Depressionen sind scheiße! Sätze wie, „Reiß dich doch mal zusammen“ oder „Ich bin auch mal niedergeschlagen“ helfen gar nicht. Sie zeigen vielmehr, dass das Gegenüber keine Ahnung von Depressionen hat. Ein Glück für diese Person, denn Depressionen sind scheiße. Wie fühlt es sich an Depressionen zu habe? Traurig? Eher nach ganz viel gar nichts, sagen viele. Und dieses Nichts ist schwer vorstellbar.

Morgen ist leider auch noch ein Tag

Ein autobiografischer Roman über Depressionen

Tobi Katze hat ein Buch über Depressionen geschrieben, einen kleinen Roman mit dem Titel „Morgen ist leider auch noch ein Tag“ und dem charmanten Untertitel „Irgendwie hatte ich von meiner Depression mehr erwartet“. Das Buch ist derzeit auf Spotify verfügbar und wird vom Autor selbst gelesen. Ich war erst skeptisch, aber er macht es großartig, hat eine tolle Stimme und Sprechweise und so wird das Buch noch einmal zu etwas Besonderem. Er ist Schriftsteller, der Live-Literatur macht – sein eigener Begriff, er schreibt und liest Texte auf der Bühne und genau so hat er auch das Hörbuch gelesen, wie einen Poetry-Slam. Ich empfehle euch daher ausdrücklich das Hörbuch. Lasst euch seine Geschichte von ihm selbst erzählen.

Die Geschichte ist gewürzt mit Humor, Selbstironie und Leichtigkeit, trotz des schwierigen Themas und sie ist echt, spürbar ehrlich, gnadenlos

2011 wurde bei mir eine Depression diagnostiziert, und um mich zu rächen, schrieb ich 2015 ein Buch über sie, was zur allgemeinen Erheiterung ein Bestseller wurde. Glauben Sie mir, ich kann´s mir auch nicht wirklich erklären. Inzwischen geht´s wieder mit der Depression. Das Buch hingegen ist immer noch da. Man kann es schlechter treffen.

Aus seiner Über-Mich-Seite

Tobi beginnt seine Geschichte mit dem typischen Phänomen, nicht aus dem Bett zu kommen und alles erscheint sinnlos. Trotzdem wahrt er den Anschein, es sei alles in Ordnung, trifft noch Freunde und lässt uns teilhaben, wie man sich in einer Kneipe einsam fühlen kann. Humor ist dabei eine Bewältigungsstrategie, wahrscheinlich auch das Schreiben. Wenn Tobi mit sich selbst spricht, ist das dann Symptom oder Bewältigung? Möglicherweise von beidem etwas, es hilft uns, mitzuerleben, was er durchmacht. Tobi nimmt uns mit auf die Bühne, zu seinem Therapeuten und durch die Trauer, um eine Freundin. Hier versagt sein Humor, denn über Suizid gibt es keine Witze.

Tobi: Ich soll also weitermachen, echt jetzt? Als ob nichts passiert wäre?

Therapeut: Nein, Sie sollen weitermachen, obwohl das passiert ist.

Worte des Therapeuten, Morgen ist leider auch noch ein Tag, Tobi Katze

Wertvoll an dem Buch ist auch, dass es kein Disney-Happy-End gibt. Das Happy End steht eher im ersten Zitat „Inzwischen geht´s wieder mit der Depression“.

Es gibt keine magische Lösung. (…) Ich kann Ihnen nur den Weg bereiten und Ihnen versichern, dass es machbar ist.

Worte des Therapeuten, Morgen ist leider auch noch ein Tag, Tobi Katze

Warum sollte ich das Buch hören oder lesen?

Um einen Einblick zu bekommen, wie Depressionen sich anfühlen können, damit du Menschen besser verstehst, die dir sagen, sie können aufgrund ihrer Depression irgendwas nicht tun. Um zu verstehen, dass sie sich eben nicht einfach nur zusammenreißen können, was sie dennoch ständig tun. Depressionen haben Konsequenzen und es ist ein harter Kampf. Sie gehen auch nicht so einfach weg, auch nicht durch die Medikamente oder die Therapie. Es wird besser, man lernt damit umzugehen. Das braucht Zeit, sowohl die Wirkung der Medikamente, als auch die der Therapie. Geduld und Verständnis mit sich selbst und von außen. Es geht nicht völlig weg, aber man kann lernen, damit zu leben, mit der Depression umzugehen.

Tobi Katze erzählt seine Geschichte, zeigt seine Strategien. Andere Menschen erleben ihre Depression anders, gehen anders mit ihr um. Stehen wir hilflos daneben, kann das Buch uns helfen, zu verstehen, zu akzeptieren. Auf die Frage nach dem Warum gibt es manchmal keine hilfreiche Antwort

Wie gehen wir mit einer depressiven Person um?

In meinen Augen ist es wichtig, zu akzeptieren, dass die Person ein ernst zu nehmendes Problem hat. Dann zu zeigen, dass wir diese Person mitsamt ihren Problemen gern haben, schätzen und Zeit mit ihr verbringen wollen. Die Kunst liegt jetzt darin, das Problem zu akzeptieren, ohne die Person völlig sich selbst zu überlassen. Sprich über deine Sorgen und benenne sie dabei als deine Sorgen. Empfehle Hilfe zu suchen und unterstütze dabei, diese zu finden, wenn du darfst. Sei achtsam auf die Reaktionen und bleibe geduldig. Sei da und bleib dran. Achte dabei auch auf dich selbst.

Du nervst? Das tut die Depression auch. Nerv nicht zu viel und tue es liebevoll. Vielleicht bekommst du irgendwann auch Antworten auf die Frage, was du tun kannst. Hab Geduld.

Morgen ist leider auch noch ein Tag
Rowohlt Taschenbuch Verlag
ISBN: 978-3-499629-27-3
256 Seiten

Oder als Hörbuch, auf CD oder z.B. bei Spotify.

Möchtest du das Buch auch hören oder lesen? (Anzeige)

Bestell es jetzt bei Genial Lokal *Affilatelink*

Dir entstehen keine zusätzlichen Kosten durch den Link, wir erhalten eine kleine Provision.

Das könnte dich auch interessieren: