Skip to content

Winterliche High-Fantasy

Herz des Winters ~ Madeleine Puljic
Herz des Winters ~ Madeleine Puljic

Madeleine Puljic habe ich zuerst über Perry Rhodan entdeckt, bevor ich begonnen habe ihre Romane zu lesen. Sie schreibt sowohl Science Fiction, als auch Fantasy. Passend zur frisch erschienen Fortsetzung, “Flammen des Sommers” habe ich jetzt endlich ihren Debütroman gelesen. “Das Herz des Winters” ist feine High-Fantasy. Entgegen der landläufigen Meinung, High-Fantasy Romane seien epische dicke Bücher, hat die Printausgabe “nur” 240 Seiten.

Und jede einzelne davon habe ich sehr gerne gelesen.

Die Heldin

Daena ist ausgbildete Kämpferin, ohne Abschlussprüfung von der Akademie … Sie ist also mehr die Heldin von der Straße, die eine üble Zeit in Gefangenschaft hinter sich hat …

Ihr neuer Auftrag lautet Krieg – und der Sold ist das Überleben der menschlichen Rasse.

Aus dem Klappentext von Herz des Winters, Madeleine Puljic

Da bleibt viel Spielraum für Entwicklung ;-). Daena ist eine großartige Figur, die uns mit in ihre winterliche Welt nimmt. Sie ist nicht alleine …

… und ihr Begleiter

Rückblickend wäre es natürlich einfach zu sagen, all ihre Schwierigkeiten hätten erst mit Berekh begonnen. Hinterher war es immer leicht, mit dem Finger auf jemanden zu zeigen und ihm die Schuld zuzuschreiben …

Buchbeginn von Herz des Winters, Madeleine Puljic

Berekh erinnert mich gleich zu Beginn an eine Figur aus Thorsten Hoß “Crew der Sirius 7” , ebenfalls ein Zauberer, der nun nur noch ein Schädel ist. Und doch haben beide Figuren ihre eigene Geschichte, die sich dann doch sehr unterscheidet. Erlebt sie am besten beide selbst 😉

Phantastische Wesen

Wäre ein sprechender Schädel nicht schon außergewöhnlich genug, gibt es auch zahlreiche andere phantastische Wesen in “Herz des Winters”. Neben kreativen Kreaturen, wie den echsenartigen Feinden, gibt es auch alte Bekannte des Fantasy-Genres. Wie beispielsweise Drachen oder Einhörner, diese magischen und friedlichen Wesen. Sind Einhörner friedliche Wesen?

Wenn dem so wäre, wozu würden sie dann deiner Meinung nach das riesige spitze Ding auf dem Kopf brauchen?

Herz des Winters, Madeleine Puljic

Tolle Orte

Was gehört noch in einen epischen High-Fantasy Roman? Genau, phantastische Orte. Auch diese gibt es in”Herz des Winters”, aber diese spoilere ich euch nicht. Nur so viel, ihr wandert nicht seitenlang durch die Landschaft und blättert euch durch endlose Beschreibungen … Keine Sorge, Madeleine Puljic gelingt es mit erstaunlicher Leichtigkeit bereits in ihrem Debütroman, ihre Welt durch ihre Figuren anschaulich werden zu lassen.

In dieser Halle regierte kein anderer Herrscher als das Wissen. An den Wänden reihte sich ein Bücherregal an das nächste, jedes davon bis unter die Decke gefüllt mit Folianten.

Herz des Winters, Madeleine Puljic

Fazit

Ein wundervolles Buch, stark getrieben durch eine tolle Hauptfigur, Daena, die ich sehr gerne begleitet habe. Ich bin glücklich zu wissen, dass ich nicht 7 Jahre, wenn ich das richtig berechnet habe, auf die Fortsetzung warten muss – 5 Jahre nach der Veröffentlichung, erschien Herz des Winters 2018 bei Greenlight Press. Auch ihr habt jetzt die Möglichkeit, beide Bände zu lesen. Über “Flammen des Sommers” erzähle ich euch bald mehr.


Das E-Book wurde mir über die Autorin zur Verfügung gestellt.

Herz des Winters
Madeleine Puljix
Greenlight Press
ISBN 978-3958342897

6 Gedanken zu „Winterliche High-Fantasy“

  1. Schönen guten Morgen!

    Durch die “review of the month” Aktion bin ich grade bei dir gelandet 🙂
    Ich lese ja sehr gerne High Fantasy und ich liebe die dicken Wälzer <3 Mit 240 Seiten ist das Buch fast schon zu kurz für mich *lach* Ich frag mich dann immer, wie man auf diesen wenigen Seiten eine neue Welt vorstellen möchte, mitsamt der Figuren und einer Handlung. Aber wie es scheint, hat es hier gut funktioniert!
    Von dem Buch hatte ich zuvor noch nichts gehört …

    Hier ist meine Rezension aus dem Oktober: https://blog4aleshanee.blogspot.com/2020/10/Selene–Flammengleiche.html

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. kleiner Komet (Stephanie)
      kleiner Komet (Stephanie)

      Hallo Aleshanee,

      schön, dass du mich besuchst. Dicke Wälzer liebe ich auch und lange Reihen. Es ist unglaublich, aber wir entdecken tatsächlich die Welt über die Handlung der Figuren und es ist keine riesige Reisegruppe. Empfehle dir sehr gerne auch Noras Welten von Madeleine Puljic: https://www.kleiner-komet.de/noras-welten/

      Liebe Grüße
      Stephanie

  2. Hey Stephanie,

    Schön, dass dich die Reihe begeistern konnte. Ich muss zugeben bei 240 Seiten bin ich auch eher skeptisch. Meine Durchschnittsseitenanzahl sind 500 Seiten und ich habe letztens erst einen Roman mit nur 208 Seiten gelesen und da hat sich meine Erwartung, dass mir die Tiefe fehlen wird, bestätigt.
    Es klingt auf jeden Fall interessant, was du zu der Reihe schreibst und vielleicht gebe ich dem Buch eine Chance. 240 Seiten sind auf jeden Fall auch schnell gelesen, wenn man sonst deutlich längere Bücher gewohnt ist.

    1. kleiner Komet (Stephanie)
      kleiner Komet (Stephanie)

      Hallo Moni,

      so habe ich auch lange gedacht 😉
      Inzwischen habe ich einige kürzere Bücher gelesen, die teilweise mehr Tiefe hatten, als ein dicker Wälzer, den ich nicht zu Ende gelesen habe.

  3. Hallo Stephanie,

    ich glaube, dass ich das Buch schon einmal in der näheren Auswahl an eBooks gesehen und mich dann doch dagegen entschieden habe. Warum, weiß ich gar nicht mehr so genau.

    Wahrscheinlich war es das “winterliche”, was mich abgeschreckt hat. Ich verbinde mit Winter immer eher Weihnachten, als Schnee. Und dieser ganze Weihnachtskram geht mir ab einem bestimmten Punkt tierisch auf den Keks. 😉

    Wichtig ist, du hattest Spaß mit dem Buch und den anderen der Reihe. 😉

    Liebe Grüße,
    RoXXie

    1. kleiner Komet (Stephanie)
      kleiner Komet (Stephanie)

      Hallo RoXXie,

      das Buch ist garantiert frei von Weihnachtsglitzer, kalt ist es, dafür wird es im zweiten Band dann sommerlicher. Wenn es noch enmal in deine Auswahl kommt, greif ruhig zu.
      Liebe Grüße
      Stephanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.