Bei diesem Buch hatte mich der Klappentext auf Netgalley neugierig gemacht. Ein Musiker schreibt seinen ersten Roman und erzählt die Lebensgeschichte seiner Tante.

Das hat er sehr einfühlsam getan und ich habe „Annas Lied“ sehr gerne gelesen. Auch wenn es keineswegs eine leichte Lektüre ist, so auf jeden Fall eine wertvolle.

Irritiert hat mich der Titel, denn die Hauptfigur heisst Hannah. Am Ende löst es sich auf.

Seine Tante heißt Anna Koppel und er nennt sie als Figur Hannah Koppelmann, denn Teile der Geschichte sind dazu gedichtet, dazu hat sie ihm explizit die Aufforderung gegeben, so erzählt Benjamin Koppel zumindest die Geschichte.

Annas Lied

Familie Koppelmann ist eine jüdische Musikerfamilie, was offensichtlich den Neffen mit einschließt, der die Geschichte seiner Tante erzählt.

Anna Koppel lebte von 1921 bis 2019 und wurde damit beinahe 100 Jahre alt.

Benjamin Koppel beginnt die Geschichte seiner Tante im Jahr 1929 und endet 2019. Wir dürfen Hannah Koppelmann also über 90 Jahre begleiten.

Zunächst beobachtet das junge Mädchen, wie ihre Brüder der Reihe nach ihr Leben als Musiker beginnen und heiraten. Während die Mutter sich darum bemüht, ihnen angemessene jüdische Ehefrauen zu suchen, wählen die Brüder selbst und kämpfen für ihre Liebe.

Nationalsozialismus und Verfolgung der Juden

Die Familie lebt in Kopenhagen und muss von dort eines Tages fliehen.

Die Kriegsjahre sind bedeutsam für die Familie und auch für Anna. Es ist ein Teil ihrer Geschichte.

Es ist kein Roman über den 2. Weltkrieg, kein Roman über die Judenverfolgung. Es ist ein Roman über das Leben einer Frau, die beinahe 100 Jahre alt wurde.

Liebe und Familie

Hanna erlebt ihre erste große Liebe. Als junger Mann liest Axel ihr einmal aus der Hand und prophezeit ihr, dass sie ein langes Leben haben wird, mit einer langen Liebe und einer langen Ehe.

Auch von ihr möchte die Mutter, dass sie einen Juden heiratet, um die Familie weiter zu führen. Sie findet für sie einen Mann in Paris, einen dessen Sprache sie nicht spricht. So findet die junge Frau sich zwischen Liebe und Familienverpflichtung wieder, keine leichte Entscheidung …

Hannas Leben

Hannah wünscht sich Konzertpianistin zu werden. Von einer Familie träumt sie ebenfalls.

Ihr Leben verläuft keineswegs einfach und das nicht nur wegen des Krieges. Ihre Geschichte berührt mich sehr, vor allem die Szenen am Ende, in denen wir miterleben dürfen, wie es zu diesem Roman gekommen ist.

Benjamin Koppel erzählt die Geschichte seiner Tante so liebevoll und wertschätzend. Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen.

 

Das eBook wurde mir über Netgalley zur Verfügung gestellt.

Annas Lied
Benjamin Koppel
Übersetzt von Ulrich Sonnenberg
Fischer, 2024
ISBN: 978-3-10-397623-6

Möchtest du das Buch auch lesen/ hören? (Anzeige)

Bestell es jetzt bei Genial Lokal *Affilatelink*

Dir entstehen keine zusätzlichen Kosten durch den Link, wir erhalten eine kleine Provision.

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Buch 3 Generationen ~ Ich könnte am Samstag

Ein Buch 3 Generationen ~ Ich könnte am Samstag

Xavier Ireland moderiert eine Late Night Show im Londoner Radio. Dabei hört er all den schlaflosen Seelen zu und gibt Ratschläge. Doch im echten Leben sieht das ein bisschen anders aus. Er selbst trägt ein Päckchen mit sich herum und ignoriert die Tatsache, dass bei...