Ein wahnwitziges Unternehmen “Perry Rhodan”

Perry Rhodan Header Wahnsinn_01

Titelbilder (© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt) der Perry Rhodan-Heftserie Band 1-9 (Quelle: https://www.perrypedia.proc.org/wiki/Titelbildgalerie_PR_1_-_99) 

Es war einmal… -Nein- Sie kamen aus den Tiefen der Galaxis… 

Nein, fangen wir woanders an: Wir besuchten am ersten September Wochenende die Phantastika 2017 in Oberhausen. Kleiner Komet hat ja bereits schon den ein oder anderen Artikel verfasst und die Phantastika bot unter anderem die Möglichkeit einige Autoren und die Verlage persönlich zu treffen. Da ich mich für diverse Genres interessiere und gerne und viel lese, wenn ich Zeit habe, fand ich die Idee auch interessant um vielleicht auch was neues zu Lesen zu finden.

Und nun beginnt ein neuer Wahnsinn. – Warum Wahnsinn?

Ganz einfach, wenn mir ein Text bzw. Buch gut gefällt und ich Zeit habe lese ich sehr viel und schnell. Das Hauptproblem ist dann eher, das Buch ist zu Ende, die Geschichte geht eigentlich weiter aber die Fortsetzung lässt auf sich warten. Bei anderen Büchern kann es auch mal vorkommen, dass ich sie einfach zur Seite lege und ihnen vielleicht später nochmal eine Chance gebe. In Oberhausen haben wir einige gute Bücher gefunden und einige Vorträge von dem Team hinter Perry Rhodan besucht.

Perry Rhodan Risszeichnungen

Es war nicht der erste Kontakt mit dem Risikopiloten Perry Rhodan. Die Hefte habe ich bereits in meiner Jugend entdeckt und versucht zu lesen. Richtig gelesen -versucht-! Ich habe in einzelne Hefte alle Jahre wieder reingeschaut, das war es schon. Ich kam nicht in die Geschichte herein und habe mich dann eher für andere Bücher entschieden. Ein Buch, genauer gesagt ein Buch mit Risszeichnungen von den Raumschiffen von Perry Rhodan habe ich dagegen mehr als einmal verschlungen.

Die Perry Rhodan Autoren auf der Phantastika haben aber so interessant von ihrem Perry gesprochen, dass ich ins Grübeln kam. Die größte und längste SciFi-Geschichte hat dir früher nicht gefallen, aber das hörte sich auf der Phantastika doch irgendwie anders an. Kleiner Komet schlug vor, ich könnte ja mal NEO oder eine der anderen kürzeren Geschichten lesen. Alternativ bei einem der neuen Zyklen (Band 3.000) einsteigen?

Nein,

wenn dann schon bei Band eins der Erstauflage der Heft-Romane. Zum Glück gibt es diese ja als elektronische Version (ePUB). Aber würde mir das gefallen? Ich hätte wenigstens für die nächste Zeit was zu lesen, ohne Angst zu haben auf eine Fortsetzung warten zu müssen. Immerhin stehen aktuell 2.926 Bände zur Verfügung. Also habe ich zuerst mal am Morgen des letzten Urlaubstag, Freitag nach der Phantastika, den ersten Band “Unternehmen Stardust” von Perry Rhodan gekauft und angefangen zu lesen. Am späten Nachmittag wurde dann das erste Paket Band 1 bis 50 nachgeordert. Nun sechs Tage später habe ich die erste Epoche des Wirkens der dritten Macht (Band 1 bis 9) durch und bin begeistert.

Aber was begeistert mich daran?

Bei Perry Rhodan ist es zum einen der eigene Traum nach dem Raumflug und zwar dem, wie er in der SciFi beschrieben ist und nicht wie unsere aktuellen Versuche der NASA, Roskosmos, CNSA, ESA, SpaceX und einiger anderer. In den ersten Bänden wird auch schön die damalige Vorstellung vom Vordringen ins All beschrieben, wie dies beispielsweise auch Wernher v. Braun teilweise proklamiert hat. Die Beschreibung der Stardust erinnert mich stark an ein Buch, das ich als Kind gelesen habe, welches u.a. die Visionen Wernher v. Brauns gezeigt hatte, wie man zum Mond fliegen könnte.

Zudem glaube ich nicht, dass die Erde der einzige Planet im Universum ist, auf welchem sich Lebensformen entwickelt haben. Es existieren alleine auf der Erde so eine große Vielzahl von verschiedenen Lebewesen, das uns bekannte Universum ist gigantisch, warum sollte also nicht woanders auch etwas existieren? Und die Autoren erzählen entsprechende Möglichkeiten, auch wenn ich bisher nur drei nicht terrestrische Lebensformen in den ersten neun Heften kennen gelernt habe.

Was mich aber am meisten fasziniert ist die Tatsache, dass die ersten Bände der Erstauflage in den sechziger Jahren bis heute geschrieben wurden. Das die darin beschriebene Zukunft -im ersten Band im Sommer 1971- in unserer Vergangenheit, also vor über 40 Jahren unserer Realität, spielt. Und dennoch kann ich mir sehr gut vorstellen, dass dies wirklich geschehen wäre. Die beschriebenen Situationen -politisch, technisch, wirtschaftlich- könnte man mit leichten Anpassungen auf unsere derzeitige Zeit übertragen. Es muten zwar ein paar Begriffe zu verschiedenen Technologien etwas seltsam an, da wir heute andere “modernere” Bezeichnungen hierfür haben, dennoch passt es.

Was gefällt mir nicht?

Das ich erst jetzt begonnen habe Perry Rhodan zu lesen. Nein, Scherz beiseite, die bisher gelesenen Geschichten gefallen mir sehr gut. Man kann sich in die unterschiedlichen Figuren gut hinein versetzen und größtenteils ihre Handlungen nachvollziehen, auch wenn man diese nicht mag. Die Menschheit wird meiner Meinung perfekt ungeschönt beschrieben. Was etwas seltsam ist, ist das Rollenverständnis. Wir leben mittlerweile 56 Jahre später in einem neuen Jahrhundert bzw. Jahrtausend und das Verständnis von Mann und Frau ist heute -zum Glück- bei den meisten Leuten doch ein anderes. Aber zum Glück kann man über so etwas hinwegsehen, die Geschichten sind ja aus dem letzten Jahrtausend.

Mir sind kleine Ungereimtheiten aufgefallen. Manche Angaben werden in einem späteren Band in einer leicht veränderten Weise dargestellt. Aufgefallen ist mir das bei den IV’s und die angegebenen maximalen Entfernungen bei Ihren Fähigkeiten. Aber auch hier kann ich gerne drüber hinweg lesen.

Werde ich weiterlesen?

Ich will wissen wie es weitergeht! Aber ich habe keine Ahnung, ob ich alle Bände lesen werde oder ob ich es irgendwann schaffe die Autoren einzuholen und damit auch auf das nächste Band warten muss. -Vielleicht irgendwann…-. Es kann passieren, dass mir ein paar zukünftige Bände nicht gefallen werden, momentan ist dies noch nicht abzusehen. Band 10 gefällt mir schon sehr gut. Ich befürchte nur, dass ich demnächst weniger Zeit zum lesen zur Verfügung habe.

Empfehlung zum “auch von vorne zu beginnen”?

Das muss jeder selbst wissen. Wer SciFi mag, kann ja auch mal wie ich in den ersten Band reinschnuppern. Alternativ könnte man sich auch hier im Blog über alternative Einstiegsmöglichkeiten informieren.

Btw. ist es jemanden aufgefallen?

Ich muss gestehen, mir selbst ist es nicht direkt aufgefallen -danke Kleiner Komet-, aber ich habe auf den Tag genau 20.454 Tage oder 56 Jahre nach dem Erscheinen von Band 1 an einem Freitag mit dem lesen von Perry Rhodan angefangen (Freitag, 08.September 1961 zu 2017).

 

Ich bin gespannt, wie es weitergeht und wie sich die Zukunft bei Perry Rhodan verändert und ob sich unsere eigene Zeit und unsere eigene Entwicklung bei Perry bemerkbar gemacht hat.

Einen schönen Raumgruß

StarLord

 

Gelesene Bände der Heftserie im Zeitraum 08. September 2017 bis 14. September 2017:
Zyklus : Die dritte Macht
Band 1 : Unternehmen Stardust (Erschienen  Freitag, 8. September 1961 /  Author K. H. Scheer)
Band 2: Die dritte Macht ( Erschienen  Freitag, 15. September 1961 / Author  Clark Darlton)
Band 3: Die strahlende Kuppel ( Erschienen  Freitag, 22. September 1961 /  Author K. H. Scheer)
Band 4: Götterdämmerung ( Erschienen  Freitag, 29. September 1961 /  Author  Clark Darlton)
Band 5: Atom-Alarm (Erschienen Freitag, 6. Oktober 1961 / Author  Kurt Mahr)
Band 6: Das Mutanten-Korps (Erschienen  Freitag, 13. Oktober 1961 / Author  W. W. Shols)
Band 7: Invasion aus dem All (Erschienen  Freitag, 20. Oktober 1961 / Author Clark Darlton)
Band 8: Die Venusbasis (Erschienen  Freitag, 27. Oktober 1961 / Author Kurt Mahr)
Band 9: Hilfe für die Erde (Erschienen  Freitag, 3. November 1961 / Author W. W. Shols)

 

Quellen:
Erstauflage Perry Rhodan Band 1 bis 9
StarLord

StarLord

über mich…. stop … Leseratte … stop … Schnell-Leser …stop… Fantasy-Leser …stop… SciFi-Leser …stop… neuer Perry Rhodan Fan … stop … Raumfahrt- und Technikbegeistert … stop…

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Gerlof sagt:

    I must admit, reading your story I feel a few pangs of envy. There are a lot of good science fiction stories waiting in your future. One suggestion however ; binge-read in story-arcs (die zyklen). Continue reading to 49, take a break and then start reading with issue 50 once more (and get introduced to Atlan). In my experience that way you won’t over gorge yourself in the story and loose intrest.
    Then again ; I allready wonder what your opinion will be of the 200-299 MdI cyclus 🙂

  2. Michael Gerneth sagt:

    Was du grade versuchst habe ich vor 10 Jahren auch begonnen. Allerdings mit den Silberbänden also die zusammen gestellten Bände wo von 10 nur 7,5 drin sind.
    Erst ab Band 1000 ! Dann die Orginalen eBooks.
    Ich wünsch dir viel Erfolg es gibt ein paar Schwäche Zeiten aber wenn du es liebst in Großen Universen ein zu tauchen. Die nicht erwähnten Zusammenhänge selbst nach zu spinnen dann solltest du unbedingt dran bleiben und uns im Offiziellen Forum besuchen und mitspinnen was die Autoren und nicht gesagt haben ^.^
    Pan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.