“Der Drache der Eisenberge” von Martin Navarro

Der Drache der Eisenberge – Martin Navarro

Wer Magie verwendet,
Der verwirft das Gesetz,
Den verwirft das Gesetz,
Der verliert seinen Namen.

Breche das Gesetz und halte es,
Verliere deinen Namen und sei genannt.

“Der Drache der Eisenberge” ist der Debütroman von Martin Navarro.

Während man sich in Alawar an dem ersten Teil des Gesetzes festhält, Magie verboten ist und den zweiten Teil komplett ignoriert, hat man in Morwen das komplette Gesetz verworfen, befürwortet aber die Magie.

Loga und Geb sind unzertrennliche Freunde. Loga bedeutet Flamme und ist ein ziemlich passender Name für die Königstochter von Alawar, denn sie ist ziemlich spontan, unberechenbar, wenn sie wütend ist und sehr schwer zu besänftigen. Geb bedeutet Geschenk. Er wurde so genannt, weil er von seinen Eltern adoptiert wurde und sie selbst keine Kinder bekommen konnten. Als Geb am Tag der Namensgebung das Hohe Gesetz brach, indem er Magie benutzte, wurde er zu einem Geächteten und verlor seinen Namen. Er floh nach Morwen, die Stadt der Namenlosen, wie die Menschen aus Alawar die Stadt nennen. Morwen ist der größte Feind und damit das Königshaus nicht unter Hochverrat steht, macht Loga sich auf, um Geb gefangen zu nehmen.

Doch dann wird sie gefangen genommen und lernt, dass nicht alles in Morwen schlecht ist. Als sie versucht den bevorstehenden Krieg zu verhindern, erfährt sie wer der wahre Feind von Alawar ist. Währenddessen muss sich Geb entscheiden: Zaubern oder nicht zaubern? Als Morwen und Alawar versuchen ihren Streit zu schlichten, erfährt Geb wer sein Vater ist und woher seine besonders starke Magie kommt. Nicht nur die Existenz von Morwen und Alawar steht auf dem Spiel, sondern auch die Freundschaft zwischen Loga und Geb.

Mein Fazit

* – *Das Buch ist am Anfang mit den verschieden Gesetzen etwas verwirrend, aber ich bin trotzdem schnell reingekommen.* – *

* – *Mich hat das Buch sehr gefesselt.* – *

* – *Es ist ein Drachenbuch, aber ich verrate euch nichts über den Drachen, denn dann würde ich euch zu viel über das Buch verraten. Es ist ein lieber und weiser Drache, wie ich ihn gerne mag. Ich liebe seine Selbstironie.* – *

* – *Ich finde das Nachwort dieses Buches ist auch eine Geschichte, die man glauben kann oder eben nicht.* – *

* – *Mir gefallen die vielen Illustrationen, da sie sehr schön und passend sind. Sie stammen vom Autor selbst.* – *

* – *Ich wünsche mir eine Fortsetzung, da noch einige Fragen offen sind.* – *

Bis zum nächsten Mal!

Eure Drachenreiterin* – *

Der Drache der Eisenberge
Martin Navarro
Self-Publisher
299 Seiten
ISBN: 9783744831611

Drachenreiterin

Ich lese alles über Drachen, so lange sie nicht hauptsächlich umgebracht werden. Drachen sind nicht böse!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.