Skip to content

Cinderella in der Bücherwelt

Cinderella Adaptionen, mit Krone, Schuh und blauem Kleid
Cinerealla Adaptionen

Ich liebe Märchenadaptionen, besonders Adaptionen zu Cinderella, was wohl mein Lieblingsmärchen ist. Mittlerweile kenne ich viele Filmadaptionen zu dem Mädchen, das ihren Schuh auf dem Ball verlor. Doch auch in der literarischen Welt taucht die Idee des armen Mädchen, das sich in den „Prinzen“ verliebt, häufig auf. Mit einem Blick in mein eigenes Bücherregal musste ich dann jedoch feststellen, dass ich definitiv mehr Filme, als Bücher kenne. Dennoch mag ich die Geschichten, die ich kenne sehr gerne.

Cinder und Ella

In dem Buch von Kelly Oram hat Ella einen Autounfall, wodurch sie ihre Mutter verliert und gezwungernermaßen zu ihrem Vater ziehen muss. Wie im Märchen fühlt Ella sich in der neuen Familie ihres Vaters mehr als Unwohl, doch sie hat eine Onlinebekanntschaft, die für sie da ist. Dabei ist Cinder in diesem Fall hier unser Märchenprinz, der jedoch Ella nicht auf dem Ball kennengelernt hat. Er findet auch keinen Schuh. Nicht nur die Namen der Figuren erinnern an das Märchen, auch von den Merkmalen des Märchens lassen sich viele in dem Buch wiederfinden.

Wie Monde so Silbern

Science-Fiction meets Märchenwelt. Eine unfassbar tolle Geschichte, in der es sogar einen Ball gibt, bei dem Cinder ihren Prinzen trifft, doch bei ihrer Flucht verliert sie nicht nur ihren Schuh, sondern gleich ihren ganzen Fuß! Dabei handelt es sich um einen Metallfuß und nicht ihren richtigen Fuß. Insgesamt haben die Luna-Chroniken drei weitere Bände, in denen dann auch noch andere Märchenfiguren auftauchen. Unter anderem auch Rotkäppchen und ganz unter uns gesagt. Ich liebe „Wie Monde so silbern„, doch „Wie Blut so Rot„, fand ich sogar noch besser. Vielleicht, weil Cinderella und Rotkäppchen eine Rolle spielen … So oder so, wer Märchen mag und die Reihe noch nicht kennt, sollte sie dringend lesen.

Finding Cinderella

Auch Colleen Hoover hat eine Cinderella Adaption veröffentlicht. Doch diesmal aus der Sicht des Prinzen erzählt, der seine Prinzessin sucht oder in dem Fall einfach nur seine Mitschülerin. In „Finding Cinderella“ sucht Daniel das Mädchen, dem er in einer dunklen Kammer begegnet ist. Doch die Adaption von Colleen Hoover ist meiner Meinung nach, die am wenigsten Gemeinsamkeit mit dem originalen Märchen hat. Dennoch sehe ich die Parallelen und auch die Geschichte ist schön zu lesen.

Geekerella

Müsste ich mich zwischen den Luna-Chroniken und „Geekerella“ entscheiden, dann könnte ich das nicht. Ich liebe beide Geschichten. Auch in Geekerella geht es ein wenig um Science-Fiction. In Form einer fiktiven Serie, die sich gleicher Beliebtheit wie Star Wars und Star Trek erfreut. Ella ist dabei ein großer Fan des Franchise und schreibt fleißig in ihrem Blog über alles, was damit zu tun hat. Auf einer Convention trifft sie auf einem Ball ihren Prinzen und unsere Cinderella Story nimmt ihren Lauf. Definitiv lesenswert, jedoch nur auf Englisch lesbar, da bis jetzt das Buch nicht übersetzt wurde.

Kilala Princess Band 3

Kein Buch, sondern ein Manga, aber dennoch voll von Cinderella. Es handelt sich nicht wirklich um eine Adaption, aber da ich es so niedlich finde, erwähne ich trotzdem einmal. Kilala Princess ist eine fünfteilige Manga Reihe in der Kilala den Disney Prinzessinnen begegnet. Kilala möchte eigentlich genau wie ihre Disney Vorbilder die große Liebe finden und bekommt eines Tages die Möglichkeit mit einer Tiara, ihren Idolen wirklich zu begegnen. Im dritten Band der Reihe trifft sie dann auf die „echte“ Disney-Cinderella, mit der sie dann ein kleines Abenteuer erlebt.

Fazit

Interessanterweise sind alle Autorinnen gleich kreativ und haben ihren Prinzessinen den Namen Ella oder Cinder gegeben. Zugegeben es liegt auf der Hand und ich würde es auch so machen. Jedoch ein wenig enttäuschend, dass Colleen Hoover hier ihre Chance vertan hat, ihren Protagonisten Charming bzw. Henry zu nennen.

Anscheinend mag ich wohl bevorzugt die Mischung aus Science-Fiction und Cinderella, denn meine Lieblingsbücher haben da diese Gemeinsamkeit. Mit einem Blick auf meine Lieblingsfilmadaptionen ist Science-Fiction jedoch definitiv kein Muss. Vielleicht aber auch nur, weil ich bis jetzt keinen Science-Fiction-Cinderella-Film kenne.

Da es sicherlich noch viele weitere Adaptionen zu dem Märchen gibt, bin ich dankbar für jede Empfehlung, die ich bekomme, denn ich bin sicher, dass es noch viele weitere gute Märchen-Adaptionen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.