Eine Reise nach Enyador – #FantastischerLesefrühling 4

High Fantasy

Nennt sich die Challenge doch Fantastischer Lesefrühling, so gehört Fantasy-Literatur auf die Leseliste. Gelesen habe ich bisher zwei Urban-Fantasy Romane (Romane mit fantastischen Elementen, die in unserer Welt spielen) und eine Märchenadaptation. Ich liebe Urban-Fantasy, aber ab und zu muss es doch mal wieder „richtige“ Fantasy sein, fantastische Wesen, die in ihrer eigenen Welt leben. Eine eigene Welt, mit einer eigenen Landkarte, eigener Geschichte, eigenen Legenden, eigenen Regeln. Eine solche Welt habe ich gefunden in „Die Legende von Enyador“ von Mira Valentin.

Die Legende von Enyador – Mira Valentin

Die Welt von „Enyador“

In „Enyador“ habe ich eine solche Welt gefunden. Eine Welt mit vier Königreichen, deren vier Königssöhne einst vier Wünsche hatten und deren gemeinsames Schicksal sich nun erfüllen wird. In Enyador leben Elben, Drachen, Dämonen und Menschen. Sie bekriegen sich seit Jahrhunderten, wobei die Menschen von den Elben unterworfen wurden.

17

Die magische 17 begleitet mich bereits seit einer Weile.

Ich bin gespannt in welcher Form mir die 17 als nächstes begegnen wird,

schrieb ich vor zwei Wochen zum zweiten Buch dieser Lese-Challenge. Und ich habe sie wieder gefunden in Enyador. Sie passt auch zu meinem ersten Artikel „π-Day und die Zahl 17“. Wird ein Mensch in Enyador 17 Jahre alt, muss er sich der Sklaven-Auswahl der Elben stellen.

Im ersten Moment fühlte ich mich an Panem erinnert. Nein, bitte nicht wieder eine Geschichte, in der Kandidaten ausgewählt werden, um zu sterben. Leider sind auch diese Auserwählten dem Tod geweiht, sie werden nämlich als Sklaven in den Krieg gegen die Drachen geschickt. Mit den „Tributen von Panem“ hat die weitere Geschichte dann zum Glück weniger gemeinsam.

Jede Familie muss ihren Erstgeborenen zur Auswahl stellen. Dies führt dazu, dass viele Familien ein Waisenkind aufnehmen, um ihr leibliches Kind zu schützen. Tristan ist ein solches Waisenkind, er soll seinen Bruder Kay schützen. Seiner Ziehfamilie fühlt Tristan sich nicht besonders nahe, nur dem Bruder Kay, für den er geopfert werden soll.

Eine seltene Gabe unter den Menschen ist die der Magie. Eine Gabe, die geheim gehalten werden muss, da diese für die Elben eine Bedrohung darstellt und somit tödliche Folgen haben kann. Einen König haben die Menschen nicht mehr, auch ihre eigene Geschichte ist ihnen nicht mehr vollständig bekannt …

Drachen

Mira Valentin, Drachen-Cosplay * Bild: Mira Valentin

Drachen in Enyador sind Gestaltwandler, sie können jederzeit zwischen einer „menschlichen“ und ihrer Drachengestalt wechseln. Ihre Schwäche ist, keinen starken Willen zu haben, weswegen sie von den Dämonen „geritten“ werden.

Mehr will ich euch nicht über sie verraten, Mira Valentin hat auf jeden Fall faszinierende Drachenwesen geschaffen. Auch wenn die Drachen im ersten Teil noch nicht so präsent sind, glaube ich, dass sie für Mira eine besondere Bedeutung haben. Warum sonst, sollte sie die Drachen für ihr Cosplay wählen? Vielleicht wegen der coolen Knochenkette? Auf Facebook hat sie übrigens erzählt, dass diese aus echten Hühnerkonchen besteht, die extra für sie gesammelt wurden (leider finde ich den Post nicht wieder, was bei Facebook ja kein Wunder ist …)

Dieses Buch gebe ich auf jeden Fall weiter an Drachenreiterin für ihre Drachenbuch-Challenge. Sie hat noch vier Jahre, daher empfehle ich ihr zu warten, bis die Reihe weiter fortgesetzt wird. Band zwei ist für Herbst 2017 geplant, „ein Buch zu jeder Messe“, sagt Mira.

