Chaos im Oktober & November 2019

  • Kathi 
Chaos im Oktober & November 2019

Im Oktober hat das neue Semester angefangen und ich wurde von einem vollen Stundenplan erschlagen. Viel Zeit zum Lesen habe ich nicht mehr gefunden auch mein Serien Konsum ist im Vergleich zu den Sommer Monaten drastisch gesunken. Aber ein bisschen habe ich dann doch gelesen und geschaut.

Bücher

Ich habe momentan meiner Meinung nach zu viele angefangene Bücher. Ich war noch nie der Typ Mensch, der nur ein Buch liest, aber ich wollte den Stapel ein bisschen reduzieren. Drachenreiterin hat mir dabei geholfen und hat mir fünf Bücher von dem großen Stapel angefangener Bücher ausgesucht. Bevor ich die fünf Bücher nicht ausgelesen habe, darf ich in keinem anderem Buch lesen.

Ben liebt Anna

Anfang des Monats habe ich “Ben liebt Anna” von Peter Härtling gelesen. Das Buch hat mich überrascht, da ich das Buch anders in Erinnerung hatte. Ich habe es ungefähr vor neun oder zehn Jahren gelesen. Ich finde, obwohl es ein Kinderbuch ist, könnte es auch Erwachsenen gefallen.

Magic Academy Die Prüfung

Das erste ausgelesene der fünf Bücher war “Magic Academy” von Rachel E. Carter. Ich liebe die Buchreihe und es ist mir unerklärlich, warum ich nach dem ersten Band so lange gewartet habe Band zwei zu lesen. Ryiah möchte Kampfmagierin werden und lässt sich an der Akademie dazu ausbilden. Neben dem harten Trainig steht ihrer Gefühlswelt komplett Kopf. Die Geschichte ist einfach super spannend.

My Second Chance

Ich habe mich riesig auf das Buch gefreut, da mir “My First Love” sehr gut gefallen hat. Die Geschichte hat sich für mich am Anfang ein bissche gezogen. So ab der Hälfte des Buches fand ich die Geschichte sehr gut. Am Ende fand ich die Spannungen zwischen Lorn und Theo richtig spannend.

Sockensuchmaschiene

Was soll ich sagen? Es ist einfach eine witzige Geschichte!

All die perfekten Tage

Notiz an mich: Keine traurigen Bücher mehr in der Bahn lesen! Das Buch hatte für mich eine tiefere Ebene, die ich sehr bewegend fand und dann kam das Ende und ich musste weinen (mein Sitznachbar, den ich nicht kannte, war leicht verunsichert, glaube ich). Das Buch befasst sich intensiv mit dem Tod, sowohl der Tod durch einen Unfall, als auch die eigene Entscheidung bewusst zu sterben, sowie . Wer sowas nicht gut lesen kann, sollte glaube ich die Finger davon lassen.

Gossip Girl – Ihr wisst genau, dass ihr mich liebt!

Ich finde es faszinierend wie anders und doch so ähnlich die Buchreihe und die Serie sind. Vor einer Weile habe ich einen Buch-Serien-Vergleich zu dem ersten Band von Gossip Girl gemacht. Das zweite geht interessant weiter und ich bin jetzt schon super gespannt auf den dritten Band. Beim Lesen habe ich mich gefragt, ob eventuell in der Buchreihe jemand anderes Gossip Girl ist. Ich werde auf jeden Fall weiter lesen.

All In – Tausend Augenblicke

Ich habe das Buch als Hörbuch auf Spotify gehört und war sehr überrascht, wie emotional das Buch ist. Alles was ich über das Buch gehört habe ist, dass es sehr gut sein sollte. Irgendwann mitten im Buch ist mir eingefallen, dass es auch ein zweiten Band gibt und dann war ich erstmal wütend, weil ich mir nicht vorstellen konnte, was da noch passieren sollte. Ich habe aber mit einer Freundin gesprochen, die die Bücher kennt und die meinte: “Kathi, keine Sorge Band zwei ist auch einfach nur toll”. Immer noch skeptisch bin ich jetzt dabei auch Band zwei zu hören. Band eins hat mich auf jeden Fall sehr mitgenommen. Da stecken sehr viele Emotionen drin.

Manga

Im Oktober habe ich tatsächlich gar kein Manga gelesen, dafür dann aber im November genau eins.

Blue Exorcist

Rin ist der Sohn des Teufels und hat somit einen dämonischen Teil in sich. Da der Teufel allerdings Schuld am Tod seines Ziehvaters ist, beschließt er Exorcist zu werden und den Teufel zu besiegen. Dafür geht er auf eine spezielle Schule um das Handwerk zu lernen.
Ich fand die Story-Idee unfassbar interessant und bin froh, dass ich mir nicht nur den ersten Teil ausgeliehen habe. Rin hat einen Zwillingsbruder, der allerdings nicht die Flamme des Teufels in sich trägt, und damit kein Dämon ist. Den fand ich super sympathisch und der hat irgendwie auch eine interessante Rolle in der Geschichte. Ich bin sehr gespannt wie das ganze weiter geht.

Serien

Abends nach der Uni schaue ich gerne eine meiner Serien. Die meisten Serien habe ich nicht alleine geschaut, sondern mit irgendwem aus meiner Familie. Hier aufgelistet sind Serien die ich im Oktober beendet habe.

The A-List

Ich habe “The A-List” auf Netflix gesehen und ich war sehr überrascht was da abgeht. Eine Gruppe von Jugendlichen verbringt ihren Sommer auf einer Insel ohne Empfang. Ein Mädchen ist besonders komisch und ich hab mich die ganze Zeit gefragt driftet das jetzt in eine übernatürliche Richtung ab oder gibt es eine logische Erklärung für das Ganze. Die Serie war durchgehend spannend und das Ende war sehr interessant. Ich hoffe, dass es eine zweite Staffel geben wird, denn ich brauche dringend mehr Informationen. Ich muss wissen wie es weiter geht.

Jojo’s World

Jojo erfährt, dass sie unfruchtbar werden könnte und von da an schiebt ihre Stiefmutter Panik und möchte, dass sie einen potenziellen Vater findet, bevor es zu spät ist. Als absolute Karriefrau steht ein Mann finden nicht so ganz als erste Priorität auf Jojos Liste. Eine super witzige Geschichte. Es handelt sich hierbei um eine taiwanische Serie, die auf Netflix nur in der Originalfassung Mandarin, allerdings mit deutschem Untertitel verfügbar ist. Zusammen mit Drachenreiterin hatte ich viel Spaß dabei die Serie zu schauen.

Modern Family Staffel 8

Ich mag die Serie sehr gerne und habe mich auf die achte Staffel gefreut. Es ist krass zu sehen, wie alt die ganzen Kinder geworden sind. In den früheren Staffeln mochte ich Alex sehr gerne, aber wie ihr Liebesleben inzwischen präsentiert wird finde ich etwas skurril. Unfassbar süß finde ich Joe. Das ganze Familiendrama hat mir mal wieder gut gefallen.

Nick für Ungut Staffel 1 & 2

Nick gibt sich als eine entfernte Verwandte aus, damit sie als Pflegekind bei einer Familie wohnen kann. Ihr Ziel ist es möglichst viel Geld zu ergaunern, damit sie ihren Vater aus den Knast holen kann. Die Familie nimmt sie mehr oder weniger mit offenen Armen auf. Jeremy ist besonders misstrauisch, er traut Nick nicht so ganz. Nick verwickelt sich in ein Konstrukt aus Lügen und Betrügereien und fängt Stück für Stück an die Familie zu mögen, die sie eigentlich ausrauben soll.

Die Serie ist witzig und an manchen Stellen tat mir Nick unfassbar leid. Leider endet die Serie mit einem miesen Cliffhanger …

Staffel zwei geht genauso gut weiter wie Staffel eins. Nicks Gefühlschaos wird immer verwirrender. Das Ende der Staffel könnte man als Ende der Geschichte durchgehen lassen. Leider befürchte ich das die Macher sich ein Hintertürchen eingebaut haben für eine mögliche weitere Staffel. Was mich persönlich stört, weil ich jetzt wissen will was es mit der Sache auf sich hat, aber auf der anderen Seite ist die eigentliche Geschichte ja zu Ende.

Insatiable Staffel 2

Die erste Staffel war schon komplett verrückt und Staffel zwei wird nochmal verrückter. Wer Staffel eins bis zum Ende geschaut hat, weiß, dass diese ein sehr skurriles Ende hat. Die Dinge nehmen ihren Lauf in den zehn weiteren Episoden.

Mir fällt nichts anderes dazu ein, als dass diese Serie komplett verrückt ist und alle Charaktere ihre Geheimnisse haben.

How to sell drugs online (fast)

Auch wenn der Titel erstmal gar nicht so danach klingt, hat die Serie einen sehr kritischen Touch. Neben der Tatsache, dass man erklärt bekommt, wie man Drogen am besten online verkaufen könnte, nimmt die Serie das Thema Drogen und noch ein paar andere Dinge kritisch auf. Ich fand, dass es sich hier um eine sehr gelungene deutsche Serie handelt.

Green House Academy Staffel 3

Nachdem die Storyline aus den ersten beiden Staffeln beendet ist, beginnt in der dritten Staffel eine neue. Es sind dennoch immer noch die alt bekannten Charaktere mit dabei, es gibt nur eine “neue Bedrohung” würde ich das ganze nennen. Ich fand die neue Geschichte ganz spannend, aber es nervt mich, was mit Hayley los ist. Also, ich bin kein Fan von ihrem Freund und ich finde eine Entscheidung, die sie getroffen hat einfach doof und hoffe, dass sich das noch wieder gerade biegen lässt.
Wer die dritte Staffel noch nicht gesehen hat und mit Cliffhangern nicht gut klar kommt empfehle ich auf Staffel vier zu warten, da der Cliffhanger am Ende es in sich hat. Auch wenn ich nicht glaube, dass das passiert was die Macher einen am Ende glauben lassen. Ich bin da optimistisch, dass es eine Lösung für das Problem gibt.

Filme

Eigentlich bin ich so ein Mensch “Ne, ein Film dauert mir zu lang, ich schau lieber drei 40 Minuten Folgen”, aber ein paar Filme schaue ich trotzdem hin und wieder und in den letzten beiden Monaten sind es ein paar mehr als sonst gewesen.

Deadpool

Ich mag Superheldenfilme eigentlich ganz gerne, auch wenn man ja sagen muss, dass Deadpool sich selbst ganz und gar nicht als Superhelden sieht. Ich habe den Film im Oktober zum zweiten Mal gesehen und muss sagen, die “brutalen Szenen” waren auch beim zweiten Mal nicht ganz ohne. Die Liebesgeschichte, die Deadpool in dem Film erzählt, ist einfach herzzerreißend süß. Filmerisch finde ich diese Erzählperspektive genial gewählt.

Männerhort

Ich wollte an dem Abend ein lustigen Film schauen und dachte “Männerhort” wäre eine gute Entscheidung, schließlich spielt Elyas M´Barek mit. Es stellte sich heraus, dass ich den Film nicht ganz so witzig fand, wie ich erhofft hatte. Ein, zwei Szenen waren gut gemacht, aber der Rest war eher so lala. Drei Männer fliehen vor ihren Frauen in einen Heizungskeller, um dort Fußball zu schauen. Als der Hausmeister sie dort findet, gibt es Ärger und der Männerhort ist in Gefahr. Währenddessen gibt es Probleme mit den Frauen, da diese das Gefühl haben nicht genug Aufmerksamkeit von ihren Männern zu bekommen. Der Film ist ein Männerfilm und als Frau hatte ich den Eindruck “Danke für gar nichts.”

Le Jeu

Ich habe den Film auf französisch geschaut. Der Film hat im Prinzip eine ähnliche Handlung wie der Film “Das perfekte Geheimnis”, welcher am 31. Oktober 2019 ins Kino gekommen ist. Eine Gruppe von Freunden trifft sich zum Abendessen und spielen ein Spiel. Alle Handys kommen auf den Tisch und jede eingehende Nachricht wird laut vorgelesen. Das führt zu einer Reihe von Problemen, da jeder an diesem Tisch das ein oder andere Geheimnis hat, das gerade der eigene Partner nicht raus finden soll. Ich fand es super interessant was für Geheimnisse, die einzelnen Personen hatten und wie die anderen darauf reagierten.

Ich persönlich fand, dass der Film auch ein bisschen nachdenklich macht. Da sitzen gute Freunde beim Abendessen und können sich nicht alles erzählen. Gerade bei dem einen Geheimnis, welches ich nicht spoilern möchte, fand ich es schade, dass die Person Angst hat, dass die anderen davon erfahren könnten. Das schlimme daran ist, dass die Angst auch noch bestätigt wurde.

Das zweite was ich interessant fand, war die Tatsache was eigentlich alles in unserem Handy steckt. Durch Nachrichten von anderen Leuten, besteht immer die Gefahr, dass die Person neben einen etwas heraus findet, was sie besser nicht weiß. Chatverläufe dokumentieren ganze Gespräche und alle Bilder, die man geschickt bekommt oder selber gemacht hat befinden sich ebenfalls auf dem Gerät.

Mir hat der Film sehr gut gefallen, auch wenn ich am Anfang erst einmal wieder in das Französisch rein kommen musste.

Ferris macht blau

Ferris muss man eins lassen, er weiß wie man Schule schwänzt. Die ganzen Probleme, die auftauchen und wie er mit denen geschickt umgeht, also schlau ist der Junge auf jeden Fall. Zwischendurch gab es Stellen, da fand ich es etwas langweiliger, aber dafür war er am Ende wieder sehr lustig.

Christmas Wedding Planer

Der Film wurde mir empfohlen und ich fand ihn unfassbar süß, genau wie man mir prophezeit hat. Kelsey plant die Hochzeit ihrer Cousine zur Weihnachtszeit. Sie macht sich allerdings Sorgen, dass der Ex-Freund, der spontan auftaucht, alles ruinieren könnte. Es kommt wie es kommen muss und Spannungen entstehen zwischen Kelsey und dem Ex ihrer Cousine und das ist einfach nur niedlich. Das Ende hat es für mich allerdings kaputt gemacht, also das war wirklich zu viel des Guten.

Christmas with a view

Dieser Film wurde mir ebenfalls empfohlen und hatte auf jeden Fall mehr mit Weihnachten zu tun als “Christmas Wedding Planner”. Mehr als: “Es war ein süßer Film der zu Weihnachten passt”, fällt mir auch nicht dazu ein. Ich kann ihn auf jeden Fall weiter empfehlen.

Kathi ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.