Die Macht der Angst

19 Das erste Buch der magischen Angst - Rose Snow

19 Das erste Buch der magischen Angst – Rose Snow

Angst hat zunächst einmal eine Daseinsberechtigung, uns zu warnen und vor Gefahren zu beschützen. So weit so gut. Doch entscheidend ist das richtige Maß. Zu viel Angst kann krank machen, kann blockieren und uns im Alltag einschränken.

Es gibt viele Formen der Angst. Angst vor bestimmten Tieren, vor Menschen (vielmehr soziale Situationen), vor Öffentlichkeit, vor Geschlossenen Räumen, vor Dunkelheit, vor Höhe, vor Blut oder auch eine generalisierte Angststörung, bei der die Angst unabhängig von bestimmten Situationen als Dauerzustand besteht. Jede dieser Ängste kann klinisch bedeutsam sein. Insbesondere die generalisierte Angststörung geht meist mit depressiven Episoden einher. Ängste und Depressionen müssen nicht zusammen auftreten, kommen aber häufig gemeinsam vor.

Der gesellschaftliche Umgang mit Ängsten und Depressionen wandelt sich langsam. Doch meistens bekommen Menschen noch immer zu hören: “Stell dich nicht so an.” Von außen betrachtet, sind viele Situationen vollkommen harmlos und doch erlebt ein einzelner Mensch starke Angst und kann diese nicht überwinden. Vieles kann in dieser Situation helfen, die Aufforderung, sich zusammen zu reißen, definitiv nicht. Wenn du nicht weißt, wie du helfen kannst, frag denjenigen, was los ist und was du tun kannst.

Ich selbst habe Angst vor Hunden. Mir hilft es, wenn ich darauf vertrauen kann, dass jemand mir die Sicherheit gibt, dass der Hund auf Abstand zu mir bleibt und ich meinen sicheren Freiraum habe.

Die Bücher der magischen Angst

In ihrer gewohnt liebevollen Art haben Rose Snow sich dem Thema Ängste gewidmet. Im ersten Buch der magischen Angst thematisieren sie verschiedene Formen der Angst von kleinen Ängsten, über Prüfungsangst, bis hin zum Phänomen der Massenpanik. Die Situationen sind anschaulich, aber gut aushaltbar, sofern keine eigenen Phobien getriggert werden. Das kann ich nicht beurteilen.

Widney zieht zum Studieren nach New York. Sie landet in einer außergewöhnlichen WG und freut sich auf einen Neuanfang. Sie braucht dringend Abstand vor etwas, was sie sehr belastet. Begleitet wird sie von einem schwarzen Raben, der bereits beim Kofferpacken am Fenster erschienen ist und auch in New York ständig wieder auftaucht. An ihrem 19. Geburtstag wird ihr Leben dann völlig auf den Kopf gestellt, als sie auf einmal besondere Fähigkeiten bei sich beobachtet …

Schwierige Themen romantisch aufbereitet

Prüfungsangst, Angst zu versagen oder nicht gemocht zu werden, Angst das falsche zu tun oder Ängste, die mit einer chronischen Krankheit einher gehen. Der Umgang mit einer schweren Krankheit. Depression. Schuldgefühle von Angehörigen. Jedes einzelne Thema für sich ist schon harter Stoff. Alles miteinander verwoben zu einem komplexen Geflecht mit Geheimnissen und Romantik, ergeben eine zauberhafte Geschichte, die zugleich aufklärt und zum Nachdenken anregt, ohne den Zeigefinger zu erheben. Das ist eine ganz besondere Stärke von Rose Snow! Mir scheint auch, dass die beiden Autorinnen eine besondere Faszination für die Gene-Umwelt-Debatte hegen, welche sie bereits bei den Büchern des Blutadels thematisierten.

Die WG-Mitbewohner sind jeder einzelne außergewöhnlich, auf ihre ganz eigene Weise liebenswert bis nervig.

Da wäre beispielsweise “Freud”, der Psychologie-Student, der permanent seine Mitmenschen analysiert. In ihm vereinen sich so einige Vorurteile, die mir sehr bekannt vorkommen. Er mag verrückte Experimente, die so absurd sind, dass sie den anderen schon wieder Spaß machen. So muss beispielsweise die Topfpflanze der WG im Vorbeigehen beleidigt werden. “Wikipedia” ist der hochbegabte Nerd der WG, mit einem unglaublichen Gedächtnis und der eher ungewöhnlichen Fächerkombination von Computerwissenschaften und Anthropologie.

Leseempfehlung

Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann gezogen. Zunächst dachte ich, es sei gut, dass ich es tagsüber lese, doch es war gar nicht so furchteinflößend, wie das Angstthema vermuten ließ. Es war gefühlvoll in der gesamten Palette der Emotionen, spannend und grausam, als es zu Ende war. So wie es sich für eine Rose Snow Trilogie gehört. Habt ein wenig Geduld, bis alle drei Bände erschienen sind und ihr reichlich Zeit habt, dann gönnt euch diesen Lesegenuss. Die beiden Folgebände sind ebenfalls für Dezember angekündigt.


Das Buch habe ich von Rose Snow erhalten.

19 Das erste Buch der magischen Angst (Link zur Leseprobe auf der Autorenseite, eingebunden in den Blogroman)
Rose Snow
Self Publisher
ISBN: B07L1ZGTFQ

kleiner Komet (Stephanie)

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren …