Bücherschrank – Dezemberbuch 2017

Anthologie "Lust am Lesen"

Anthologie “Lust am Lesen”

Mein letzter Beitrag in 2017 gilt dem Dezemberbuch für das Projekt Bücherschrank.

Es hat einen Hauch von Déjà-Vu Charakter, denn auch im letzten Jahr schrieb ich erst sehr spät über mein Dezemberbuch. Leider gibt es auch eine zweite Gemeinsamkeit, denn erneut fiel es mir wirklich schwer, das Buch zu lesen.

Der Bücherschrank

Gefunden wurde das Buch in einem Bücherschrank in Speyer, leider nicht von mir. Weißewolke war dort auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs und hat es mir mitgebracht.

Bücherschrank in Speyer

Lust am Lesen

Eine Anthologie, die “Lust am Lesen” heißt und Lust aufs Lesen und die Autoren machen soll, eine schöne Idee.

Es ist eine bunte Mischung von Geschichten über Liebe, Eifersucht, Familie und Reisen.

Leider habe ich direkt mit der ersten Geschichte von Wolf Serno große Schwierigkeiten. Sprachlich fiel es mir sehr schwer, die Geschichte zu lesen. Inhaltlich berührte mich die Geschichte weder, noch nahm sie mich nicht mit nach Bora Bora, wo sie spielt und ich habe keine Ahnung, was der Autor mir mit der Geschichte sagen möchte. Kein schöner Auftakt für die Anthologie.

Die zweite gefühlvolle Geschichte von Brian Freeman versöhnte mich aber dann wieder. Seine Geschichte über “Die Seele der Schiffe” vermag es Lust aufs Lesen zu machen. Es war für mich tatsächlich die Schönste der elf Geschichten.

Die Kurzgeschichte von Charlotte Link über den armen verlassenen Mann mit Gewaltfantasien ist tatsächlich 35 Seiten lang, 9 davon habe ich geschafft. Sie gilt als deutsche Beststeller-Autorin, aber deswegen muss mir ihre Geschichte ja nicht zwingend gefallen. Anschließend kam eine merkwürdige Geschichte von Paulina Simons über eine Dreiecks-Geschichte, da habe ich mich erst einmal nicht getraut weiter zu lesen. Dieses Büchlein verdarb mir tatsächlich ein wenig die Lust am Lesen, vielleicht zeigt es mir auch einfach nur, dass Belletristik nicht mein Genre ist.

Eine kurze und erheiternde Geschichte ist “Mein heimlicher Valentins-Service” von Susan Elizabeth Phillips mit einer schrägen Mutter-Tochter Beziehung.

Ich hoffe sehr, dass das Buch einen Leser findet, der diese Geschichten mehr zu schätzen weiß als ich und die “Geschichten für schöne Stunden” genießen kann.


Lust am Lesen
Herausgeberin: Iris Grädler
Club Ausgabe 2005, Originalausgabe der RM Buch und Medien Vertrieb GmbH
ISBN: 9783711711113

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.