Elben

Die Elben sind auf den ersten Blick klassisch wunderschön und gefühlskalt. Sie sind das mächtige Volk, welches die Menschen unterworfen hat. Daher wirken sie bei der ersten Begegnung wenig sympathisch. Doch das ändert sich im Laufe des Buches, wenn wir einige von ihnen näher kennen lernen, Prinz Istariel oder seine Zwillingsschwester Isora, die heimlich Bücher der Menschen liest und von wahrer Liebe träumt. Dank ihr gibt es auch eine kleine Shakespeare-Szene, genial, aber wird nicht verraten, freut euch darauf!

Gefühle

Dieses Buch löst eine ganze Bandbreite von Gefühlen aus. Der Anfang ist düster und traurig. Die gesamte Geschichte ist unglaublich fesselnd! Es gibt die volle Bandbreite zwischenmenschlicher Gefühle, Freundschaft, Liebe, Eifersucht, erotische Anziehung (dezent geschrieben, auch für jüngere Leser geeignet), Hass und Gewalt. Insbesondere gegen Ende des Buches gibt es viele kleine lustige Szenen.

Buchtrailer

Falls das noch nicht genügend Informationen zum Buch waren, schaut euch diesen wunderschönen Trailer von Mira Valentin zu Enyador an.

 

Mira Valentin

Mira Valentin ist hauptberuflich Journalistin und streift gerne durch die Wälder des hessischen Hinterlandes. Sie ist eine Autorin, die ihre Figuren wirklich liebt und lebt, das spürt man beim Lesen! Sie zieht dich in ihre Geschichten hinein und lässt dich erst wieder gehen, wenn du das Buch zu Ende gelesen hast. Vielleicht … denn ihre Geschichten hängen noch nach. Bereits mit dem ersten Band der Talente-Reihe hatte sie mich verzaubert. Artikel zu den weiteren Teilen stehen noch aus …

Enyador Cosplay – Anni als Greta, Isabell als Isora, Jana als Marron, Mira und Caro als Saphira * Bild: Isabell Walery, zur Verfügung gestellt von Mira Valentin

Bereits zu ihrer ersten Buchreihe gab es spannende Events, sie hat ein Cosplay-Team, das die Figuren aus den Romanen verkörpert und ist für ihre Fans in den sozialen Medien erreichbar. Ich habe selbst bereits mit ihr geschrieben und sie ist unglaublich nett. Trotzdem bin ich gemein zu ihr gewesen und habe sie von Dienstag bis Freitag auf diesen Artikel warten lassen. Doch sie musste zugeben, dass das Warten auf ihre Bücher länger dauert.

Ich bin froh, sie als Autorin entdeckt zu haben und hoffe es ergibt sich irgendwann eine Gelegenheit sie persönlich zu treffen.

Fazit

Du liebst Fantasy? Dann lies“Die Legende von Enyador“, es ist großartig!

Ich könnte noch so viel darüber schreiben, aber dann würde ich zu viel verraten.

Es ist eine wunderschöne Geschichte in einer fantastisch entwickelten Welt mit starken Charakteren, die vor einer gemeinsamen Aufgabe stehen, die typisch für das Genre, aber nicht abgedroschen ist.

Noch ein Tipp:

Es lohnt sich, das Buch direkt bei der Autorin zu bestellen. Es kommt mit persönlicher Signatur und kleinen Goodies (Lesezeichen, Karten und Leseprobe).

Da ich im Moment viele E-Books lese, freue ich mich besonders, dieses Buch mit dem wunderschönen Cover von Alexander Kopainski als gedrucktes Werk und dann auch noch signiert zu besitzen.

 


Die Legende von Enyador
Mira Valentin
Books on Demand
ISBN: 9-783743117600

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.