Eine seltsame Geschichte – Lory-X

Lory X ~ V.T. Melbow

Lory X ~ V.T. Melbow

Ich habe ein wirklich seltsames Buch gelesen. Das seltsamste an Lory-X von V.T. Melbow war, dass mir die Figuren zu Beginn zu überzogen waren und die Entwicklung des Story ganz schön abgedreht war und doch konnte ich nicht aufhören zu lesen. Ganz schön schräg. Ihr kennt das doch auch oder?

Das Team

Lory-X strebt danach professionelle Gamerin zu werden. Auf der Y-5, der weltgrößten Videospielmesse, ist sie zu einem Interview eingeladen.

Ich wollte neue Follower für meinen Blog und das Streaming-Portal gewinnen. Lory-X sollte noch ein wenig bekannter werden. Wesentlich bekannter!

Vor ihr wird Tyler interviewt, der bereits bekannter ist als sie und davon überzeugt ist, dass Mädels niemals so gut spielen könnten, wie Jungs.

Vielleicht existieren gute Gamerinnen ja wirklich”, sagte er ernsthaft und zuckte mit den Schultern, um dann mit einem Grinsen hinzuzufügen: “Ich hab`nur noch nie eine gesehen.”

Eine kontrastreiche Begegnung gleich zu Beginn des Buches. Beide wirken auf mich auf ihre ganz eigene Art arrogant und am eigenen Erfolg interessiert. Ganz uneinig sind sich die beiden übrigens auch nicht. Während Tyler allen Mädchen die Fähigkeiten zu Gamen abspricht, es dann auf die beschränkt, die ihm bisher begegnet sind, grenzt Lory ihre Vorurteile auf die hübschen Mädchen ein. Hübsche Mädchen können ihrer Ansicht nach meist nämlich gar nicht spielen, zeigen im Live-Stream ihre Reize und bekommen dadurch viele Follower, schaden aber dem Ruf der Gamerinnen. In meinen Augen ist diese Haltung auch nicht viel besser.

Etwas später taucht dann Anastasia auf, die hübsche Russin, die ihre Reize kennt und auch zu nutzen weiß. Allerdings hat sie auch einiges drauf, gilt als die beste Gamerin Russlands, Hackerin und hat eine App herausgebracht, die zunächst erfolgreich war, dann aber verboten wurde. Lory bezeichnet sie direkt zu Beginn ihrer ersten Begegnung als Bitch und sie geraten sehr schnell aneinander.

Über Tyler sei noch zu sagen, dass er unglaublich gut aussieht, was natürlich scharenweise weibliche Fans anzieht. Lory ist seinen Reizen auch nicht ganz abgeneigt, was mich tatsächlich gerade zu Beginn nervt. Sie verachtet ihn einerseits, ebenso seine Fans, andererseits verfällt sie seinem Charme dann ebenso schnell …

Mit im Team sind noch Max und Nico. Die Jungs empfinde ich als weniger anstrengend, dafür starke Sterotype. Nico ist Koreaner, der auch noch super im Kampfsport ist. Max dagegen ist eher der ruhige nerdige Typ mit einem fotografischen Gedächtnis. Tatsächlich ist Max mir am liebsten und ich habe mich riesig gefreut, als er den entscheidenden Hinweis im ersten Level gefunden hat.

Das Spiel

Die fünf werden ausgewählt ein ganz neues außergewöhnliches Spiel zu spielen, als erste Spieler live auf der Messe. Viele Pressevertreter sind gekommen, um das Ereignis zu verfolgen. Als Kontrast testet Lory bei ihrem Rundgang über die Messe ein VR-Spiel, erzählt uns von den Mängeln der Technologie, die nicht ganz ihr Fall ist.

Das neue VR-Game funktioniert nicht über Brillen, sondern über Coins, die sich über die Schläfe mit dem neuronalen Netz verbindet. So können alle Sinne angesprochen werden. Die Spieler erhalten wenige Informationen vorab. Es sollen 7 Level gespielt werden, die jeweils maximal 30 Minuten dauern. Was die Aufgabe sein wird, gilt es in jedem Level herauszufinden. Das besondere an dem Spiel, neben dem realitätsnahen Spielerlebnis, ist das Versprechen einer außergewöhnlich vielfältigen Level-Gestaltung.

Worldmaker ist das erste echte kreative System. (…) Es erschafft aus sich heraus.

Mein Lesevergnügen

Nach dem echt schrägen Anfang, stellte ich fest, dass es gut und fesselnd geschrieben ist. Ich wollte wissen wie es weiter geht. Gegen Ende hatte ich kurz Sorge, dass es sich nicht um eine abgeschlossene Geschichte handelt, aber es wird noch alles aufgelöst. Die Story, die hinter allem steht ist echt heftig, für mich zu schräg, um sie als real wahrzunehmen und daher aushaltbar. Auch den Figuren wird nach dem ersten negativen oberflächlichen Kennenlernen etwas mehr Tiefe verpasst, die sie etwas sympathischer wirken lässt. Die Kontraste bieten natürlich tolles Konfliktpotential, während der Zusammenhalt extrem wichtig ist.

Fazit

Die Figuren sind extrem, die Story hat es ebenfalls in sich. Doch alles in allem war es ein schräges Lesevergnügen bei dem ich zwar häufig den Kopf geschüttelt, aber mit neugieriger Spannung weiter gelesen habe.


Dieses Buch wurde mir vom Thienemann-Esslinger Verlag über NetGalley zur Verfügung gestellt.

Lory-X Das Spiel ihres Lebens  (Link zur Verlagsseite mit Leseprobe)

V.T. Melbow

Loomlight, 2018

ISBN: 978-3-522-65402-9

kleiner Komet (Stephanie)

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren …