Skip to content

Meine Woche KW1 in2021

5 Bücher, die im Beitrag erwähnt werden

In dieses Jahr bin ich hoch motiviert gestartet, allerdings hatte ich diese Woche auch mit Müdigkeit zu kämpfen. Da ich im Job noch frei habe, hatte ich mir einiges für meine Projekte vorgenommen und zufrieden mit dem, was ich geschafft habe.

Autorinnenleben

Es fehlt mir, dass ich gerade kein Schreibprojekt habe, an dem ich morgens weiter schreiben kann. Es befinden sich Plots in Vorbereitung und ich hoffe langfristig meine Projekte in unterschiedlichen Phasen balancieren zu können.

KometsZeitreiseProjekt

Es wird ernst! Die Vorbereitungen für die Veröffentlichung laufen auf Hochtouren! Es ist ein gutes Gefühl aktuell.

Kurzgeschichten

Im Dezember hatte ich zwei Kurzgeschichten für die Fakriro-Anthologie geschrieben. Das Schreiben von Kurzgeschichten hat für mich etwas Experimentelles, etwas Neues ausprobieren, mit Emotionen spielen, tief in einen bestimmten Moment eintauchen.

Beide Geschichten gehören zum Genre Romance, welches ja weniger meins ist. Das Schreiben hat mir große Freude bereitet und ich habe mich diese Woche mit der Überarbeitung befasst. Allerdings beschleichen mich Zweifel, ob sie für eine Veröffentlichung taugen. Es ist nicht nur ein Mangel an Selbstbewusstsein, ich kann es einfach überhaupt nicht einschätzen, ob die Geschichten eine gewisse Qualität und ausreichend Tiefe haben.

Storytelling

Während ich keine schriftstellerischen Schreibprojekte habe, so noch eine offene Aufgabe Berichte über Storytelling Projekte für Story Atelier Cologne zu verfassen. Einige sind bereits fertig und gehen demnächst online. Es ist mir eine Freude in vergangene Projekte einzutauchen, aus ihnen zu lernen und die Essenz zu suchen, die in wenigen Zeilen den Moment einfangen.

Sich mit Storytelling zu befassen, bedeutet natürlich auch lesen. Bereits im Sommer hatte ich mit der Lektüre von „The hero with a thousand faces“ von Joseph Campbell begonnen und mich wieder ablenken lassen. Es ist ein faszinierendes Werk, erfordert aber auch viel Konzentration, nicht nur weil ich es auf Englisch lese, sondern weil Campbell von einer Geschichte zur nächsten wechselt und ich schnell den Faden verliere, wenn ich einen Moment unaufmerksam bin.

Heute habe ich ein interessantes Buch zu lesen begonnen „Storytelling – Konflikte lösen mit Herz und Verstand“ von Hanna Milling. Es zeigt mir wie eng verknüpft meine Themen Storytelling und systemische Beratung sind und wie wertvoll es ist, sich den Themen aus verschiedenen Perspektiven zu widmen. Das erste der vier Kapitel befasst sich mit der Bedeutung und Wirkweise von Geschichten und es passt perfekt zu dem was ich von Mélina Garibyan und Astrid Nierhoff gelernt habe. (Affiliatelink zu GenialLokal)

KometGoesSystemisch

Ich liebe systemische Literatur! Sie liest sich so wunderbar leicht und praxisnah. Der Haken: Je mehr ich lese, desto länger wird meine Wunschliste auf Basis der angesprochenen Themen und zitierten Literatur.Ich stehe ja noch am Anfang meiner Weiterbildung.

Mein Ziel bis zum Seminar Ende Januar zwei Fachbücher ausgelesen zu haben, ist bereits erreicht und darauf bin ich sehr stolz! Beide Bücher kann ich von Herzen weiter empfehle:

Das „Lehrbuch der systemischen Therapie und Beratung I“ von Arist von Schlippe und Jochen Schweitzer ist die perfekte Basisliteratur. Die Inhalte ergänzen perfekt die Grundlagenseminare an der IF Weinheim. Es gibt einen wunderbaren und anschaulichen Überblick über Methoden und Praxifelder. Ich hatte mir gleich beide Bände in einer Box geholt, im zweiten geht es um störungsspezifisches Wissen. (Affilatelink zu GenialLokal)

Das zweite Buch ist „Landkarten der narrativen Therapie“, welches so anschaulich geschrieben ist, als wäre ich bei Michael White in einem Workshop oder zur Hospitation in seiner Praxis. Ich bin sicher, dieses Buch wird wegweisend für meine eigene Arbeit werden. (Affiliatelink zu GenialLokal)

Lesen

Es tut so gut, mir Zeit zum Lesen zu nehmen! Nicht nur Fachliteratur, auch Klassiker und Romane habe ich diese Woche gelesen. Ich habe fast jeden Abend noch im Bett gelesen.

Schöne neue Welt

Von wegen schön. In diesem Klassiker habe ich bisher immer nur ein Kapitel gelesen, denn die vermeintliche Utopie ist echt gruselig. Die Erstveröffentlichung war 1932 und ich habe das Gefühl AldousHuxley hatte eine Welt vor Augen, die vom Zeitgeist und der psychologischen Forschung vor der kognitiven Wende, dem Behaviorismus mit der Konditionierung geprägt ist. Ich bin gespannt, wie es sich weiter entwickelt mit der Geschichte. (Affiliatelink zu GenialLokal)

Das Buch der gelöschten Wörter

Den ersten Band der Reihe von Mary E. Garner habe ich zu Weihnachten bekommen. Das Buch hatte ich zufällig irgendwo entdeckt und musste es direkt auf den Wunschzettel setzen. Ich wurde direkt zu Beginn der Geschichte mitten rein gesogen und die Spannung ließ mich nicht los. Der Gedanke in böser Absicht geschriebene Worte in etwas Positives zu verwandeln, fasziniert mich. Das fiese Ende führte direkt zur Bestellung der beiden Fortsetzungen und Einlösen eines Buchgutscheines meiner Oma. (Affiliatelink zu GenialLokal)

8 Sinne

„Band 4 der Gefühle“ hatte einen fiesen Cliffhanger, aber ich wollte erst das Buch der gelöschten Wörter auslesen, welches ich Ende des Jahres begonnen hatte. Anschließend las ich „8 Sinne Band 5 der Gefühle“ und hatte zu Beginn der Geschichte die falschen Bilder vor Augen, verrückt. Manche Bücher/ Reihen lassen sich einfach nicht gut parallel lesen.

Der Effekt ließ aber schnell nach und ich war wieder ganz bei Lee und den anderen Sinnträgern in der sinnlichen Welt. Es wird immer spannender und auch dieses Buch ist bereits ausgelesen. (Affiliatelink zu GenialLokal)

Schulbeginn

Nächste Woche geht in NRW die Schule wieder los, zum Glück im Homeschooling. Ich bin gespannt wie es werden wird und wie sich die Situation weiter entwickelt. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass diese Krise endlich etwas in unserem Schulsystem wachrüttelt und verändert. Schule muss endlich zukunftsfähig werden. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Habt ein schönes Wochenende und passt auf euch auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.