Gefährlicher Fakriro Talk

In dieser Runde sprechen wir mit Autor*innen, die sich mit den dunklen Seiten ihrer Figuren befassen. Sie schreiben Krimis oder Thriller, erzählen spannende vielleicht sogar unheimliche Geschichten. Wer Lust auf etwas gefährliches hat, kommt mit und wir sprechen an ihren Ständen mit:

Über Fakriro-Online könnt ihr übrigens direkt bei den Autor*innen signierte Exemplare bestellen!

Im Gespräch mit Roland Blümel

Ich habe einen Freund, der sich Reiner Zufall nennt, nicht nur in sozialen Netzwerken, viele nennen ihn Reiner und sind irritiert, wenn ich ihn Thomas nenne, weil ich ihn eben als Thomas kennen gelernt habe. Jetzt habe ich Roland Blümel getroffen, sein Kommissar heißt Rainer Zufall und wird auch Kommissar Z genannt.

Roland Blümel am Messestand (c)
Roland Blümel am Messestand (c)

Wenn ich an deinen Stand trete, was könnte meine Neugier geweckt haben?

Roland Blümel: Mein freundliches Lächeln ist natürlich das eine. Was deine Neugier vielleicht geweckt haben könnte, dürften meine Hamburg-Krimis und der Name meines Protagonisten sein: Rainer Zufall oder auch Kommissar Z genannt.

Hallo, ich bin Stephanie und blogge als kleiner Komet. Und du?

Roland Blümel: Ich heiße Roland Blümel, komme aus dem hohen Norden, der schönen Stadt Hamburg und schreibe vorwiegend Krimis, die auch genau dort spielen (bis auf meinen aktuellen Krimi, der zum größten Teil auf Helgoland spielt). Ich schreibe aber auch humorvolles und bin aktuell dabei, mein erstes Sachbuch zu veröffentlichen.

Krimis lese ich ab und zu ganz gerne, erzähl mir doch was über deinen neuen Krimi.

Roland Blümel: Mein aktuelles Buch heißt “Klassentreffen mit tödlichem Ausgang” und spielt wie bereits gesagt auf der Hochseeinsel Helgoland. Eine Gruppe ehemaliger Klassenkameraden trifft sich dort 30 Jahre nach dem Abitur. Es treten sehr schnell Spannungen auf, verursacht durch einen Teilnehmer der Gruppe, der am nächsten Morgen tot in seinem Zimmer aufgefunden wird. Die beiden Hamburger Kommissare (Kommissar Zufall und seine Kollegin) machen gerade einen Kurzurlaub auf der Insel und übernehmen den Fall. Es stellt sich schnell heraus: Beinahe jeder aus der Gruppe hatte ein Motiv. Psychospielchen beginnen.

Klassentreffen mit tödlichem Ausgang ~ Roland Blümel (c)
Klassentreffen mit tödlichem Ausgang ~ Roland Blümel (c)

Krimis sind ja meist gut unabhängig lesbar, ist das bei dir auch so?

Roland Blümel: Nein, das sind alles unabhängige Fälle, die man separat lesen kann.

Welches Buch von Autorenkolleg*innen magst du mir empfehlen?

Roland Blümel: Ich finde die Krimis meiner Kollegin Drea Summer sehr gut. Da empfehle ich einfach mal das Buch “Abgehackt”.

weiterführende Links

Webseite
Facebook
Instagram

Im Gespräch mit Kim Rylee

Wenn am selben Stand neben Roland Blümel Kim Rylee so strahlend wie auf dem Bild gestanden hätte, wer hätte sie da übersehen? Also kommen wir auch mit ihr ins Gespräch:

Kim Rylee an ihrem Buchmessestand (c)
Kim Rylee an ihrem Buchmessestand (c)

Wenn ich nicht bereits an deinem Stand stünde, was könnte meine Neugier geweckt haben?

Kim Rylee: Auf jeden Fall unsere Deko-Elemente. Von einem silbernen Drachen bis hin zu Leichenteilen für unsere Krimi-Thriller-Ecke ist hier alles vertreten. Und natürlich das supernette Standpersonal: Mein Autorenkollege Roland Blümel sowie mich. Hier gibt es immer etwas zu lachen.

Hallo, ich bin Stephanie und blogge als kleiner Komet.

Kim Rylee: Moin! Ich bin Kim Rylee und schreibe in den Genres Fantasy und Thriller. Einmal bin ich abtrünnig geworden und habe eine Kindergeschichte geschrieben. 

Ich bin Hybridautorin. Meine Romane verlege ich selbst unter dem Label von Arc of Suspense, während meine Kurzgeschichten in Antholgien von Verlagen veröffentlicht wurden.

Hallo Kim, das ist eine interessante Kombination. Erzähl mir doch bitte etwas zu deinem aktuellen Buch.

Kim Rylee: Mein aktueller Roman heißt Fated Shadow III – Kreuzgang. Es ist der letzte Teil der Fated Shadow – Trilogie und schließt den Zyklus um Aveline ab.  Alle Fäden laufen zusammen und man erfährt, weshalb Aveline  damals – im ersten Teil Fated Shadow – Die Jagd – das Ritual überleben konnte und nun die Verwandlung durchmacht. Das wollen sowohl der Höllenfürst Samael, als auch die Erzengel für sich nutzen, sodass Aveline immer mehr zwischen die Fronten gerät.

Fated Shadow Trilogie ~ Kim Rylee (c)
Fated Shadow Trilogie ~ Kim Rylee (c)

Ich kenne die Reihe noch gar nicht, erzähl mir bitte etwas mehr. Das klingt mir nach Fantasy und Thriller?

Kim Rylee: Du kennst die Fated Shadow-Reihe noch nicht?

Das müssen wir unbedingt ändern! 😀

Die Fated Shadow Trilogie ist eine Urban Fantasy Reihe, die in Schottland und England in der heutigen Zeit angesiedelt ist. Da ich mehrere Jahre in England gelebt habe, spielt es an Originalschauplätzen.

„Fated Shadow – Die Jagd“ war ursprünglich als Einzelroman konzipiert.

Er handelt von Aveline, einer jungen Frau mit zwielichter Vergangenheit, die kurz vor ihrem 20sten Geburtstag steht. Für Aveline ist es kein besonderer Tag, da sie nicht weiß, dass sie den Weißen Schatten in sich trägt, der an diesem Geburtstag ihren Körper sowie Geist übernehmen will. Ich muss wohl nicht erwähnen, dass der Weiße Schatten nichts Gutes im Schilde führt … 😉

Das ruft Samael, den Fürst der Hölle, sowie Azrael, den Dunklen Engel auf den Plan. Die schrecken auch vor dem allerletzten Schritt nicht zurück, um den Ausbruch des Weißen Schattens zu verhindern.

Da kommt Jessy ins Spiel. Anfangs weiß Aveline nicht, dass Jessy eigentlich ihr Schutzengel ist. Natürlich versucht der Schutzengel mit allen Mitteln das Schlimmste zu verhindern. Doch Jessy ist ein Schutzengel Zweiter Klasse mit einem Handycap: Sie leidet unter Flugangst.

Ob Jessy es schaffen wird, ihren Schützling Aveline vor Samael und Azrael zu retten, wird an dieser Stelle nicht verraten. 😉

Bereits während des Schreibens stellte ich fest, dass noch viel mehr Potenzial in meiner Protagonistin Aveline sowie Samael, Azrael und Jessy stecken. Dennoch kann man Teil 1 als Einzelband lesen.

Da die Reaktionen überwiegend positiv auf Fated Shadow – Die Jagd ausfielen, habe ich die Protras auf eine neue Reise geschickt. So sind Fated Shadow II – Pentref Mawre und Fated Shadow III – Kreuzgang entstanden. Diese beiden Bände gehören zusammen.

Da auch Jessy bei vielen LeserInnen so gut ankam, habe ich ihre Geschichte erzählt, wie Jessy zum Schutzengel wurde.

„gestatten: Jessy – Schutzengel“ ist 1430 in London angesiedelt. Allerdings habe ich auf die altertümliche Sprache, wie sie damals der Fall war, verzichtet. Dennoch spielt auch dieser Roman an original Schauplätzen im damaligen London.

Obwohl das Cover eher ‘niedlich’ ist, so muss ich die interessierte Leserschaft warnen: „gestatten: Jessy – Schutzengel“ ist kein Kinder- bzw. Jugendroman.
Die Höllenszenen sind wirklich höllisch!

Und wir kam es zu der abtrünnigen Kindergeschichte? Ist sie auch unheimlich oder eher Fantasy?

Kim Rylee: LOL! Nicht doch. Ich möchte die Kinder doch nicht ins Land der Alpträume schicken 😉

„Jimmy … verzweifelt gesucht“ ist eine Geschichte zum Vorlesen oder selber lesen für Kinder ab 6 Jahre. Sie handelt von dem Hamster Jimmy, der eines Tages verschwindet.

In dieser Geschichte lasse ich auch Jimmy zu Wort kommen. Was er denkt, wie er sich fühlt. Halt die wichtigen Dinge, mit denen sich ein Hamster beschäftigt.

Wie auch in meinen anderen Romanen, dabei ist es gleich, ob Fantasy oder Thriller, möchte ich der Leserschaft gern etwas mit auf dem Weg geben.

Bei „Jimmy … verzweifelt gesucht“ geht es unter anderem darum, dass die Besitzer ihrem Tier gegenüber Verantwortung zeigen. Dabei spielt das Alter keine Rolle. Haustiere sind oftmals von uns Menschen abhängig. Sie schenken uns Vertrauen. Das sollte man als Tierbesitzer einfach wissen und dementsprechend gewissenhaft handeln. Mit dieser Lehre kann ein Tierbesitzer nie früh genug anfangen.

Die Idee kam mir bei einem Besuch in einem Gartencenter mit angeschlossener Zoohandlung. Ich war neugierig, was sie dort für Tiere hatten. Anfangs vermutete ich Fische, für einen Gartenteich.
Umso überraschter war ich, als ich dort auch Meerschweinchen, Kaninchen, Mäuse und Hamster entdeckte.

Ich beobachtete, wie eine Mutter gerade ihrer Tochter einen Hamster kaufte. Der kleine Kerl versuchte unentwegt vor der großen Hand, die ihn packen wollte, zu flüchten. Dabei ist die Idee entstanden.

Und mal ganz ehrlich: Wer mag denn keine Hamster? 😀

Welches Buch von Autorenkolleg*innen magst du mir empfehlen?

Kim Rylee: Da fällt mir auf Anhieb Blutige Welten vom Leserattenverlag ein. Ein Buch, das ich mir zulegen werde. Ich finde, es ist einfach toll gestaltet mit total abgefahrenen Kurzgeschichten.

weiterführende Links

Homepage
Facebook
Instragram
Blog

Im Gespräch mit Nicole Stranzl

Ob Nicole wirklich in diese Runde gehört oder besser bei der Entdeckungsreise des FakriroTalk? Wir sprechen auf jeden Fall mit ihr über ihre Krimis und Thriller, aber sie bietet nicht nur Maistream. Lest selbst:

Nicole Stranzl am Stand (c)
Nicole Stranzl am Stand (c)

Wenn ich an deinen Stand trete, was könnte meine Neugier geweckt haben?

Nicole Stranzl: Mein strahlendes Lächeln und mein roter Lippenstift, der mittlerweile fast schon zu meinem Markenzeichen geworden ist. Und spätestens, wenn du mit mir sprichst mein österreichischer Dialek

Hallo, ich bin Stephanie und blogge als kleiner Komet.

Nicole Stranzl: Hallo, freut mich. Ich bin Nicole Stranzl und schreibe Gay-Thriller, vermischt mit etwas Romance und ein bisschen Drama. Bisher sind zwei Bücher im Main Verlag erschienen, rund um die Verbrecherorganisation „Distraction“. Teil 3 folgt im Herbst.

Ansonsten habe ich ein eBook veröffentlicht unter Knaur eRiginals – ein Thriller mit dem Titel „Memorex“. Ein weiterer „Mainstream“-Thriller erscheint heuer, vermutlich noch vor Teil 3 meiner Gay-Agentenreihe.

Treasons ~ Nicole Stranzl (c)
Treasons ~ Nicole Stranzl (c)

Erzähle mir bitte etwas zu deiner Gay-Agenten-Reihe.

Nicole Stranzl: Treasons ist eine Agentengeschichte, bei der es um Verrat geht, wie der Titel schon sagt. Jake arbeitet für Verbrecherorganisation „Distraction“ und möchte endlich frei sein. Seine Flucht gestaltet sich allerdings als ganz schön schwierig und hindernisreich. Intrigen, Lügen und ein Liebesdreieck erwarten euch. Einige begeisterte LeserInnen haben gesagt, es „wäre mal was anderes, als man sonst zu lesen bekommt“ und sie haben vor allem die Charaktere sehr gelobt.

Dann ist nicht “der Agent” deine Hauptfigur, sondern ein Verbrecher der aussteigen möchte?

Nicole Stranzl: Richtig – der Protagonist arbeitet für die Verbrecherorganisation Distraction und möchte von dieser aussteigen.

Distraction ~ NIcole Stranzl (c)
Distraction ~ NIcole Stranzl (c)

Wenn Treasons der zweite und Distraction der erste Teil ist, scheint mir bei der Handlung die Reihenfolge im Gegensatz zu vielen Krimis und Thrillern wichtig, oder?

Nicole Stranzl: Treasons und Distraction können unabhängig voneinander gelesen werden. Es gibt zwar Anspielungen auf Teil 1, aber man versteht Teil 2 ohne Probleme auch, ohne Teil 1 zu kennen, da es um einen anderen Protagonisten geht.

Nicole Stranzl liest (c)
Nicole Stranzl liest (c)

Welches Buch von Autorenkolleg*innen magst du mir empfehlen?

Nicole Stranzl: Ich finde die Hamburg-Krimis von Magdalena Fritz sehr spannend. Der dritte Teil davon ist gerade erschienen – „Gefährliche Sehnsucht Hamburg“. Leider bin ich noch nicht zum Lesen gekommen, werde das aber bald nachholen.

weiterführende Links

Webseite
Facebook

Im Gespräch mit Angelika Lauriel

Gerade Selfpublisher lassen sich nicht in Genre-Schubladen stecken. Das ist ja häufig ein Grund, warum sie ihre Bücher selbst raus bringen. Und doch habe ich damit angefangen, die vielen tollen Gespräche zu sortieren. Angelika Lauriel ist auch Laura Albers und schreibt mehr als Krimis. Da gerade ein neuer Krimi erschienen ist, habe ich mich bei ihr für diese bunte Runde entschieden, die ja eh keine reine Krimiautor*innen-Runde ist. Kommt mit.

Angelika Lauriel (c)
Angelika Lauriel (c)

Wenn ich an deinen Stand trete, was könnte meine Neugier geweckt haben?

Angelika Lauriel: Du begegnest mir entweder am Stand von DELIA, der Vereinigung zur Förderung der deutschsprachigen Liebesromanliteratur oder aber am Stand des Selfpublisherverbands oder gar auf der Leseinsel in Halle 5, wo ich eine Lesung aus meinem neuesten Cosy Crime „Tote Männer essen kein Gelato“ habe.
An den beiden Ständen hätte ich schöne Goodybags für meine Besucher*innen dabei, in die ich Leseproben meiner beiden neuesten Bücher gepackt habe, aber auch ein Lesezeichen mit Perlenschnüren, Tee und – passend zum Schauplatz meines Krimis (Neapel und Amalfiküste) – je einen zitronensauren Centershock. Ich würde dir eventuell auffallen, weil ich relativ groß bin und allen Menschen aufgeschlossen entgegenlächle.

Solltest du meine Lesung besuchen, würdest du vermutlich meine Stimme als angenehm empfinden. Das häufigste Kompliment nach meinen Lesungen lautet: „Du hast so eine schöne Vorlesestimme, da hätte ich gerne länger zugehört.“ Ich bemühe mich natürlich darum, meine Stimme (Alt) für die unterschiedlichen Protagonisten passend zu benutzen und mich im Vortragen immer weiter zu verbessern, um meinen Zuhörer*innen eine schöne Zeit zu machen. Es kommt mir zugute, dass ich schon als Kind Amateurtheater gespielt und viele Jahre in Chören gesungen habe und es noch immer tue.

Angelika Lauriel (c)
Angelika Lauriel (c) Traumstoff

Hallo, ich bin Stephanie und blogge als kleiner Komet. Und du?

Angelika Lauriel: Hallo Stephanie, ich freue mich, dass du mich besuchst! Möchtest du ein Goodybag mitnehmen? Ich bin Angelika Lauriel, aber auch Laura Albers *lach*. Als Angelika schreibe ich in vielen verschiedenen Genres, als Laura lebe ich meine romantische Schreiberseite aus. Momentan veröffentliche ich im SP, aber die meisten meiner Bücher sind bei unterschiedlichen Verlagen erschienen.

Rechtzeitig zur LBM ist meine neueste Krimikomödie herausgekommen: „Tote Männer essen kein Gelato. Ein Lucy-Schober-Krimi“, die habe ich heute auch dabei. Ansonsten schreibe ich Krimis für Kinder, Beziehungsromane (jeweils mit einem zusätzlichen thematischen Schwerpunkt) für Jugendliche und Erwachsene, lustige Familienromane („Momlit“), aber auch Fantasy for kids („Phantanimal: Die Suche nach dem Magischen Buch“). Und Laura Albers schreibt Liebesromane mit Tiefgang, die in Deutschland und Frankreich spielen.

Erzähle mir bitte mehr zu deinem neuen Krimi.

Angelika Lauriel: „Tote Männer essen kein Gelato“ ist ein Krimi für Menschen mit Humor. Zwillingsmama Lucy Schober kennen meine Stammleserinnen bereits aus drei Vorgängerbänden (alle sind aber in sich abgeschlossen). Lucy hat ein Problem: Sie wird immer wieder in Mordfälle verwickelt und kann dann natürlich nicht anders, als entweder zu sehen, wie sie ihre Haut rettet, oder aktiv zu ermitteln. In diesem neuesten Fall, der sie nach Italien verschlägt, wo ihre beste Freundin in einem Zeugenschutzprogramm lebt, ist denn auch schon wieder jemand ums Leben gekommen. Es scheint Verbindungen zum organisierten Verbrechen, zum Leben ihrer Freundin, aber auch zu Lucys Leben zu geben, und bis der Mordfall aufgeklärt werden kann, geraten die beiden Freundinnen nicht nur ins Schwitzen, sondern in echte Gefahr.

Tolle Männer spielen eine Rolle, ebenso tolle Frauen, die kampanische Lebensfreude, die Camorra (oder doch nicht?), eine Gelateria, die einen Lebenstraum wahr werden lassen soll. Und das alles vor traumhafter Kulisse.

Tote Männer essen kein Gelato ~ Angelika Lauriel
Tote Männer essen kein Gelato ~ Angelika Lauriel

Du lässt deine Geschichten gerne an schönen Orten spielen, oder? Reist du selbst gerne? Kennst du deine Schauplätze?

