Emotionen, Religion und Urban-Fantasy

Izara Das ewige Feuer - Julia Dippel

Izara Das ewige Feuer – Julia Dippel

Die Zutaten für einen guten Urban-Fantasy Roman

Nehme Mythen oder religiöse Geschichten und erfinde sie neu.

Dann braucht es eine Gruppe starker und vielfältiger Figuren mit einem komplexen Beziehungsgeflecht, einen gemeinsamen Feind mit gewisser Komplexität, denn er darf nicht einfach “Das Böse” sein. Sehr schön ist auch, wenn Elemente des Bösen eine Rolle bei den Protagonisten spielen, auf deren Seite ich als Leser die Geschichte mitverfolge.

Die menschlichen Kategorien von Gut und Böse zählen hier nicht.

Beginne mit einer ahnungslosen Figur und lasse mich mit ihr die Welt neu begreifen, die Welt, die nicht mehr einfach dies unsrige ist, wie wir sie kennen, sondern eine Welt in der Mythen und Legenden wahr werden, wenn auch ein wenig anders, als erwartet.

All das bietet Julia Dippel in ihrem Roman “Izara – Das ewige Feuer.”

Izara

Julia Dippel erzählt Aris Geschichte mit einem unglaublichen Feingefühl. Ari hat eine Menge Fragen und fordert entsprechend viele Erklärungen ein. Die Herausforderung, Ari und uns Lesern  Erklärungen zu bieten, ohne zu langweilen, meistert sie grandios! Genau so, denke ich, genau so müsste man schreiben können.

Zunächst gilt es klassisch heraus zu finden, was die einzelnen Protagonisten sind und welche Fähigkeiten sie haben. Insbesondere Aris eigene Identität steht dabei im Zentrum der Geheimnisse, verknüpft mit einer alten Legende “Izara”.

Emotionen spielen eine große Rolle in der Geschichte, denn die geheimnisvollen Wesen leben von menschlichen Emotionen. Es gibt auch den typischen charismatischen Typ, der dann irgendwie doch nicht so typisch ist, denn er entspricht nicht dem Klischee eines Book-Bad-Boy, er gefällt mir zunehmend richtig gut!

Ich weiß, dass ich wie geschaffen dafür bin, um von mir zu träumen, Kleines. Aber ich muss dich enttäuschen, es leider alles wahr.

Doch viel Zeit für das Klären von Geheimnissen bleibt uns nicht, denn Aris Leben ist in Gefahr.

Spitze! Die unsterbliche Mafia will mich hopsgehen lassen.

Auch wenn Ari sich anfangs noch etwas dumm und hilflos fühlt:

Ich fühle mich einfach wie ein kleines Kind. Alle um mich herum wissen Bescheid und erklären mir die Welt. Und ich … – ich gehöre irgendwie nicht dazu.

stellt sich schon bald heraus, dass die anderen gar nicht so viel mehr wissen als sie und sie lernt ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen.

Das Spiel, in das du hineingeboren wurdest, ist schon sehr alt. Wenn du mitspielen möchtest, machst du dich besser mit den Regeln vertraut.

Und genau diesen Rat nimmt Ari sich zu Herzen und macht sie zu einer großartigen Romanheldin, mit Stärken, Schwächen und starken Emotionen. Die Geschichte erreichte mich auf allen emotionalen Ebenen mit Spannung, Humor und Romantik

Fazit

“Izara – Das ewige Feuer” ist ein phantastischer Urban-Fantasy Roman, der Beginn einer vielversprechenden Reihe.

Sehr nett fand ich, dass der erste Band ein Ende hatte, mit dem es sich gut auf den zweiten Band warten lässt.

Auf der Webseite zum Buch gibt es zahlreiche Informationen, auch einen Buchtrailer, der für meinen Geschmack zu viel verrät, daher binde ich ihn nicht ein.


Das Buch wurde mir von Thienemann-Esslinger über NetGalley zur Verfügung gestellt.

Izara Das ewige Feuer
Julia Dippel
Planet!
ISBN: 978-3-522-65386-2
Erscheinungstermin: 25.10.2017

kleiner Komet (Stephanie)

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar