Skip to content

Meine Woche KW34 2021

Brühler Schlosspark, Bild vom 28.08.2021

Eine Woche rund um alle Projekte und ein Kinobesuch.

Autorinnenleben

KometsZwillinge sind bereit für die nächste Phase, die erste Testlesephase durch meine Familie. Parallel erwarte ich KometsZeitreiseProjekt aus dem Lektorat zurück. Allerdings sieht es aktuell nicht gut aus, dass es noch in diesem Jahr erscheint … Warten erhöht vielleicht die Chance, dass die Wartezeit auf den Folgeband nicht zu groß wird.

Als ich mich um meine ISBN Nummern kümmern wollte, bin ich auf ein interessantes Webinar für Selfpublisher gestoßen und habe mich angemeldet.

Lehre

Es wird Zeit die Lehre an der Uni Bonn im Wintersemester vorzubereiten, erstmal habe ich alle Informationen gesammelt. Im nächsten Schritt geht es darum, die Inhalte durchzugehen, zu planen und aufzubereiten. Wie viel übernehme ich aus dem letzten Jahr, was ändere ich? Einige Ideen habe ich schon.

Storytelling

Im Bereich Storytelling ging es diese Woche gleich um drei verschiedene Projekte:

Digitale Woche

Am 10. September biete ich einen Workshop im Rahmen der Digitalen Woche Rhein Erft an. Auch Astrid wird am Dienstag, den 7. September einen Workshop anbieten. Wir hatten eine gutes gemeinsames Meeting, in dem wir unsere Konzepte gemeinsam besprochen haben. Euch erwarten zwei verschiedene Angebote. Astrid hat spannenden Input vorbereitet und legt den Fokus darauf soziales Engagement mit digital Storytelling sichtbar zu machen. In meinem Workshop sammeln wir positive Erfahrungen aus den letzten Monaten für die Digitalisierung und erzählen kurze Social Media Storys unter dem Hashtag #DigitaleChance21. Beide Veranstaltungen sind kostenfrei und ohne Voranmeldung in Brühl besuchbar.

Hier findet ihr das vollständige Programm.

StoryUp Your Artefact

Voller Begeisterung hatten wir die ersten Termine angeboten, mitten im Sommer, in einer Zeit, in der die Motivation Online-Events zu besuchen nicht gerade hoch geht. Wir haben uns entschieden noch einmal einen Schritt zurück zu gehen, einige Details des Drumherum professioneller vorzubereiten und dann starten wir einen neuen Versuch, euch Termine anzubieten, welche sowohl online, als auch vor Ort stattfinden sollen. Ihr dürft weiterhin gespannt sein und euch auf tolle Themen freuen.

Mit Geschichten begeistern

Mein eigenes Workshop Konzept, welches ich zu verschiedenen Themenschwerpunkten anbieten möchte. Der Premierenworkshop lief bei Netz & Work zu der Frage „Was machst du?“. Der nächste Workshop findet für ein Unternehmen statt und im Fokus steht die Frage: „Was begeistert dich, an dem, was du tust?“. Oft sind uns die negativen Dinge am Ende eines Arbeitstages viel bewusster, als die positiven. Es hatte gute Gründe gegeben, warum wir diesen Job machen wollten. Was ist unsere Motivation und wie sieht es mit den schönen Erlebnissen aus? Es tut uns gut, den Fokus hin und wieder bewusst darauf zu legen, was an einem Tag gut gelaufen ist. Was ist dir gelungen? Was hast du schönes erlebt?

Komet Goes Systemisch

Auch in diesem Bereich ist diese Woche einiges passiert. Ich habe mich intensiv mit meiner Webseite befasst und sie in einer lokalen Entwicklungsumgebung aufgesetzt. Aktuell enthält sie noch Grafiken dieser Seite als Platzhalter, aber die wichtigsten Inhalte sind gesetzt. Jetzt gilt es noch die wichtige Entscheidung zu treffen, unter welcher Domain die Seite laufen soll. Ich habe eine, aber ist es die richtige?

Sobald die Seite online ist, kann es offiziell losgehen, aufregend und beängstigend zugleich. Es sieht aktuell so aus, als könnte ich diesbezüglich meinen selbst gesetzten Zeitplan einhalten.

Kino

Diese Woche haben wir uns einen Familienausflug ins Kino gegönnt. Gesehen haben wir „Free Guy“ mit Ryan Reynolds. Ein großartiger Film über einen NPC, eine Nicht-Spieler-Figur aus einem Computerspiel. Eines Tages durchbricht Guy seine übliche Schleife und entwickelt sich weiter. Er trifft ingame auf Millie (Jodie Comer), die im Spiel ganz andere Ziele verfolgt, als die anderen Spieler:innen. Auf der einen Ebene ist es ein unterhaltsamer Film, über ein Computerspiel, die Gamingszene und auch die Produktion im Background. Der Film hat aber auch eine besondere Tiefe, sowohl auf der Gamingebene als auch der persönlichen … Ja, es gibt auch eine wirklich schöne Lovestory. Action kommt auch nicht zu kurz, ohne dabei allzu brutal zu sein. Eine Menge Humor rundet das Kinoerlebnis ab.

Bloggen

Kathi hat einen Buchtipp für euch: Love to Share – Liebe ist die halbe Miete von Beth O´Leary. Weissewolke hat einen Methodentipp, der in vielen Situationen hilfreich sein kann, nicht nur in der Trauer. Habt ihr schon einmal einen Brief an euch selbst geschrieben? Probiert es doch mal aus.

Urlaub

In diesem Jahr habe ich bisher noch keinen Urlaub genommen. Faktisch habe ich in meinem Job einen Urlaubsantrag eingereicht, um an einer Fortbildung teilzunehmen, einmal Bildungsurlaub und einmal Freizeitausgleich. Erholungsurlaub gab es keinen. In den Schulferien war ich nicht in der Schule, habe dafür intensiv an Projekten gearbeitet. Nächste Woche ist der 1. September, der erste Tag an dem ich offiziell in keinem Angestelltenverhältnis mehr bin. Ich könnte voller Power durchstarten oder mit einer Auszeit beginnen.

Es fühlte sich im ersten Moment falsch an, genau in dieser Woche frei zu nehmen. Dann kam mir der Gedanke, dass es genau das richtige ist, den Urlaub auf den Übergang zu legen. Es ist ein Versprechen an mich selbst, die Verantwortung ernst zu nehmen und auch auf mich zu achten, denn kein Arbeitsvertrag oder Chef wird das tun. Ich bin für meine Arbeitszeiten und meine Gesundheit verantwortlich, auch für meine Auszeiten.

Wegfahren werden wir nicht, aber hoffentlich ein paar schöne Tage verbringen. Spannend wird, inwiefern es mir gelingt, die Finger von den Projekten zu lassen … Ich werde nächste Woche auf jeden Fall keine Fortschritte berichten.

Habt ein schönes Wochenende und eine gute Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.