raumfahrt geworden. Aber auch das Unverständnis, wie Millarden von Dollar in die Raumfahrt investiert werden können, ist gewachsen, wenn mit diesem Geld so viele Leben auf der Erde gerettet werden könnten.

Diesen Gedanken verkörpert John Marshall, ein Idealist, der einst Investmentbänker war. Sein Vermögen hat er in eine Stiftung gesteckt, aus dessen Dividenden er einen Shelter gegründet hat, eine Heimat für 31 Kinder. Eines dieser Kinder ist Sid, ein ganz besonderer Junge.

In der Erstauflage gab es auch eine Figur namens John Marshall. Mir scheint es so, als würde Sid diese Rolle einnehmen oder auch beide zusammen. Dieser Teil der Geschichte ist auf jeden Fall wunderbar ausgebaut worden. Beide Figuren, wie auch das Mädchen Sue sind wunderbare Charaktere.

Allerdings ist die Geschichte grausam geschrieben. Wir springen in relativ kurzen Kapiteln zwischen den Handlungssträngen auf dem Mond und der Erde. Es wird spannend und wir springen.

Ein Wiedersehen gibt es übrigens auch mit Mercant von Homeland Security:

Ich bin zu Ihnen als Mensch gekommen. (…) Pounder wir stehen am Abgrund. (…) Aber ich fürchte, wir stehen in diesem Augenblick derart nache am Abgrund, dass ein kleiner Schubs genügt, um uns unwiderruflich stürzen zu lassen. Der geringste Auslöser genügt.

Die Erwartungen auf der Erde sind diesmal auch völlig andere. Die „Weltraumverrückten“ ahnen mehr als sie es sich in der Erstauflage hätten träumen lassen.

Die erste Geschichte endet mit der Landung der STARDUST auf der Erde. Eine ähnliche Aufgabe steht vor Perry Rhodan, die Menschheit mit der Tatsache zu konfrontieren, dass es dort draußen intelligentes Leben gibt. Gelingt es ihm erneut die Menschheit zu einen? Doch die Bedingungen auf die der Neo-Perry trifft, sind ganz andere, daher wird es spannend weiter zu lesen.

Fazit

Als wahrer Science Fiction Fan empfehle ich dir auf jeden Fall „Die dritte Macht“ zu lesen!

Steigst du neu ein bei Perry Rhodan starte ruhig ins Neoversum. Die Geschichte ist tatsächlich moderner geschrieben, somit auch leichter lesbar. Sie enthält auch für jemanden, der die „alte“ Geschichte kennt, viele neue Details, die es zu entdecken gibt. Ob es für einen wahren Perry Rhodan Fan die richtige Lektüre ist, kann ich nicht beurteilen.

Ich werde an dieser Stelle weiterlesen und noch ein wenig in das Neoversum eintauchen.


Von der Perry Rhodan Redaktion wurden mir die ersten 8 Bände der Neo Reihe als Ebook-Sammelband zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan: Neo Paket 1: Vision Terrania: Perry Rhodan Neo Romane 1 bis 8 (Perry Rhodan Neo Paket Sammelband)
Frank Borsch, Christian Montillon, Leo Lukas, Wim Vandemaan, Michael Marcus Thurner, Arndt Ellmer, Hubert Haensel
Perry Rhodan digital, 2013
1914 Seiten
ASIN: B00BPDFNEY

Stephanie Braun

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.