Kleine grüne Männchen, nein freundliche Zyklopen

Perry Rhodan NEO167 Die Grenzwächter - Madeleine Puljic

Perry Rhodan NEO167 Die Grenzwächter – Madeleine Puljic

Alexander Kopescu

Jung, hochbegabt und ein klein wenig größenwahnsinnig. Das beschreibt Alexander Kopescu, Besatzungsmitglied der MAGELLAN, Juniortechniker, der dem Chefingenieur Tim Schablonski direkt unterstellt ist, ganz gut. Vielleicht sollte ich seine große vorlaute Klappe noch erwähnen.

Schablonski behandelte ihn nicht wie einen hochbegabten Akademieabsolvebten, sondern wie einen dummen Lehrling. Aber er würde schon noch sehen, was er an ihm hatte.

Ja, wir erleben noch so einiges mit dem jungen Kopescu. Schablonski erkennt in dem Jungen auch ein wenig von sich selbst wieder und gibt ihm die Chance auf seinen ersten Planeten-Ausflug.

Größenwahn hat auch Leyden ein wenig ergriffen, denn er möchte unbedingt einen Planeten oder Mond nach sich benennen. Er ist auch bescheiden mit einem ganz kleinen zufrieden … Mir dämmert, als hätten wir so eine Situation schon einmal gehabt, aber ich bin mir nicht sicher, könnte auch jemand anderes gewesen sein, der diesen Wunsch hatte.

Ein herzliches Willkommen auf dem unabhängigen Grenzplaneten

Am Rande des Sternensystems, außerhalb des Einflusses des Sternenreichs von Andrumida leben die Gaids. Ein Volk, dass Mirona Thetin an den Grenzen duldet, ohne es zu vernichten. Noch erstaunlicher wird diese Tatsache, nachdem sie höchst selbst dem Grenzplaneten einen Besuch abstattet …

Die Gaids sind sehr höflich und vertreten ehrenwerte Ziele:

Es ist unser größter Wunsch, Flüchtlingen aus dem Sternenreich der Thetiser beizustehen. Nichts liegt uns ferner, als Hilfsbedürftige abzuweisen.

Perry Rhodan bleibt nichts anders übrig, als die höfliche Einladung anzunehmen und den Planeten zu besuchen. Viel lieber wäre er einfach weiter gereist, aber wer kann eine höfliche Einladung seiner Retter schon ablehnen?

Rhodan und Deringhouse bleiben skeptisch:

Also wenn das nicht die freundlichsten Kidnapper sind, denen ich je begegnet bin.

Der Planet selbst ist extrem hell, sehr sandig und das Klima heiß. Der Ausflug zu den Zyklopen, die das Licht lieben und für die ewige Dunkelheit die schlimmste aller Strafen ist, wird zu einem heiteren und spannenden Lesevergnügen.

Wie stellt sich der junge Alexander auf seinem ersten Ausflug an?

Was beabsichtigen die Gaid, sind sie wirklich so nett und hilfsbereit, nach dem Motto, der Feind meines Feindes?

Ein Element, dass ich bei Science Fiction liebe, ist die Entdeckung fremder Welten und Wesen und da hat MadeleinePuljic einige sehr schöne Szenen zu bieten.

Zwei Teams reisen zum Planeten, eines mit diplomatisches Absichten und eines mit dem Ziel der Erkundung.

Die Entdeckung auf dem Planeten führt dann aber leider letztendlich …

… zu einem richtig fiesen Cliffhanger und der nächste Band folgt wie immer erst in zwei Wochen …

Fazit

Habe ich es schon mal gesagt? Ich liebe Madeleine Puljics Erzählstil! Sie schreibt einfach großartig und heute ist ein ganz besonderer Perry Rhodan Donnerstag, denn es sind gleich zwei Romane von ihr erschienen.

Das neue NEO-Band 167 und der dritte Band der Minserie Olymp, der als nächstes gelesen wird.

Wen ich übrigens auch sehr gerne lese: Christian Montillon! “Trivid – Die Klonverschwörung” von ihm und Oliver Fröhlich geht gerade als #KometsWanderbuch auf Reisen, vielleicht hast Du ja Lust mit zu lesen?


Das E-Book wurde mir von der Perry Rhodan Redaktion zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan NEO 167 – Die Grenzwächter
Madeleine Puljic
ISBN: 9783845348674
Pabel Moewig Verlag KG, PERRY RHODAN digital

 

kleiner Komet (Stephanie)

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar