Major Tom und die Menschheit

Miss Gladys und ihr Astronaut ~David M. Barnett

Miss Gladys und ihr Astronaut ~David M. Barnett

Es treffen buchstäblich zwei Welten aufeinander, als Major Tom aus Versehen Gladys anruft.

Die Welt des einsamen Astronauten auf dem Weg zum Mars. Er hat die Erde und die Menschheit hinter sich gelassen, ist eher zufällig Astronaut geworden. Nach und nach erfahren wir seine Lebensgeschichte, viele traurige Erfahrungen, die ihn zu dem einsamen Kerl haben werden lassen, der er ist.

Auf der Erde lebt Gladys mit ihren Enkelkindern. Die Familie steckt in Schwierigkeiten. Die Mutter der Kinder ist gestorben, der Vater sitzt im Gefängnis, Gladys leidet zunehmend unter Alzheimer. Ellie versucht sich um alles zu kümmern, aber sie ist erst 15. Ihr jüngerer Bruder James wird in der Schule gemobbt und möchte unbedingt an einem Wissenschaftswettbewerb teilnehmen. Ellie sorgt sich, dass dabei alles auffliegen könnte, sie fürchtet sich vor den Sozialarbeitern, die sie von ihrer Oma und ihrem Bruder trennen könnten.

David Bowie

Es ist der Tag an dem Bowie starb, als noch jemand stirbt und Tom eher zufällig zum Astronauten wird. Oder ist es Schicksal? Der verstorbene Bowie lebt in seinen Songs weiter und hat für Tom eine besondere Bedeutung, die sich durch die Geschichte zieht …

Menschlichkeit

Das Leben ist kompliziert und läuft selten genau so, wie wir es geplant haben. Gladys trägt eine schwere Verantwortung, der sie nicht mehr gerecht werden kann. Ihre Enkelin trägt dagegen eine für die sie noch gar nicht reif genug ist. Der Astronaut Tom nutzt die Gunst der Stunde und entflieht der Erde mit allen Menschen, in der Hoffnung seinen Problemen zu entkommen. Doch im All erwarten ihn Dunkelheit, Einsamkeit und Langeweile. Für ihn gibt es keinen Weg zurück, nur nach vorne. Doch er muss diesen Weg auch aktiv gehen und eine notwendige Reparatur vornehmen, um den Kontakt zur Erde zu halten. Zwischen Todessehnsucht, dem Wunsch nach Ruhe und seinen menschlichen Bedürfnissen nach sozialen Kontakten – wie wird er sich entscheiden? Kann ihm ein kleiner Junge weit entfernt auf der Erde dabei helfen?

Lesevergnügen

Im ersten Teil der Geschichte hatte ich das Gefühl, sie sei von zwei Autoren geschrieben. Es gab richtig gute Dialoge, die lebendig wirkten und Spaß machten zu lesen, doch die Rahmengeschichte las sich für mich nicht so gut. Die Figuren sind ausgereift, wunderbar ausgestaltet, es ist allein der Erzählstil, der mir nicht so gut gefiel. Doch beim weiterem Fortschreiten der Geschichte, wurde dieser Aspekt für mich zunehmend unwichtiger. Die Geschichte ging mir ans Herz, so weit, dass mir am Ende mehrfach die Tränen kamen. Es waren dialogstarke und sehr berührende Szenen.

Es ist eine Geschichte fürs Herz!


Das E-Book wurde mir vom Verlag über NetGalley zur Verfügung gestellt.

Miss Gladys und der Astronaut (Webseite zum Buch)
David M Barnett
übersetzt von Wibke Kuhn
Ullstein, 2018
ISBN-13: 978-3548289540

kleiner Komet (Stephanie)

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar