Skip to content

Meine Woche KW43 in 2020

Origami Drachen

Es war die zweite Herbstferienwoche, mit der ich sehr glücklich bin. Es war viel und wunderbar. Intensive Familienzeit und viel Projektarbeit, vielseitig und kreativ.

KometsZeitreiseProjekt

Manchmal braucht es dieselbe Kritik aus verschiedenen Perspektiven, bis das Problem wirklich erkannt oder auch akzeptiert wird. Eine sehr wertvolle Testleseerfahrung.

Tja, offenbar fehlt es meiner Figur an etwas. Erinnert ihr euch an den entfernten Handlungsstrang? Das war ein Handlungsstrang mit starkem Potenzial, deswegen soll daraus ja auch ein zweiter Band entstehen …

Ich bin einfach glücklich, dass ich rechtzeitig begriffen habe, wo noch eine Schwäche liegt und jetzt noch einmal verbessern kann. Es ist im Grunde ja jetzt schon alles da. Die Handlung umfasst auch nur wenige Tage und doch passiert viel bei meinem Protagonisten, es muss für die Lesenden nur auch sichtbar werden.

Überarbeiten eines Manuskriptes ist wie das Schleifen eines Diamanten oder Schnitzen mit Holz: Wir offenbaren die Schönheit des Objektes, machen wir zu viel, zerstören wir sie wieder.

Lehraufträge

Am Montag geht es los und ich bin aufgeregt! Ich freue mich aber auch darauf und hoffe, es wird eine gute Zeit, auch für die Studierenden. Mein persönliches Highlight ist noch in Vorbereitung, aber hier habe ich einen ganz tollen Kontakt und da wir für Januar planen, bleibt noch etwas Zeit. Ich verrate euch schon mal so viel: Ich verbinde Psychologie mit Storytelling und einem dritten Element für das meine Kontaktperson zuständig ist.

Das Konzept für das Blockseminar steht. Ausarbeitung der Details und erstellen der berüchtigten Folien folgt noch. Ich bin auf jeden Fall im groben Zeitplan.

KometGoesSystemisch

Es beginnt!

Ein Teil der Weiterbildung zur systemischen Beraterin an der IF Weinheim umfasst die Supervision. Zunächst dachte ich, es sei noch zu früh an der Supervision teilzunehmen, wenn ich noch keine eigenen Beratungen durchführe.

Zum Glück habe ich mich dagegen entschieden. Aus dem pragmatischen Grund: Der Termin fiel auf einen freien Tag. Die Vereinbarung von Job und Weiterbildung wird eine besondere Herausforderung, da mein Urlaub ja grundsätzlich für die Schulferien draufgeht.

Es war ein inspirierender Tag und unglaublich hilfreich zu sehen, wie anderen praktisch arbeiten und sich über systemische Fragen auszutauschen. Ich war zwar “die Neue”, das fühlte sich aber nicht schlecht an und ich konnte mich gut einbringen.

Twitch

Ich schätze diese Plattform immer mehr. Keine hochwertigen vorproduzierten Videos, dafür ganz viel Community-Feeling. Die Schreib-Community wächst, ebenso meine Lust, selbst mal was auszuprobieren. Ideen sammle ich bereits, brauche noch ein gutes Zeitfenster, eventuell muss ich bis nach dem Semester warten. Ich darf mich nicht zu sehr verzetteln. Mit den Basics habe ich mich schon mal beschäftigt, also wer weiß, theoretisch könnte ich schon fast …

Ein paar Empfehlungen (Reihenfolge ist keine Wertung)

  • Fakriro – insbesondere dienstags 18 Uhr ImpressumTalk mit Mary Cronos, Sabrina Schuh und Katharina Stein
  • Erellgorh – insbesondere seine Morgenroutine um 6:30 Uhr mit anschließendem Schreibstream
  • Benjamin Spang – insbesondere sonntags 20:30 Uhr “Unter Uns der AutorInnenTalk”
  • Elenor Arvelle – insbesondere ihre monatliche Dystopiereise mit Zefiiel Feather, nächster Termin am 28.11. zu “Die Bestimmten” von Veronika Roth
  • WeltenWechsler – Caro ist wunderbar spontan, ist Samstag spontan in den Stream von Fakriro gehüpft, als eine Interview-Partnerin ausgefallen ist

Und warum sind da Origami-Drachen im Titelbild?

Es war einmal ein Fakriro-Live-Interview mit April Wynter, in dem ein kleiner Komet im Chat die Klappe aufriss. Ich könnte zwar keine Cover, aber Origami. Können ist vielleicht etwas ambitioniert gewesen, denn es ging um das Falten von Drachen. Es ist tatsächlich schon lange her, dass ich das letzte Mal Origami gefaltet habe … Dennoch habe ich mich dieser spontanen Challenge gestellt 😉

Beide Drachen habe ich mit den YouTube Videos von Jo Nakashima gefaltet. Die Tutorials sind richtig gut gemacht. Den blauen Drachen habe ich zuerst gefaltet, er ist etwas komplexer. Daher würde ich euch den grünen zuerst empfehlen, der Einstieg ist derselbe.

Und sonst so?

Ich habe diese Woche Skat gelernt, nicht zum ersten Mal … aber ich glaube, ich habe es jetzt verstanden. Wie lange ich mir das jetzt merken kann, weiß ich nicht, aber ich bin froh, diesen Kartenspiel-Klassiker wenigstens einmal kapiert zu haben. Nachdem ich am ersten Tag fix und fertig gewesen bin, hatte ich am zweiten großen Spaß und habe waghalsige Experimente gewagt …

Habt ein schönes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.