Hemlock Grove (Mysterie-Serie)

Die Mysterie-Serie „Hemlock Grove“, ein Netflix-Original ist seltsam. Das beschreibt es für mich am Besten.

Sie ist fürchterlich und gleichzeitig furchtbar spannend und ich musste weiter gucken.

Die Altersfreigabe liegt in der ersten Staffel noch bei 16, mitten in Staffel 2 fordert Netflix die FSK 18 Freigabe von mir – zu Recht, denn das Blut beginnt zu spritzen. Einige Szenen sind wirklich widerlich und ich bin froh, dass ich die Serie „nebenbei“ gucke und nicht alles sehe.

Es sind die klassischen Fragen, die in der Serie gestellt werden:

Wer ist was?

Wer kann was?

Wie können sie ihr Geheimnis wahren?

Wie können sie überleben?

Warum das alles?

Und viele weitere Fragen, die leider nicht alle beantwortet werden.

Poster: Helmlock Grove - Staffel 1; Bildquelle: www.Serienjunkies.de

Poster: Helmlock Grove – Staffel 1; Bildquelle: www.Serienjunkies.de

Staffel 1

In Hemlock Grove ereignet sich ein Mord an einem jungen Mädchen. Verdächtigt wird der neu hinzugezogene Zigeunerjunge Peter. Der Zuschauer lernt diverse Bewohner aus Hemlock kennen und erfährt nach und nach, was sie wirklich sind. Roman weiß es zu Beginn der Serie selbst noch nicht.

Ich finde es immer spannend die spezifischen Fähigkeiten der Wesen aus Mythen und Legenden zu erfahren, die in jedem Film, jeder Serie anders definiert werden. In dieser Serie gibt es ganz eigene Vorstellungen ….

Die Aufklärung des Mordes zieht sich durch die Staffel hindurch, obwohl sich dann doch mein recht früher Verdacht bestätigt.

Staffel 2

Peter und Roman reden nicht mehr miteinander. Roman hütet ein Geheimnis und dieses Geheimnis ist das besondere Thema der Staffel. Von der Story und der Spannung her ist es die beste der drei Staffeln. Auch hier könnte ich auf die Anschaulichkeit einiger Szenen verzichten, aber vielleicht bin ich einfach im falschen Genre unterwegs.

Staffel 3

Viele Stränge sind begonnen und müssen in der dritten Staffel zu Ende gesponnen werden …

Kritik

Die Charaktere durchleben starke Veränderungen über die drei Staffeln hinweg. Doch nicht immer scheint mir das konsequent sinnvoll. Sie werden mir auch immer unsympathischer, ich weiß nicht, ob das so gewollt ist.

Bereits in der ersten Staffel wird eine besondere Verbindung zwischen den beiden Hauptfiguren deutlich. Ich warte gespannt, auf die Erklärung und werde enttäuscht. Offensichtlich habe ich zu viel erwartet …

Empfehlung?

Wer gerne Blut spritzen sieht, kommt ab Staffel 2 auf seine Kosten.

Schließe auf jede Person, die du kennen lernst eine Wette ab, ob sie am Ende der dritten Staffel noch dabei ist …

Fazit

Die Serie ist widerlich spannend.

 

Anzahl der Staffeln: 3
Anzahl der Folgen: 33
Dauer pro Folge: 60 Minuten
Herkunftsland: USA
gesehen auf Netflix

 

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.