Angelika Lauriel: Ja, ich mag es, über Orte zu schreiben, die ich kenne und an denen ich mich wohlfühle oder an denen ich unvergessliche Zeiten verbracht habe. Ich reise gerne, wobei es mich oft immer wieder an einen bestimmten Ort zurückzieht. Und ich schreibe fast ausschließlich über Schauplätze, die ich kenne. Wenn das mal nicht klappt, suche ich zumindest Orte aus, die nahe bei den Plätzen liegen, die ich kenne, oder bei denen zumindest die Geologie, das Klima und die Vegetation vergleichbar sind mit Orten, die ich kenne. Für mich gehört es zu einer schönen Geschichte, dass ich mich dorthin versetzen und die Atmosphäre authentisch herüberbringen kann.

Das ist immer schön, wenn das gelingt. Was macht für dich die größten Unterschieden zwischen einem Krimi für Erwachsene und für Kinder aus?

Angelika Lauriel: Das ist ganz simpel: Wenn du für Kinder schreibst, ist Mord als Verbrechen verpönt, ebenso wie ganz üble Verbrechen an Menschen (Vergewaltigung, Totschlag, Missbrauch …). Kinderkrimis sollten nur Kriminalfälle beschreiben, die die Kinder mental und emotional verarbeiten können. Es gibt wirklich keinen Grund, die Kinder schon mit den ganz üblen Abgründen  zu konfrontieren, die es in Menschen gibt. Wenn man sich in den Bereich der Fantasy oder des Märchens begibt, ist das wieder etwas anderes, weil dann ganz klar ist, dass die Geschichten fiktiv sind. Krimis wirken real; deshalb gibt es für mich da eine ganz klare Grenze. Sie zu überschreiten, ist ein No-Go, übrigens auch für die Verlage, die ich kenne. Bei jugendlichen Leser*innen ist das wieder was anderes. Da ist im Einzelnen zu entscheiden, was man welcher Altersklasse zumuten kann.

Double Crime Doppeltes Verbrechen ~ Angelika Lauriel
Double Crime Doppeltes Verbrechen ~ Angelika Lauriel

Erzählst du mir mehr über einen deiner Kinderkrimis?

Angelika Lauriel: Ja, gerne: Nehmen wir denjenigen meiner deutsch-französischen Kinderkrimis, den es auf dem Markt noch gibt, “Double crime/Doppeltes Verbrechen”. In dieser Geschichte entdecken Lora und Eli, die zwölfjährigen Hobbyermittler, dass immer wieder Rassetiere verschwinden und vermuten dahinter ein abgekartetes Spiel. Sie wollen herausfinden, was mit den Tieren passiert, und bei ihren Ermittlungen stoßen sie dann auf gleich zwei Verbrechen. Bevor sie an eine Lösung jedoch nur denken können, geraten sie in Gefahr.

“Le secret du bunker/Das Geheimnis des Bunkers” werde ich bald nochmal neu auflegen und dann selbst herausgeben. Er ist ursprünglich bei Langenscheidt erschienen.

Welches Buch von Autorenkolleg*innen magst du mir empfehlen?

Angelika Lauriel: Nur eins ist fast nicht möglich. Ich tue automatisch anderen Kolleg*innen unrecht damit. Aber gut, ich entscheide mich für den neuesten Cosy Crime meiner lieben Kollegin Dorothea Stiller: „Inselmord und Krabbencocktail. Siggi ermittelt auf Sylt“. Das ist der Start einer neuen Reihe, in der eine absolut liebenswerte, tatkräftige und sympathische Frau (mit Ruhrpottschnauze) ihren ersten Fall löst, nachdem sie gerade erst auf Sylt angekommen ist, wo sie ein Haus geerbt hat.

weiterführende Links

Lesung zum Krimi auf Youtube
Webseite
Twitter
Facebook
Instagram
Youtube


Hier geht es zur Fakriro-Online in der Quarantäneedition (mindestens bis Ostern 2020).
Schaut euch um und habt eine gute und gesunde Zeit!

Schaut euch auch meine anderen Beiträge in der Reihe FakriroTalk an

kleiner Komet (Stephanie)

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.