Märchenhaftes für eine Bahnfahrt #FantastischerLesefrühling 3

Perfektes Timing

Diese Woche bin ich kaum zum Lesen gekommen … aber es gab zum Glück auch eine kurze Novelle auf meiner Leseliste für den Fantastischen Lesefrühling.

Am heutigen “Diss-Frei-Tag”, meinem freien Tag, der für meine Frühchen-Studie reserviert ist, hatte ich einen Test-Termin mit längerer Anfahrt. Für mich eine ideale Gelegenheit zum Lesen.

“Sommer hinter Dornen” von Regina Meissner ist “nur” 108 Seiten lang und das letzte Buch von der Liste, das ich im E-Book-Format habe. Passte also heute perfekt!

Noch etwas passte perfekt: Exakt in dem Moment, in dem ich aus der S-Bahn ausstieg, habe ich die letzte Zeile der Geschichte gelesen!

Sommer hinter Dornen - Regina Meissner

Sommer hinter Dornen – Regina Meissner

Märchen

Der Prinz ist der Held, rettet die Prinzessin und am Ende heiratet die beiden und leben glücklich bis an ihr Lebensende.

Du liebst Märchen, aber das Klischee ist langsam durch?

Dann magst du vielleicht die Dornröschen-Adaptation von Regina Meißner. Ich finde sie großartig und habe mich heute morgen unterwegs bestens unterhalten gefühlt!

Sommer hinter Dornen

Der Prinz ist ein Trottel, ganz ehrlich. Er kann nicht einmal mit dem Schwert ordentlich umgehen, dabei hat er natürlich ein besonders wertvolles und mächtiges Schwert.

Richtig cool dagegen ist die Kriegerin Aria, stark, sympathisch und frech.

Trotz des “Rollentauschs” und den Vorurteilen des Prinzen liest es sich für mich nicht wie ein feministisches Werk, eher wie eine viel logischere Version des klassischen Märchens. Warum eigentlich begibt sich der Prinz für eine Unbekannte in Gefahr? Versprochen auf diese Frage, gibt die Novelle eine logische Antwort.

Beim Lesen kam bei mir allerdings nach wenigen Seiten die Frage auf, wenn wir jetzt eine Heldin und einen Prinzen haben, was wird dann aus der schlafenden Prinzessin?

Inzwischen weiß ich, wie es ausgeht, aber das werde ich euch garantiert nicht verraten, nur so viel: Ich bin mit dem Ende sehr zufrieden.

Fazit

Märchenhaft, witzig, spannend und in einem flüssigen Schreibstil geschrieben, dass die kurze Lesezeit wie im Flug verging und dabei saß ich im Bummelzug und dann in der S-Bahn.

Genießt das herrliche Frühlingswetter! Für mich geht es jetzt (ohne Buch) an den Rhein Freunde treffen!

 

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten – fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben.
Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.