Die Magisteriums-Reihe


Die Lektüre von Band 1 – eine lange Geschichte

Es ist inzwischen schon über ein Jahr her, als meine Tochter sich für einen Buchgutschein das Buch “Magisterium – Der Weg ins Labyrinth” gekauft hat. Das Buch hat ein wunderschönes Cover, glänzende Seiten und der Klappentext überzeugte.

Leider wurden ihr genau diese glitzernden Seiten zum Verhängnis – dazu muss ich sagen, dass es eigentlich nur die Kanten sind, die von außen sichtbar sind. Doch irgendwie störte sie etwas beim Lesen und sie legte das Buch recht schnell wieder auf Seite.

Dann wurde sie krank und ich las ihr die Geschichte vor. Wir kamen letztes Jahr aber gar nicht so weit. Call war gerade gut im Magisterium angekommen, als wir zu lesen aufhörten. Sie wurde wieder gesund und das Buch geriet in Vergessenheit, zusammen mit den unschönen Erinnerungen. Es musste Zeit vergehen, bis wir es wieder hervor holen konnten.

Neulich war es so weit. Das Buch fiel wieder in unseren Blick und lag daraufhin eine Zeit lang im Wohnzimmer und wartete geduldig darauf gelesen zu werden. Ein zweites Ereignis trat ein: Der dritte Band war erschienen und tauchte überall auf. Schließlich tauchte er sogar auf NetGalley auf, wo ich mich gerade erst angemeldet hatte. Natürlich klickte ich auf “Lesen”, glaubte aber nicht daran, es wirklich zu bekommen. Meine Tochter stand daneben und sagte: wenn, dann liest du es mir aber vor!

An dem Sonntag nach der Übernachtungsparty meiner Tochter war es dann endlich so weit: Wir lasen weiter!


Es war erstaunlich, wie leicht wir nach über einem Jahr wieder in die Geschichte rein kamen. Als hätten wir erst gestern aufgehört zu lesen. Wir wollten versuchen, einfach weiter zu lesen, aber ich hatte erwartet, dass wir von vorne anfangen müssten.

Am Dienstag darauf kam eine überraschende Mail: Der Verlag hatte Band 3 bestätigt! Ich habe mich riesig gefreut, direkt meine Tochter informiert und sie war ganz pragmatisch:

Dann müssen wir weiter lesen.

Das taten wir auch.

Band 2 wurde schnell in der Bücherei besorgt, denn der dritte Band wartete ja schon auf uns. 🙂

Magisterium – Der Weg ins Labyrinth

Ein Junge kommt auf eine magische Schule. Es gibt einen Feind und es finden sich drei Freunde, die sich offenbar der Bedrohung stellen müssen. Klingt das nach Harry Potter? Nur bis hierhin!

Call wird zur magischen Prüfung ins Magisterium der magischen Schule eingeladen. Sein Vater ist dagegen, begleitet ihn aber dorthin. Call vertraut seinem Vater und setzt alles daran in der Prüfung schlecht abzuschneiden. Trotz allem wird er ausgewählt und an der Schule aufgenommen. Er wehrt sich, doch mit der Zeit gefällt es ihm in der Schule besser und er findet Freunde: Tamara und Aaron.

Der Unterricht ist zunächst furchtbar. Stundenlang müssen die drei Lehrlinge für ihren Lehrer Sand sortieren …

Eines Tages läuft einer der Schüler davon und ab da überschlagen sich die Ereignisse! Das Buch darf nicht mehr auf Seite gelegt werden, wir geraten immer tiefer in Calls Geschichte hinein und können kaum glauben, wie sich alles wendet.

Magisterium 1 + 2 - Holly Black und Cassandra Clare

Magisterium 1 + 2 – Holly Black und Cassandra Clare

Magisterium – Der kupferne Handschuh (Band 2)

Nach den Enthüllungen mit denen der erste Band endet, mussten wir dringend und ganz schnell das zweite Buch lesen. Call und seine Freunde stellen sich der Wahrheit. Welche Rolle spielt Alastair, Calls Vater? Auf wessen Seite steht er und was hat er vor?

Das Buch ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite!

Fazit

Die Magisterium-Reihe ist sehr zu empfehlen, für groß und klein (nur nicht zu klein, es ist wirklich spannend und dramatisch).

 

kleiner Komet (Stephanie)

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar