Skip to content

Chaos im Februar 2021

Ein Februar ohne richtigen Karneval der Wahnsinn, oder? Gut, mir hat es jetzt nicht wirklich gefehlt und ich musste eh an den ganzen Karnevalstagen arbeiten und hätte nichts unternehmen können, traurig war es dennoch ein wenig. Im Februar habe ich dann auch noch Klausuren geschrieben. Selbstverständlich online, was eine seltsame Erfahrung war. Bin mal gespannt, ob die im Sommersemester auch online stattfinden werden.

Bücher

Eventuell bin ich ein wenig in einem Geneva Lee Wahn? Aber die schreibt auch wirklich wahnsinnig gute Bücher. Ich möchte unbedingt noch „Royal Passion“ von ihr lesen, was ja auch glaub ich ihr Debütroman ist. Was praktisch wäre, denn mir fehlt noch genau eins auf meiner Debütroman-Liste.

Aus der Bingo-Frühjahrputz-Challenge habe ich nicht alles geschafft zu lesen, macht aber nix, die werden ein anderes mal noch definitiv gelesen. Für ein Bingo hat es dennoch noch gereicht:

Frühjahrsputz Bingo Challenge Kathis Finale Version

Zu guter Letzt noch einen Überblick zu den aktuellen Zahlen. Angefange Bücher sind es aktuell noch 14. Bei den Manga sieht es unverändert aus. Hier ist es nach wie vor ein Manga.

Wie programmiert man Liebe?

Ich finde den Titel ungemein lustig. Liebe in Einsen und Nullen darzustellen könnte interessant werden. Tatsächlich wird hier auch eine Dating-App entwickelt und nebenbei finden zwei Paare die ganz große Liebe. Außergewöhnlich witzig fand ich ihren Job als Dating Coach. Sie datet Männer und bewertet sie anschließend.

Only with You – Du bist mein größtes Glück

Ich hatte echt ein bisschen Sorge bei diesem Buch. Die ersten beiden Bände waren so unfassbar gut, da konnte das dritte doch nicht gut werden, oder? Den Anfang fand ich auch ein bisschen seltsam aber dann war es genauso gut wie die anderen. Eine absolutes Traumbuch mit einer sehr süßen Lovestory

Game of Hearts

Weil ich nach „Only with you“ mehr von Geneva Lee lesen wollte habe ich „Game of Hearts“ angefangen. Erstmal war ich verwirrt, weil die Protagonistin zur Highschool geht. Damit hatte ich irgendwie nicht so ganz gerechnet, aber gut. Nach ein paar Seiten habe ich mich daran gewöhnt, dass sie erst 17 ist. Hier und da hatte ich das Gefühl es fehlt mir ein bisschen an Handlung, aber ansonsten hat mich die Geschichte genauso verzaubert, wie die andere Reihe, die ich von ihr gelesen haben.

Ballettfieber

Ich liebe Tanzgeschichten, besonders Ballettgeschichten. Somit zählt auch „Ballettfieber“ zu meinen absoluten Favoriten bei den Kinderbüchern. Es ist übrigens schon das 26. Buch aus meiner Kinderbuch-Lesechallenge und damit habe ich offiziell über die Hälfte von der Liste schon gelesen.

Manga

Ich habe ein Manga Problem. Erst lese ich monatelang keinen und dann lese ich ganz viele. Wie lang diese Phase wohl anhalten mag?

xx me! Band 1 bis 6

Um zu verstehen was Liebe ist, zwingt Yukina einen Mitschüler ihr zu zeigen wie das geht. Dabei bringt sie ihn dazu, sie zu umarmen und Händchen zu halten. Wie die beiden sich nicht leiden können und sie krampfhaft versucht zu verstehen, was Liebe ist, ist super witzig zu lesen. Ich habe die drei Bände verschlungen, weil es wirklich spannend ist, was sich Yukina als Nächstes für ihn einfallen lässt.

Und wenn ich dich Lieben würde?

Soshi verliebt sich in seinen Mitschüler Minnato, doch der ist eigentlich ein Mädchen, die versucht ihrem Schwarm auf diese Weise nahe zu sein. Die Ausgangssituation ist etwas seltsam, aber okay. Soshi ist auf jeden Fall zuckersüß, wie er Minnato dabei, hilft ihr Geheimnis zu bewahren. Gleichzeitig tut er mir Leid, weil er mag sie und sie sieht das nicht.

Vampire Knight Band 1 und 2

Dieses Manga hat schon sehr lange auf meiner Wunschliste verweilt. Jetzt habe ich direkt die ersten beiden Bände gelesen und bin begeistert. Ich habe noch nie einen Vampir-Manga gelesen und dieser hier ist echt gut. Die Story ist vielversprechend spannend und es steht auf der Liste von muss-ich-dringend-weiter-lesen. Hat irgendjemand noch den Überblick, wie oft ich das sage? Ich nämlich nicht mehr, aber „Vampire Knight“ steht definitiv drauf.

Wenn das Liebe ist

Seufz, das Manga ist tragisch. Sora steht im Schatten ihrer Schwester und hat endlich einen Ort gefunden an dem niemand sie mit ihrer Schwester vergleicht und dann gibt es diese eine Person, die sie wirklich nett findet und dann … Tragisch ist das alles, aber ich habe das Gefühl Sora nimmt das alles viel besser auf als ich. Na gut, dann leide ich halt stellvertretend für sie, kein Problem!

Sugar Soldier 1, 2 und 3

Eine ähnliche Ausgangssituation wie bei „Wenn das Liebe ist“: Makato lebt im Schatten ihrer Schwester. Deswegen hat sie das Ziel ein süßes Mädchen zu werden und gibt sich jede Menge Mühe. Obwohl die Ausgangssituation ähnlich ist, verläuft diese Geschichte dann doch ganz anders ab. Wobei mir im ersten Moment „Wenn das Liebe ist“ ein Ticken besser gefallen hat. Und ja, ich habe die beiden Manga unmittelbar nacheinander gelesen.

Hiyokoi Band 4

Habe ja bereits letzten Monat schon erwähnt, wie süß ich diese Manga-Reihe finde und bis jetzt hat sich daran auch noch nicht geändert. Es ist nach wie vor ziemlich putzig und echt zum verrückt werden, wie schüchtern sie manchmal ist.

Serien

Es wirkt vielleicht so, als wäre ich krank oder hätte nichts mehr, was ich mir ansehen kann, aber das ist gelogen. Mir geht es gut und eigentlich schaue ich auch weiterhin sehr viele Serien. Allerdings präsentiere ich ja nur die Serien, bei denen ich eine ganze Staffel geschaut habe. Da ich bei meinen Serien ähnlich viele angefangen habe wie bei den Büchern ist der Stand aktuell so, dass mir häufig nur noch zwei, drei Folgen fehlen bis ich mit der Staffel durch bin. Also kann es durchaus passieren, dass es nächsten Monat ein wenig eskaliert, aber mal sehen.

Bridgerton

Ich habe die Serie noch einmal gesehen. Warum? Weil ich sie mit meiner Mama zusammen geschaut habe. Diesmal habe ich aber auf die winzigen Details geachtet, um zu schauen, ob man darauf kommt, wer Lady Wisthledown ist. Und ja man kann da ziemlich einfach darauf kommen, habe ich festgestellt.

Chuck

Chuck der plötzlich alle Geheimdaten in seinem Kopf hat, ist eigentlich nur ein ganz normaler Nerd. Ich liebe diese Serie mit all ihren Figuren. Das wohl witzigste ist, dass Chuck immer im Auto bleiben soll und das eigentlich nie eine gute idee ist, aber irgendwie verstehen das die Superagenten, die auf ihn aufpassen nicht sonderlich.

Immer für dich da

Man fängt ja immer mit dem Positiven an: Also ich liebe die Schnitte in dieser Serie! Die sind wahnsinnig gut gemacht! Die Übergänge der einzelnen Szenen sind der Hammer. Jetzt zum Negativen und ich halte es so spoilerfrei wie möglich: Das Ende ist eine Katastrophe. Was haben sich die Macher nur dabei gedacht, den Leuten so etwas vorzusetzen? Keine Erklärungen, einfach nichts! Ende aus und vorbei! Wenn Netflix hier keine zweite Staffel produziert, dann weiß ich auch nicht mehr weiter. Das wäre ziemlich mies!

Filme

Überaschung!!! Ich habe mal wieder den ein oder anderen Film gesehen und bin hochzufrieden damit!

Die Tochter von Avalon

In dem Film geht es um die Artus-Sage. Eigentlich ist der Film auch echt cool gemacht und damit auch sehr unterhaltsam. Jedoch fand ich die Auflösung des ganzen Dramas ein wenig doof. Damit ist der ganze Sinn, der vor der Wendung nach da war, komplett verflogen. Das hat mich schon massiv gestört.

Midnight Sun

Eigentlich wollte ich einfach nur einen entspannten Film mit meiner Schwester schauen. Ganz ohne Drama, einfach ein bisschen abschalten. Großartige Idee, da den Film „Midnight Sun“ auszuwählen. Die ganze Aktion endete damit, dass wir heulend da saßen! Aber im Prinzip ist der Film gut gemacht und ich mag den Song, den sie geschrieben hat. Nur war der Film in dem Moment nicht das, was ich erwartet hatte. Ich dachte, er sei schön und nicht schön und traurig.

Step up – Miami Heat

Ich mag Tanzfilme. Und die Step up Filme finde ich auch gut gemacht. Bei Miami Heat mochte ich vorallem die Performance im Museum. Die war so genial insziniert. Die anderen waren natürlich auch cool, aber die im Museum bleibt mein Favorit.

Liebe²

Dieser Film hat mich beeindruckt. Wir kennen das doch alle, das typische Schema von „die beiden lernen sich kennen, verlieben sich ineinander und Bumm passiert etwas was das Glück der beiden zerstört“. Aber dieser Film hat mich überrascht. Klar gibt es den Moment, wo sie kurz enttäuscht von ihm ist, aber das, weswegen man denkt, dass es noch das große Chaos geben wird, bei dem Tränen fließen werden und sie nichts mehr miteinander zu tun haben wollen, ist ausgeblieben. Die haben das ganz vernünftig geregelt. Kein Streit, keine großen Diskussionen, kein Drama. Ich bin schockiert und finde es zugleich wahnsinnig erfrischend. Es muss nicht immer alles zu einem Drama werden.

Kathi 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.