Bei Roman Schleifer haben die Figuren eine starke Persönlichkeit – Terminus “Konfrontation auf Mimas”

Terminus – Konfrontation auf Mimas – Roman Schleifer

Gucky

Im letzten Teil der Terminus-Reihe hatte ich Gucky in mein Herz geschlossen. Im dritten Band wird seine Rolle noch viel besser! Ein kleines bisschen unstimmig ist, dass Roman Schleifer seine Möhrchenbessessenheit stark betont und Gucky bei Dennis Mathiak ganz ohne Möhre auftritt (es sei denn ich habe es überlesen, weil Gucky sie so schnell gefuttert hat). Allerdings ist seine Rolle im zweiten Band viel kleiner, könnte mir aber vorstellen, dass Roman ihm auch in der kleinen Szene eine Möhre in die Hand oder Pfote (bin da gerade sehr unsicher) gedrückt hätte.

Juki Leann

In kurzen Rückblenden lernen wir die Jugendliche Juki kennen, auch die junge und verliebte Frau. Sie scheint sich stark von der Agentin zu unterscheiden. Nach und nach wird auch deutlich, warum das so ist. Ein ganz spezielles Schlüsselerlebnis hatte einschneidende Folgen für Jukis Überzeugungen und prägt somit auch ihr Handeln.

Geschrieben ist das alles sehr einfühlsam und beeindruckend, dabei stellenweise auch sehr lustig, nicht nur, wenn Gucky auftaucht.

Du oder ich?

Eine dramatische Idee beherrscht einen Teil des Romans: Stirbt einer der beiden Zeitspringer, kann der andere von dem Zeitfluch befreit werden. Leann und Zitarra kannten sich vorher kaum persönlich, standen sich entsprechend auch nicht sehr nahe … Vertrauen ist da eine schwierige Sache.

Doch ist das deswegen eine Lösung für die beiden, sich gegenseitig um zu bringen?

Natürlich ist es kein Fluch, sondern es gibt dafür eine komplexe wissenschaftliche Erklärung. Wenn ihr die haben wollt, fragt Bievre, er wird sich freuen. Der arme Kerl war echt frustriert, als er sich bemüht hatte, sein Wissen leicht verständlich zu teilen, die Zuhörer aber leider alles unwissenschaftliche Deppen waren. Nicht einmal an eine Zeitmessung ihrer Sprünge haben die unprofessionellen Zeitspringer gedacht. Ich kann verstehen, dass er sich so in seiner Wissenschaft behindert fühlt, armer Kerl.

Er bekommt aber Gelegenheit einen Zeitsprung mit zu erleben und persönlich Daten zu sammeln.

Autor und Romanfigur

Roman Schleifer ist nicht nur Autor des dritten Terminus-Bandes und einiger weiterer Perry-Rhodan Geschichten, sondern auch eine Figur in der Erstauflage.

Das möchtest du auch? bis zum 30. Juni läuft hierzu noch ein passendes Gewinnspiel der Redaktion. Viel Glück!

Ein kleines Gewinnspiel habe ich auch aktuell für euch zu NEO 150.

Fazit

Wieder eine wunderbare, sehr gut geschriebene Geschichte!

Es ist faszinierend wie so viele verschiedene Autoren, so wunderbar zusammen an einer Roman-Reihe schreiben können. Habe ich anfangs noch geglaubt, ich könnte besondere Lieblinge herausfischen, bezweifle ich das inzwischen. Es ist ein wunderbares Autoren-Team!

In einem sind sie wahrscheinlich alle Profis und werden von den Exposé-Autoren ermuntert, wenn nicht sogar mit extra Möhrchen gefüttert, wenn sie ein fieses Ende schreiben, dass die zwei Wochen bis zum nächsten Band unerträglich machen!

Mir schwant wirklich Übles, denn es liegen noch neun Heftromane vor mir. Der vierte von Susan Schwartz ist bereits erschienen, der fünfte von Dietmar Schulz erscheint am 16.6. …


Der Heftroman wurde mir freundlicherweise von der Perry Rhodan Redaktion zur Verfügung gestellt.

Perry Rhodan Terminus
Band 3 – Konforntation auf Mimas
Roman Schleifer
Pabel-Moewig Verlag, 2017

kleiner Komet (Stephanie)

kleiner Komet (Stephanie)

Ich liebe Geschichten - fiktive wie Geschichten aus dem echten Leben. Als kleiner Komet tauche ich ein in verschiedene Welten und erzähle euch von meinen Abenteuern.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Roman sagt:

    Danke, dass du dir die Zeit für die Rezensionen nimmst! Als Autor von Band 3 freue ich mich über diese Rückmeldung!

Schreibe einen Kommentar