Bilderbuch Phantastika Teil 1 – #kleinerKometimPerryversum

Perry Rhodan

Es gab keinen Stand aber Perry Rhodan und sein Team waren überall auf der Phantastika. Der kleine Komet begab sich auf Entdeckungsreise, Fans und Autoren zu treffen. Eigentlich brauche ich nicht mehr viel schreiben, denn das hat der Heftehaufen bereits erledigt.

Ankommen auf der Phantastika und das erste Bild: Robert Corvus im Gespräch mit Martin (Heftehaufen) und Volker.

erstes Panel, v.l. Dietmar Schmidt, Uwe Anton, 2 Moderatoren, Uschi Zietsch aka Susan Schwartz und Robert Corvus

Uschi Zietsch

Drei Mal ist Uschi an mir vorbei gelaufen, bis ich mich getraut habe sie anzusprechen … und ich bin froh, dass ich es getan habe. Es war ein tolles Gespräch, sie freute sich darüber, dass sie es war, die mich über ihre Elfen zu Perry Rhodan gebracht hat. Ganz kurz wollte sie ihre Krallen ausfahren, immerhin habe ich sie als „böse Autorin“ verurteilt, aber dann haben wir uns sehr nett und friedlich unterhalten.

Die zweite Frau, die eine große Unterstützung bei meiner Reise durch das Perryversum ist, ist die wunderbare Philine Rühmann aus der Redaktion, die leider nicht auf der Phantastika war.

Im Januar startet bei Perry Rhodan die nächste Miniserie „OLymp“ unter ihrer Federführung. Wir können sehr gespannt sein! Worum es geht, weiß ich noch nicht, einige Fans scheinen schon etwas zu ahnen … Ich freue mich darauf, die Miniserie zu lesen und darüber zu berichten!

Robert Corvus

Robert Corvus

ist ein großer Fan der Booktube-Girls: Mädel hält Perry Rhodan Band XXXX in die Kamera und sagt: „Ich habe nichts verstanden, aber war geil.“

Er selbst macht auch Videos und hat auf der Phantastika eine geile Show abgeliefert, bin ihm in mehreren Sessions begegnet, auch in der Lesung zu seinem Roman „Feuer der Leere“. Er liebt große Knaller.

Wahrscheinlich hat er noch nie so schnell einen Fan gewonnen und wieder verloren ….


Doch dann:

Madeleine Puljic

Es war eine zufällige Begegnung. Ich wollte den Lese-Bus gerade verlassen, da stand sie vor mir, Martin und Volker im Gefolge. Spontan entschied ich zu bleiben und das war gut so.

Bisher ist sie mir im Perryversum noch nicht begegnet, dennoch habe ich sie erkannt, vielleicht Martins Schuld. Kai Hirdt habe ich nicht erkannt, auch wenn mir sein Gesicht bekannt vorkam …

Ihr Roman klingt großartig! Sie ist eine sehr sympathische Frau und ganz bald lese ich meinen ersten Neo von ihr, denn sie hat mir zwei Bände geschenkt, nachdem ich ihr verraten hatte, dass ich der kleine Komet bin.

Kai Hirdt

„Dann sage ich dir auch mal, wer ich bin“ waren seine Worte in der netten kleinen Gesprächsrunde vor dem Lesebus und ich versank im Boden. Da hat er mich aber schnell wieder raus geholt. Von ihm habe ich bereits etwas gelesen, aber er sagt selbst, es ist bisher nicht sein bestes Werk gewesen.

Das nächste was ich von ihm lesen werde, könnte möglicherweise ein Comic sein, denn da steckt auch er mit hinter.

Die Comic-Session am Ende des Tages war sehr unterhaltsam, informativ und nein, ich gebe dazu keine Zusammenfassung, denn ein wenig habe ich das Gefühl, was in diesem Raum gesagt wurde, sollte auch dort bleiben ;-).

Na gut, eines: Wusstet ihr, dass Uwe Anton (u.a. Exposé-Autor von Terminus) ein Comicnerd ist? Er hatte sogar mal einen Comicladen und hat amerikanische Comics ins deutsche übersetzt.

Weitere Perry Rhodan Autoren

Der Autor mit der Lizenz mich zum Verwirren Dietmar Schmidt war auch anwesend, hatte beispielsweise einen Auftritt im ersten Panel, (siehe Bild oben), gesprochen habe ich ihn persönlich leider nicht.

Im Panel „Vom Schreiben einer Serie“ bin ich auch Hartmut Kasper aka Wim Vandemaan begegnet. Es war eine spannende Runde, die einen kleinen Einblick in die Beziehungen zwischen Exposé-Autor und Autoren gab. Spannend fand ich, dass in 100-Zyklen geplant wird und dabei im ersten Schritt nur 90 Bände geplant werden. Es bleiben noch 10 offen für überraschende Entwicklungen.

Fazit

Nach dem ersten Phantastika-Tag fuhr ein glücklicher kleiner Komet nach Hause. Ich habe noch viel mehr erlebt, aber das ist eine andere Geschichte, vielleicht auch mehr als eine … Jetzt geht es aber erst einmal wieder los zu Tag 2 der Phantastika.

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten – fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben.
Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Volker sagt:

    Herzlichen Dank für diesen schönen Bericht! Es war ein toller Tag mit vielen interessanten Gesprächen! Sehr schön, dass wir uns auch mal persönlich kennengelernt haben!
    Ich werde auch noch in meinem Blog berichten!
    Liebe Grüße
    Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.