Winnie arbeitet in einem Jungend- und Kinderzentrum für benachteiligte Kinder, welches ihr Vater aufgebaut hat. Eines Tages bekommt sie Hilfe an die Seite gestellt. Jona muss die Strafe seines Trainers in dem Zentrum absitzen und trifft dabei unerwartet auf Winnie, die Gefühle in ihm auslöst. Doch eigentlich hat er keine Zeit sich zu verlieben, denn sein Leben ist alles andere als einfach.

Auch wenn das Buch für die Wintersportchallenge ausgesucht wurde, erfüllt es die Kriterien nur mäßig. Jona ist zwar Eishockeyspieler, aber so wirklich Thema ist es nicht …

Glück ist wenn man trotzdem liebt

Weissewolkes Meinung

 Ein nettes unterhaltendes Buch, das man einfach zügig lesen kann.

Stephanies Meinung

In der Geschichte steckt viel drin. Leider reiht sich Szene an Szene. Ich stolperte über einige Plotholes und es gelingt mir nicht, mich in die Story einzufühlen.

Kathis Meinung

Ich habe während der Wintersportchallenge definitiv schlechtere Bücher gelesen oder sagen wir Bücher, die mir persönlich nicht so gut gefallen haben, das klingt weniger hart.

„We melt like Ice“ fand ich weder gut noch furchtbar. Allerdings hat mich die Geschichte von Winnie und Jona nicht wirklich abholen können. Deren Emotionen haben mich nicht berührt und ich hatte Schwierigkeiten bei dem ganzen Hin und Her mitzukommen.

Was ich allerdings schön fand, war die Arbeit mit den Kindern. Die ganze Mühe, die sich Winnies Familie gibt, um den Kindern eine schöne Zeit zu verschaffen.

We melt like Ice
Lisa Jasmina
Piper Verlag, 2024
ISBN 3492507557

Möchtest du das Buch auch lesen? (Anzeige)

Bestell es jetzt bei Genial Lokal *Affilatelink*

Dir entstehen keine zusätzlichen Kosten durch den Link, wir erhalten eine kleine Provision.

Das könnte dich auch interessieren: