Skip to content

Meine Woche KW48

Sherlock Holmes & Das Satir-Modell
Sherlock Holmes & Das Satir-Modell

Eine intensive Woche liegt hinter mir, ich habe sehr viel gearbeitet und über mich selbst gestaunt, wie viel ich geschafft habe. Dauerhaft wird das so nicht funktionieren. Tatsächlich arbeite ich immer noch daran, mich auszuprobieren und es kristallisiert sich heraus, was gute Arbeitszeiten und auch Arbeitseinheiten für mich sind.

Lesen

Die beiden Bücher auf dem Beitragsbild begleiten mich aktuell. In Sherlock Holmes lese ich gerade den letzten Roman und habe auch eine kurze Szene in der Lehre vorgelesen. Das Satir-Modell ist meine aktuelle systemische Lektüre.

Autorinnenleben

Tja, was soll ich sagen, Dinge laufen sehr gut und weniger gut.

Fakriro Anthologie

Ihr erinnert euch? Drei Geschichten hatte ich eingereicht, eine wurde angenommen. Es sollte eine Adventskalender-Anthologie werden, welche im Oktober erscheint. Jetzt ist es offiziell, das Buch erscheint am 1. Oktober 2022, vernünftig, es jetzt nicht mehr rauszubringen.

KometsZeitreiseProjekt

Sagen wir mal so, ich lerne viel über den Veröffentlichungsprozess an diesem Projekt.

KometsZwillinge

Hier bin ich gerade zuversichtlicher. Der letzte Überarbeitungsdurchgang lief super. Da ich noch viel überarbeitet habe, bin ich direkt noch einmal dran gegangen. Das Buch ist bald reif für die Testleserunde. Hat jemand von euch Lust dazu? Es sind aktuell 162 Normseiten, eine Urban Fantasy Geschichte für Kinder. Die Hauptfiguren sind 13 Jahre alt. Viel mehr mag ich noch nicht verraten 😉 Was wäre deine Aufgabe als Testleser*In? Mir kritisches Feedback geben, wie die Geschichte auf dich wirkt. Wo fehlt was? Wo langweilt es dich vielleicht? Schreibt mir gerne eine Nachricht per Mail oder Social Media.

Storytelling

Es gab diese Woche einen kleinen Meilenstein und eine schwierige Entscheidung.

StoryUp Your Artefact

Wir haben diese Woche unser erstes großes Angebot rausgeschickt. Unser erstes gemeinsames überhaupt. Seit Monaten entwickeln Mélina, Astrid und ich unsere Konzepte und jetzt könnte es wirklich zu einem großartigen Auftrag mit einem Museum kommen. Ich kann es immer noch nicht fassen. Natürlich kann noch etwas schief gehen, nämlich, dass es letztendlich abgelehnt wird oder die Pandemie uns einen bösen Strich durch die Pläne macht.

Wir haben diesen kleinen Moment kurz zelebriert und sind positiv gestimmt.

Du möchtest wissen, was StoryUp Your Artefact ist?

Wir verbinden Kunst oder historische Artefakte mit Geschichtenerzählen. Art meets Storytelling. Hierzu gibt es verschiedene Formate. Einen kurzen Einblick kannst du am 10. Dezember auf dem virtuellen Weihnachtsmarkt von Netz and Work & Friends erleben, der dieses Jahr zum dritten Mal stattfindet. Melde dich jetzt kostenfrei an und sei unbedingt pünktlich da, wir stehen nämlich direkt am Anfang des Programmes.

Workshops

Letzten Samstag hätte mein Workshop Erzählen und Zuhören im Weihnachtsspecial stattfinden sollen. Ich hatte mir was tolles ausgedacht, aber mir ist es nicht gelungen, Teilnehmende zu gewinnen. Jaha, ich hätte verflucht mehr Werbung dafür machen müssen, ich weiß.

Ich war traurig, habe auf Twitter um Rat gefragt und zwei sehr liebe Menschen haben sich die Zeit genommen mit mir zu telefonieren. Weitere hilfreiche Kommentare habe ich ebenfalls bekommen. Schließlich habe ich meinen Webshop überarbeitet und zusammen mit dem lieben Stefan ein neues Konzept für Weihnachten entwickelt. Tja, der muss dann nur beworben und durchgeführt werden. Alles easy oder?

Nein, ganz und gar nicht. Aller Anfang ist schwer und was ich gerade mache ist alles gleichzeitig und zu viel. Das funktioniert nicht. Also habe ich eine schwierige Entscheidung getroffen. Ich lege meine tollen Konzepte nochmal auf Eis. Es ist nicht der richtige Zeitpunkt dafür und zu viel auf einmal. Nicht nur für mich, sondern auch für die Menschen, die mir auf meinen Social Media Kanälen folgen und wahrscheinlich gar nicht mehr mitkommen, was ich denn alles mache … Also Fokus im Bereich Storytelling liegt jetzt erstmal ganz klar auf StoryUp Your Artefact, da gibt es genug zu tun.

Für private Gruppen oder Unternehmen stehe ich jederzeit zur Verfügung, um einen gemeinsamen Workshop zu planen. Einige Zeilen über meine „Mit Geschichten Begeistern“ Format habe ich hier geschrieben. Einen Workshop zu den positiven Seiten des Jobs habe ich bereits mit einem Unternehmen durchgeführt und die Teilnehmenden waren begeistert, was mir auch meine erste Google-Bewertung beschert hat.

KometGoesSystemisch

Hier gehört der Fokus hin, vor allem, wenn es um Marketing geht. Schließlich habe ich mir extra Sven und Julia (Doppel(t)spitze) an meine Seite geholt. Ehrlich gesagt, hat Sven mir diese Woche liebevoll den Kopf gewaschen und ich bin nicht ganz alleine auf die Erkenntnis gekommen, dass es gerade zu viel ist. Na, sagen wir zur Erkenntnis schon, aber zur Einsicht etwas zu ändern, brauchte es dann nochmal einen Stubs von außen.

Das zweite Kapitel der #Kometenreise ist online:

"Ein langer Weg liegt hinter mir, voller Steine ..."
„Ein langer Weg liegt hinter mir, voller Steine …“

Die Geschichte könnt ihr auf Social Media lesen: Twitter, Instagram, Facebook oder LinkedIn. Ich freue mich über jede Person, die mich auf dieser Reise begleitet.

Die Webseite macht auch große Fortschritte, ebenso die Story, über die ich euch noch nichts verrate. Es soll ja spannend bleiben. Parallel lese und lerne ich viel, muss mich ja auch inhaltlich vorbereiten auf eure Kometenreisen, eure Geschichten und meine ersten Klient*innen in der systemischen Beratung.

Lehre

Diese Woche ist der letzte abendliche Lehrauftrag an der IU gestartet. Drei neue Verträge fürs neue Jahr habe ich diese Woche unterschrieben, diese laufen tagsüber mit jeweils einem Termin statt zwei pro Woche. Die kleinen Gruppen werden beibehalten und ich brauche nicht aufzeichnen, das gefällt mir.

Es war eine wunderbare Mischung aus Wiedersehen und neuen Teilnehmenden. Wir haben im Anschluss noch fast ne ganze Stunde gequatscht … Es war ein verdammt langer Tag am Dienstag gewesen … Auch am Donnerstag haben wir überzogen, diesmal mit der inhaltlichen Diskussion. Ich versuche beim Überziehen immer den Grad zu finden, alle pünktlich zu verabschieden und noch für weitere Fragen etwas da zu sein.

Auch an der Uni Bonn läuft es gerade gut. Die Referate der Studierenden sind richtig gut und auch hier ist der Austausch sehr wertvoll. Neulich im Präsenzunterricht schaute ein Kollege durch die halb offene Tür. Ich ging hin, dachte er hätte vielleicht eine Frage an mich. Er war fasziniert von den schönen Folien, darauf hatte ich wert gelegt.

Bloggen

Nachdem es wochenlang von mir lediglich die Wochenrückblicke gab, gibt es diesmal gleich zwei Beiträge von mir. Gestern kam endlich mal wieder ein Beitrag über ein gelesenes Buch!

Montagsfrage

Seit dieser Woche gibt es von mir eine neue Aktion, die Montagsfrage. Jeden Montag poste ich über meine Social Media Kanäle eine Frage und ihr könnt sie individuell beantworten, wo und wie ihr mögt. Die Frage dieser Woche passt zur begonnen Adventszeit. Meine Antwort dieser Woche findet ihr hier im Blog. Wer mag darf gerne noch die erste Frage beantworten, am Montag kommt schon wieder die nächste.

Was bedeutet für dich Weihnachten?
Was bedeutet für dich Weihnachten?

Habt ein schönes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.