Drachenruf

Wie von selbst zuckt der Fuß und schnellt das Bein,

Dumpf pocht das Blut in den Ohren.

Ein Kressezweig fällt aus der angststarren Hand …

Ich fliehe vor den Sporen.

Drachenruf – Anne McCaffrey

Dies ist ein kleiner Teil aus Menollys erster Ballade „Fluchtgesang“. Menolly ist der Hauptcharakter in dem Buch „Drachenruf“ von Anne McCaffrey. Sie ist die Tochter vom Seebaron und ist während des Sporenregens weggelaufen. In einer Höhle versteckte sie sich vor den Sporen und war dabei als neun Feuerechsen schlüpften.

Der Harfner Petiron unterrichtete sie, bevor er starb und sie weggelaufen ist, weswegen sie, als besondere Ausnahme, ein Lehrling in der Harfnergilde geworden ist. Ziemlich schnell hat sie sich Pona, deren zwei Freundinnen und Dunca, die Pensionsleiterin, zu Feinden gemacht. Doch sie hat auch Freunde gefunden, die ihr helfen, wie der freche Lehrling Piemur, den nicht ganz so hellen Küchenjungen Camo und die Gastschülerin Audiva.

Dank ihrem außergewöhnlichen musikalischen Talent ist sie sogar der persönliche Lehrling des Meisterharfners geworden.

Doch schon nach der ersten Siebenspanne (eine Woche) in der Harfnergilde, erlebt sie die beste Überraschung ihres Lebens.

Mein Fazit

* – *Ein wunderschönes Buch.* – *

* – *Ich hätte erwartet, dass es mehr um Drachen geht, weil der Titel ja „Drachenruf“ ist. Neben Feuerechsen, die Menolly begleiten, gibt es auch „echte“ Drachen in der Geschichte, die aber nur eine Nebenrolle spielen.* – *

* – *Das Ende finde ich ein bisschen übertrieben.* – *

Bis zum nächsten Mal!

Eure Drachenreiterin* – *

Drachenruf
Anne McCaffrey
256 Seiten
cbt
ISBN: 978-3-570-30613-0

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.